Neues von Jugend trainiert für Olympia

Handball Mädchen WK III

Für die Handballerinnen der Wettkampfklasse III ging es im Januar gemeinsam mit Frau Trenkamp zum Kreisgruppenentscheid nach Bersenbrück. Aufgrund von Streiks konnten wir nicht, wie eigentlich geplant, mit dem Zug anreisen. Deswegen fuhren wir zusammen mit den anderen Osnabrücker Schulen mit dem Bus. So konnten wir unsere Gegnerinnen bereits auf der Hinfahrt kennenlernen. Von Anfang an war die Stimmung super. Der gesamte Turniertag verlief insgesamt erfolgreich. Direkt im Auftaktspiel gegen das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMA) zeigten wir unser Können und fuhren konzentriert den ersten Sieg ein. Weiter ging es mit einem Unentschieden nach einem sehr spannenden Spiel gegen das Graf-Stauffenberg-Gymnasium (GSG) und einem Sieg gegen das Gymnasium Melle. Nur gegen das wirklich starke Team des Gymnasiums “In der Wüste” mussten wir eine Niederlage einstecken. Unsere Handballerinnen belegten nach spannenden und guten Spielen einen stolzen 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Fußball Jungen WK III

Jugend trainiert für Olympia – Auswahl der Angelaschule holt beim Kreisentscheid der Wettkampfklasse III in der Sportart Fußball den 1. Platz

Am 14.03.24 nahm eine Fußballauswahl der Angelaschule der Wettkampfklasse III am Kreisentscheid „Fussball“ im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Mit großer Begeisterung reisten wir zum Schulzentrum Sonnenhügel und spielten uns auf dem Kunstrasenplatz ein. Das erste Spiel gegen die Erich-Maria-Remarque Schule endete Unentschieden, 1:1, trotz großer Überlegenheit und einem hohen Chancenplus. Das zweite Spiel konnte mit 1:0 nach sehr starker Leistung gegen die Oberschule am Sonnenhügel gewonnen werden. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Gesamtschule Schinkel reichte ein 1:1, um sich für das Finale zu qualifizieren. Im Finale zeigte die Auswahl ihren „besten Fussball“ und gewann mit 2:0 gegen die Auswahl des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums. Die Freude nach dem Schlusspfiff war riesengroß! Herzlichen Glückwunsch für den großartigen 1. Platz!

Am Freitag, den 03.05., geht es für die Auswahl in einem Qualifikationsspiel gegen das Gymnasium Bad Iburg, um sich hoffentlich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren.

Fußball Mädchen WK II & WK III

Zwei Mädchenmannschaften der Angelaschule zeigen starke Leistung beim Kreis- und Bezirksentscheid im Fußball

Am 03. April 2024 trat die Angelaschule gleich mit zwei Mädchenmannschaften beim Kreisgruppenentscheid im Fußball bei Jugend trainiert für Olympia an. Zehn Schülerinnen aus dem Jahrgang 8 stellten das Team für die Wettkampfklasse III und zehn Schülerinnen aus den Jahrgängen 9 und 10 stellten das Team für die Wettkampfklasse II. Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz des Gymnasiums in Bersenbrück auf zwei Kleinfeldern. Trotz ordentlichem Fritz-Walter-Wetter war die Stimmung von Anfang an gut und die Motivation extrem hoch.

So startete die Mannschaft der Wettkampfklasse II auch direkt mit einem deutlichen Sieg gegen die Realschule Wallenhorst in das Turnier. Im anschließenden Spiel gegen die starken Gegner der Oberschule am Sonnenhügel konnte sich das Team ebenfalls in einem spannenden, hart umkämpften Spiel klar durchsetzen. Die Siegesfolge setzte sich gegen die Auswahl des Gymnasiums Bad Iburg und des Artland Gymnasiums Quakenbrück weiter fort. Dank einer starken Teamleistung fingen sie sich dabei nicht ein einziges Gegentor, sicherten sich ungeschlagen den 1. Platz beim Kreisgruppenentscheid und qualifizierten sich damit unmittelbar für den Bezirksentscheid.

Das Team der Wettkampfklasse III musste direkt zu Beginn gegen den vermeintlich stärksten Gegner im Turnier – das EMA Osnabrück – antreten und dabei die erste Niederlage einstecken. Auch beim anschließenden Spiel gegen die Auswahl des Gymnasiums Bersenbrück hatten unsere Schülerinnen – trotz starker spielerischer Leistung – leider das Nachsehen. Im letzten Spiel gegen das Ratsgymnasium konnte das Team aber dann endlich den ersten Sieg einfahren und sicherte sich damit den 3. Platz beim Kreisgruppenentscheid.

Die Mannschaft der Wettkampfklasse II nahm dann am 15. Mai 2024 die lange Reise nach Edewecht auf sich, um dort am Bezirksentscheid teilzunehmen. Gespielt wurde erneut auf zwei Kleinfeldern auf der beneidenswerten Sportanlage des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht. Während bei der Anreise mit Zug und Bus noch Vokabeln gelernt und Matheformeln studiert wurden, lag der Fokus nach der Ankunft in Edewecht voll auf dem Fußball spielen. Frisch gestylt, hochmotiviert und bei strahlendem Sonnenschein ging es in das erste Spiel gegen das NIGE Esens, bei dem unsere Schülerinnen den ersten Sieg einfahren konnten. Im darauffolgenden Spiel mussten sie sich jedoch mit einer klaren 3:0‑Niederlage gegen den Titelverteidiger des Graf-Anton-Günter-Gymnasiums Oldenburg geschlagen geben. Die drei in der Vorrunde erzielten Punkte reichten jedoch aus, um sich als Zweitplatzierter für das Halbfinale zu qualifizieren, in dem sie dann gegen die starke Auswahl des Gymnasiums Georgianum Lingen – den geheimen Titelanwärter – antreten mussten. Obwohl sich das Spiel überwiegend in der eigenen Hälfte abspielte, gelang es der Mannschaft durch eine starke Abwehrleistung und eine unschlagbare Effizienz kurz vor Schluss, den Siegtreffer zum 1:0 zu erzielen. Im Finale wartete dann eine Revanche gegen die Spielerinnen des Graf-Anton-Günter-Gymnasiums Oldenburg. Das Team hatte aus der Niederlage in der Vorrunde gelernt, spielte konzentrierter und mit mehr Körpereinsatz, sodass sich starke Chancen auf beiden Seiten ergaben. Leider wurde das Spiel letztendlich durch ein klares Abseitstor entschieden und endete 1:0 für die gegnerische Mannschaft. Unmittelbar nach dem Spiel überwiegte zwar die Enttäuschung über das verlorene Finale, aber die starke fußballerische Leistung, der unverwechselbare Teamgeist und die anhaltende Motivation, die zum Erreichen des 2. Platz beim Bezirksentscheid beigetragen haben, verdienen höchste Anerkennung! In diesem Sinne: Stark gemacht, Mädels!

Allen Angela-Teams gratulieren wir zu starken Leistungen und tollen Erfolgen!

Besonders hervorzuheben ist abschließend der Zusammenhalt, der Kampfgeist und die Motivation aller Mannschaften. Es uns hat uns sehr viel Spaß gemacht, euch während der Wettkämpfe zu begleiten!

Aktionstag zur Woche der Natur

„Raus in Grüne!“, so lautete das Motto, der Bingo-Umweltstiftung, die in diesem Jahr erstmalig zu einer Woche der Natur in Niedersachsen aufgerufen hatte.

Insgesamt 5 Gruppen folgten ihrem Ruf und arbeiteten am vergangenen Montag, den 17.06.2024 zu verschiedenen Projekten im Schulpark.

Das Leben in und am Gewässer untersuchte der WPK Natur-Umwelt-Technik mit Herrn Wilberts. Hierbei wurden nicht nur kleinere Organismen wie Ruderwanze und Wasserskorpion identifiziert, sondern auch jede Menge Signalkrebse in der Nette entdeckt. Auch die 11d und Frau Hoffeld waren mit Keschern, Messkoffern und Sensoren ausgestattet und führten eine spannende biologische und chemische Gewässeranalyse durch.

Für die Sauberkeit auf dem Schulgelände und umzu sorgten der WPK Ökobutze sowie die Klasse 5a in Begleitung von Frau Geyer. Mit Müllzangen bewaffnet wurden zwei große Müllsäcke gefüllt und so die Umgebung unserer Schule wieder ein bisschen sauberer gemacht.

Auch auf der Streuobstwiese wurde wieder tatkräftig angepackt. Das Seminarfach Mensch-Natur-Umwelt von Herrn Berstermann hat hier mit Unterstützung von Frau Kühlmorgen zwei neue Süßkirschen und zwei Zwetschgen gepflanzt, die in den nächsten Jahren für etwas Variation bei der Obsternte sorgen sollen.

Für zwei echte neue Highlights im Schulpark hat zudem die Imker-AG um Frau Wahmhoff gesorgt. Zum einen kann man sich nun auf einer großen Lehrtafel am Waldeingang über unsere Schulbienen informieren. Zum anderen haben wir nun die einzigartige Möglichkeit, hautnah den Betrieb innerhalb eines Bienenstockes zu verfolgen. Dies ermöglicht uns ein einzigartiger Bienenschaukasten, für den am Rande der Wildblumenwiese ein schönes Plätzchen gefunden wurde.

Nach getaner Arbeit versammelten sich alle tatkräftigen Helferinnen und Helfer noch einmal auf der Campusbühne, um sich bei Getränk und Bratwurst von den Ereignissen des Tages zu berichten.

In unserer Galerie finden sich viele weitere Impressionen von diesem Tag.

Ein großer Dank geht an alle Mitwirkenden und an die Bingo-Umweltstiftung, die die Durchführung der Aktionen finanziell gefördert hat. Wir hoffen auf eine Wiederholung der Aktionswoche im nächsten Jahr!

El sabor de España

Der Geschmack Spaniens

„¡Sí!“ ertönte es aus dem Spanischkurs der 7b als Señora Lampe verkündete, dass wir Churros machen würden. Denn wer wünscht sich bei solch tristem Wetter nicht ein bisschen spanisches Flair? Wir, die Schüler:innen des Spanischkurses der 7b, nahmen dies als Anregung für ein paar schöne gemeinsame Stunden zum Schuljahresende, in denen wir die spanische Atmosphäre einmal hautnah erleben wollten.

Bei dem beliebten spanischen Dessert „Churros“ handelt es sich um ein traditionelles Fettgebäck, das in Spanien sehr verbreitet ist. Da wir die Aufteilung von Arbeitsschritten wie das Frittieren, die Zubereitung des Teiges, die Herstellung der Schokoladensauce oder die Mischung von Zimt und Zucker bereits am Vortag verteilt hatten, konnte es zu Beginn der Stunde am Dienstag, den 11.06.24, direkt losgehen.

Während eine Schülergruppe den Brandteig vorbereitete, begannen ein paar andere Schüler:innen mit der Zubereitung der Schokoladensauce. Nachdem der Brandteig fertig war, konnte das Fett erhitzt und die ersten Churros frittiert werden. Obwohl der Spritzbeutel nach kurzer Zeit den Geist aufgab, ließen wir uns nicht unterkriegen und nutzten stattdessen unsere kreativen Fähigkeiten, um den Teig dennoch in – más o menos – sternförmiger Churroform ins heiße Fett gleiten zu lassen. Als sich zu unserem Glück nach geraumer Zeit doch noch ein neuer Spritzbeutel auftat, konnten wir die Churroproduktion in ihrer ganzen Perfektion weiter fortsetzen und schließlich auch beenden. Mit einer kleinen Verspätung konnten wir das traditionelle Dessert inklusive Schokoladensauce dann endlich genießen.

Am Ende des Vormittags wehte der südländische Geruch der cocina española durch die Gänge der Angelaschule, sodass sich sogar auch andere Lehrende und Mitarbeiter:innen der Schule von dem spanischen Flair anstecken ließen.

Und so wollen wir, die Schüler:innen der Klasse 7b, uns noch einmal ganz herzlich bei Señora Lampe bedanken, die diesen wundervollen Tag für uns überhaupt ermöglichte.

Die Ökobutze verabschiedet sich

Nach über 10 Jahren schließt die Ökobutze ihre Pforten

Zu Beginn unserer Ökobutze wurde der Verkauf von den FSJlern und FÖJlern der Schule, unterstützt von Frau Timpe-Urban, organisiert. Später widmeten sich die Schüler:innen der Schülerfirma im Rahmen des WPKs neben dem Verkauf von Unterrichtsmaterialien, dem Angela-Honig und Bio- /Fairtrade Snacks auch vielen anderen Projekten im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. So wurden Apfelringe hergestellt, Plätzchen und Kuchen gebacken, Erdbeerspieße und Erdbeereis aus selbstgepflückten Erdbeeren und diverse Getränke verkauft. Auch auf den Adventsbasaren und Sommerfesten war die Ökobutze immer vertreten, zum Beispiel wurde der Verkauf der Wandkarten aus der Bio- und Erdkundesammlung auf dem letzen Adventszauber organisiert.  Auch die fair gehandelten Osterhasen und Nikoläuse wurden in Zusammenarbeit mit der Eine-Welt-AG in der Ökobutze angeboten.

In den letzten Jahren stand auch das Thema Upcycling im Vordergrund. So wurde aus alten T-Shirts Kissen, aus Schallplatten Dekoschalen,  aus alten Karten Osterschmuck und aus alten Gläsern Seifenspender. Die Schüler:innen stellten aus Dosen Insektenhotels her und aus Tetra-Packs Blumentöpfe, die mit einem passenden Blümchen zum Muttertag verkauft wurden. 

So waren wir die letzen Jahre immer sehr umtriebig. Zusätzlich nahm die Ökobutze auch noch an Schülerfirmenmessen teil, besuchte die DBU-Ausstellungen und pflanzte Bäume. Den Abschluss wird die Teilnahme an der Woche der Natur in der nächsten Woche mit einer Müllsammelaktion bilden. 

Jedes Schuljahr begann immer mit dem Packen der Materialtaschen für die neuen Fünftklässler, dieses Starterset wird auch im nächsten Schuljahr nochmal angeboten. Auch der Verkauf der gepa-Waren wird durch die Eine-Welt-AG weiterhin stattfinden.

Wir möchten uns bei der Schulgemeinschaft für die Unterstützung in den letzten Jahren herzlich bedanken und sagen (erstmal) auf Wiedersehen!

Schulfinale Jugend debattiert 2024

Am Donnerstag, den 13. Juni 2024 fand das diesjährige Schulfinale der Angelaschule von „Jugend debattiert“ statt.

Die vier besten Debattierenden traten zu der Frage, ob rechtsradikale Parteien leichter verboten werden sollten, gegeneinander an. Nach einer Debatte auf inhaltlich und rhetorisch hohem Niveau fiel dem Jurorenteam die Auswahl eines Siegers sehr schwer. Schlussendlich fiel die Auswahl auf Dominik Wermker, dem der Pokal überreicht wurde.

Im nächsten Schuljahr können interessierte Schüler:innen an einer jahrgangsübergreifenden AG teilnehmen.

DS-Kurs entzündet buntes-Ideenfeuerwerk

Am 11.06. war es so weit: Nach intensiven Proben und viel kreativer Arbeit durfte der diesjährige Darstellendes Spiel Kurs des Jahrgangs 12 von Frau Stubbe einigen Mitschüler:innen, Eltern und Lehrer:innen die Vielfalt dieses Faches auf der kleinen Bühne in der Aula präsentieren. Dabei entzündeten die 21 Schüler:innen ein buntes und gekonntes Feuerwerk an Ideen und Dynamik, für das sie viel Lob ernteten.

Zu Beginn der Werkschau waren die Gäste dazu eingeladen, in Form von theatertypischen Aufwärmübungen einen ersten Einblick in den DS-Unterricht zu bekommen und dabei auch selber mitzumachen. Spiele, Yoga, Improvisations-Übungen und einiges mehr wurden den Zuschauern so nahegebracht. Man konnte erste Begeisterung erkennen. Die anschließende Aufführung beinhaltete dann Improvisationsspiele, eine Montage selbst erschaffener eingeübter Szenen sowie kurze Erklärungen zu den gestalterischen Methoden. Das Publikum wurde bei dieser Aufführung häufig mit einbezogen. Beim sogenannten „Bilderstellen“ konnten die Zuschauer eine Situation vorschlagen, zu der die Schauspieler:innen ein passendes Foto gestellt haben: Die Ideen zu „Urlaub“, „Konzert“ und „Zeugnisvergabe“ erheiterten das Publikum sichtlich. Auch wirkten Zuschauer beim sogenannten „Marathon“ mit, indem sie die Körperhaltung zweier Schauspieler bestimmten, aus denen dann die Szenen entwickelt wurden. Die Impro-Spiele kamen alle sehr gut an und wurden mit viel Humor aufgefasst.

Erklärungen zum Fach Darstellendes Spiel folgten häppchenweise und halfen dem Publikum, das Präsentierte zu verstehen. Ein sehenswerter Programmpunkt war das „9 Punkte Feld“. Hier nahmen nach und nach neun Schüler:innen die zentralen Plätze der Bühne ein und stellten sich jeweils in ihrer im Unterricht entwickelten Rolle dem Publikum vor. Danach beantworteten die sehr verschiedenen Charaktere in einer „Rollenbefragung“ spontane Fragen des Publikums. So gab der Mönch „Moorbeck“ (Matthis Niemeyer) einen Einblick ins Klosterleben, während „Hildegard“ (Marie Potthoff) von ihren Gartenzwergen berichtete, die sie für jeden ihrer Ex-Lover aufstellte, oder „Feminist“ Justin (Theresa Dobbe) seine Vorliebe für Frauen kundtat. Verschiedene Mittel der szenischen Gestaltung wurden besonders im letzten Teil der Vorführung deutlich und boten einen interessanten Einblick in die Komplexität des DS-Unterrichtes. Die Darsteller:innen zeigten zum Beispiel ihre ausgesprochen phantasievollen Szenen zu Dialogen aus Brechts „Der Gute Mensch von Szechuan“ sowie König Peters Monolog aus „Leonce und Lena“. Besonders die letzte Szene riss das Publikum mit – dies vor allem aufgrund eines Tanzes, den junge Erwachsene meist kennen. Den Darstellern (Paul Südmersen, Marcel Wehner, Gabriel Schawe, Matthis Niemeyer) gelang es bei ihrem dynamischen Auftritt, die Leute aus dem Publikum zum Mittanzen zu animieren und damit die Zuschauer wieder hautnah in das Geschehen einzubeziehen.

Allgemein kann man sagen, dass die Aufführung ein voller Erfolg war und das Feedback währenddessen und danach nur positiv ausfiel. Die Zuschauer lernten die Vielfalt und Arbeitsweise des Faches Darstellendes Spiel kennen und hatten gleichzeitig einen bewegten und interessanten Abend, an dem viel gelacht wurde. Einen kleinen Einblick kann man in den Fotos erhaschen, falls man am Abend nicht anwesend sein konnte.

Mit dabei bei der Werkschau waren außerdem: Emely Bartke, Kristin Bergmann, Lasse Denneberg, Viola Fernando, Jonas Hohoff, Elisabeth Heddergott, Ida Niebuhr, Maxi Rech, Hendrik Pluta, Carolina Schäfer, Charlotte Strößner, Maria Santel, Jasper Wöstmann, Luisa Wöstmann, Thilo Timmen.

Kennenlerntag der neuen 5er

Kennenlerntag – das sind 120 Bald-Fünftklässler:innen, gespannt auf all die anderen, mit denen sie demnächst in eine Klasse gehen werden. Das sind Eltern, die diesen Start in den nächsten Lebensabschnitt interessiert begleiten. Das sind die Klassenlehrerinnen Frau Meltsas (5b) und Frau Sommer (5d) und die Klassenlehrer Herr Wilberts (5a) und Herr Bodde (5c), die ihre neuen Schüler:innen herzlich in Empfang nehmen. Das sind ein Schulleiter, der alle begrüßt, und eine Unterstufenkoordinatorin, die erleichtert ist, dass das Ergebnis ihres Legespiels auf dem Wohnzimmerfußboden (die Klasseneinteilung) sich nun in fröhlichen Gesichtern zeigt. Das sind viele andere, vom Sekretariat bis hin zur EDV, die im Hintergrund viel für diesen Empfang vorbereitet haben.

Kennenlerntag, das ist auch wunderbare Musik von der Bläserklasse 5a/b und Kaffee und Kuchen von den zurzeit ältesten Schüler:innen an der Angelaschule, dem Jahrgang 12.

Kennenlerntag – das ist Spannung und Entspannung, Schul- und Ferienfreude und einfach ein schöner Nachmittag.

Liebe neue Angelanerinnen und Angelaner, wir sind froh, dass ihr nun da seid, und wünschen euch und euren Familien vor dem „richtigen“ Start am 6. August einen wunderbaren Sommer!

Ich fühle mich beobachtet…

… so mag es in den letzten Tagen so manch einem Passanten ergehen, der am Schaufenster von Optik Rohe (Bramstraße 18) vorbeigeht. Denn wer sich dort die Auslage genau ansieht, erblickt neben den neusten Brillenmodellen auch viele kleine Kunstwerke in Form von Augensteinen und interessanten Fotografien. Entstanden sind diese Eyecatcher im Kunstunterricht der Klasse 10c, wo sich in diesem Schulhalbjahr alles um das Thema Menschendarstellung gedreht hat.

Unser Dank geht an das Fachgeschäft aus der Nachbarschaft, welches uns sehr freundlich die große Bühne für die kleinformatigen Werke zur Verfügung gestellt hat. Werfen Sie gerne einen Blick in das Schaufenster!

Bundesjugendspiele 2024

Ein schöner Gemeinschaftstag mit viel Spaß und sportlichem Ehrgeiz, auch ohne Sonnenschein

Wir haben uns wieder einmal sehr gefreut über diesen gemeinsamen Sporttag, euren tollen Einsatz und das jubelnde Anfeuern am Spielfeldrand! Das war herrlich anzuschauen!

Weitere Impressionen der Bundesjugendspiele unserer Jahrgänge 5 – 8, mit Staffelwettkampf und Fußballturnier finden sich in unserer Galerie.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen begleitenden Lehrkräften der Klassen 5 – 8, bei unserer Sporthelferklasse 11d sowie den beiden  Sporttheoriekursen 12, unserem Hausmeister Jörg Kühlmorgen, den Johannitern für ihren Sanitätseinsatz und dem Team des SSC Dodesheide!

Wir freuen uns schon auf die Spiele im nächsten Jahr!

Eure Fachschaft Sport

Landespreis im Europäischen Wettbewerb

Es waren schwierige Zeiten, in denen Barbara von Hövel lebte. Die Benediktinerin war im 17. Jahrhundert Äbtissin des Klosters auf dem Gertudenberg. Ihren Äbtissinnenstab erweckten Fina, Anneke, Jakob und Jarne zum Leben. Nach umfangreicher Recherche in einer AG „Geschichte für Fans“ entstand ein Script, das die Schüler:innen aus dem Jahrgang 6 mit Hilfe von Alexander Schulz als Podcast einlasen. Dieser wurde als Beitrag zum Europäischen Wettbewerb mit insgesamt 47.000 Einsendungen mit einem Landespreis ausgezeichnet. Die Schülergruppe nahm den Preis jetzt im niedersächsischen Landtag entgegen. Ihre leidenschaftliche Neugier konnten Fina, Anneke und Jarne anschließend noch beim Treffen mit dem Landtagsabgeordneten, Christian Calderone, unter Beweis stellen. Bei einer exklusiven Führung durch den Landtag gingen ihnen die Fragen nicht aus!