Beheizung und Lüftung

Die neuen Techniken für Beheizung und Lüftung gibt es derzeit an fast keiner Schule. Die Beheizung erfolgt nicht mehr klassisch über Heizkörper unter den Fenstern, sondern über zwei verschiedene neue Techniken:

Zunächst einmal sind unterhalb der Fenster Temperiersysteme angebracht, um eine angenehme Grundtemperatur in den Klassenräumen zu gewährleisten. Die Funktionsweise des Systems ist ähnlich der einer Fußbodenheizung. Besonders in kalten Wintertagen sichert das System den Schülern warme Klassenräume.

Das zweite Element der Beheizungstechnik ist eine Lüftungsanlage (Wandtemperierung), die die Raumtemperatur in den Klassenräumen vor Unterrichtsbeginn auf 20°C regelt. Sie sorgt dafür, dass der verbrauchten Luft Wärme entzogen wird und der frischen Luft wieder zugeführt wird. Dadurch bleibt die Luftqualität hoch, ohne dass die Fenster geöffnet werden müssen und Wärme verloren geht. Luftqualitätsfilter regeln die Luftmenge in jedem einzelnen Klassenraum.

Da die Schüler während des Unterrichts selber viel Körperwärme abgeben, wird die Lüftungsanlage tagsüber nicht benötigt. Um die abgegebene Körperwärme der Schüler auch nach dem Unterricht zu erhalten, wurde eine optimale Wärmedämmung installiert.