Neue Klassen 5 – Herzlich willkommen an der Angelaschule!

Auf dieser Seite erläutern wir Ihnen, wie wir Ihrem Kind den Weg von der Grundschule auf die Angelaschule altersgerecht ebnen und erleichtern.

Alle aktuellen Termine (Info-Veranstaltungen, Anmeldung etc.) erfahren Sie, wenn Sie hier klicken.

 


Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium wird an der Angelaschule auf vielfältige Weise geebnet:

nawi
seilgarten
partnerarbeit
  • Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit auf unterschiedlichen Ebenen (gegenseitige Hospitationen, Gespräche, Rückmeldungen) mit allen abgebenden Grundschulen, so dass ein nahtloser Übergang gewährleistet ist und wir in jeder Hinsicht auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kindes eingehen können.
  • Die ersten drei Tage liegen in der Hand der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers. Die frisch gebackenen Angelanerinnen und Angelaner erkunden in ihrer Obhut die Angelaschule und lernen, sich als Klassengemeinschaft aufzustellen. Um die Kinder für Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren, findet auch eine Ortsbegehung der Bushaltestellen Bramstraße und Hansastraße statt.
  • In der wöchentlichen Klassenlehrerstunde (sie wird erteilt bis Klasse 10) hat die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer ein offenes Ohr für die Belange ihrer bzw. seiner Schülerinnen und Schüler. Soziales Lernen wird groß geschrieben und es werden Strategien zur Mobbing-Prävention vermittelt.
  • Falls es doch einmal Probleme gibt, stehen eine Schulsozialarbeiterin sowie zwei Beratungslehrerinnen und zwei Beratungslehrer zur Verfügung.
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 betreuen ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Zu diesem Zweck wird in beiden großen Pausen ein Infopoint in der Pausenhalle eingerichtet.
  • Ein vorgezogener Elternsprechtag speziell für den Jahrgang 5 im November bietet Eltern frühzeitig die Möglichkeit, sich über den Lernstand sowie die soziale Integration ihrer Kinder zu informieren.
  • In einem an die einzelnen Fächer angebundenen Methodentraining (wird bis Klasse 10 fortgesetzt) lernen die Schülerinnen und Schüler, sich lerntechnisch zu organisieren und verschiedenste Lernstrategien anzuwenden.
  • Die Angelaschule bietet eine Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung bis 16 Uhr von montags bis donnerstags an. Die Betreuungskinder essen und spielen gemeinsam. Anschließend fertigen sie unter der Aufsicht von Fachlehrerinnen und -lehrern ihre Hausaufgaben an.
  • Das Lernambiente in der Angelaschule ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich: Den Schülerinnen und Schülern steht ein ca. 50.000 m² großes Schulgelände zur Verfügung. Im Park und auf unserem Fußballplatz können sie in den großen Pausen spielen. Bei gutem Wetter kann der Unterricht im grünen Klassenzimmer stattfinden.
  • Die aus einer Kombination von Tradition und Moderne gestaltete Bibliothek bietet jede Menge Lesefutter, aber auch Raum für Arbeit und Gespräche.
  • Unsere Schülerinnen und Schüler werden zu Umweltbewusstsein, ökologisch verantwortbarem Handeln sowie nachhaltigem und fairem Konsum erzogen. Der Gedanke der „Bewahrung der Schöpfung“ ist für uns als christliche Schule besonders wichtig.