Archiv des Autors: Maarika Meltsas

Bundesjugendspiele 2021

Teamgeist und fröhliche Gesichter bei spätsommerlichem Wetter

Es stand allen ins Gesicht geschrieben: „Einen ganzen Tag draußen und ohne Maske mit der Klasse zu verbringen, das ist im Moment einfach schön“, sagten viele unserer Schülerinnen und Schüler. Und auch das Wetter spielte mit. War es erst noch kühl und der Rasen feucht, besuchte uns am gestrigen späten Vormittag doch häufiger die Sonne. So nutzen all unsere Teilnehmer*innen bei unseren Nachhol – Bundesjugendspielen der Jahrgänge 6 – 9 die Chance, sich im Sprint, Wurf und Weitsprung einzeln eine Urkunde zu sichern und zeigten ebenso Kampf- und Teamgeist bei Schatzjagd und Fußballturnier, um den Jahrgangssieg zu erreichen.

Hier unsere Sieger der Schatzjagd, die wir im 6. und 7. Jahrgang austrugen: Klasse 6d und Klasse 7a. Herzlichen Glückwunsch!

Sieger im Fußballturnier wurden: Die Mädchen der Klasse 6b, 7b, 8c und 9a Sowie die Jungen der Klasse 6a, 7b, 8c, 9a. Auch hier unseren herzlichen Glückwunsch!

Wir haben uns sehr gefreut über euren tollen Einsatz, das kräftige Anfeuern am Spielfeldrand und den großen Jubel am Ende. Das war herrlich anzuschauen! Gerne im nächsten Jahr wieder!

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Begleiter*innen der Klassen 6 – 9, bei unserer Sporthelferklasse 11a und unser Sporthelferin aus der 9d, Laura Linkemeyer, unserem Hausmeister Jörg Kühlmorgen, und dem Team des SSC Dodesheide.

Wir freuen uns schon auf die Spiele im nächsten Jahr!

Eure Fachschaft Sport

Viele weitere Impressionen von unserem Sportfest findet ihr in unserer Galerie .

Schüler*innen wählen bei der Juniorwahl

Diese Woche haben die Schüler*innen der Jahrgänge 9-12 die Möglichkeit bei der Juniorwahl fiktiv für die Bundestagswahl 2021 in der Aula zu wählen.

Die Juniorwahl ist eine simulierte Wahl, die unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble, steht und unter anderem vom Deutschen Bundestag, der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), sowie des Niedersächsischen Kultusministeriums gefördert wird. Die Juniorwahl soll so realitätsgetreu wie möglich gestaltet werden, sodass getreu der Wahlgrundsätze (allgemeine, unmittelbare, gleiche und geheime Wahl) im Klassenverband gewählt wird. Die Schüler*innen haben im Vorhinein eine Wahlbenachrichtigung erhalten, durch deren Vorzeigen sie den Wahlzettel von dem Wahlkreis der Schule, Osnabrück Stadt, erhalten. In Wahlkabinen können sie dann wählen und das Wahlhelferteam zählt am Ende der Woche die Stimmzettel aus der Wahlurne aus. Am tatsächlichen Wahltag (26.09.) werden ab 18 Uhr die Schulergebnisse zur Verfügung gestellt und hier auf der Homepage veröffentlicht. Im Unterricht können die Ergebnisse anschließend analysiert und mit den tatsächlichen Ergebnissen verglichen werden. Durch dieses Projekt sollen unsere SchülerInnen an die Partizipationsform des Wählens herangeführt werden. Begleitstudien zu vorherigen Juniorwahlen haben ergeben, dass unter anderem bei den Teilnehmenden die Wahlbereitschaft bei der Erstwahl erhöht wird, politische Diskussionen in der Schule sowie im Elternhaus angeregt werden, sowie die Sympathiewerte für Parteien steigen.

Wir wünschen ein gutes Unterfangen und anschließend spannende Analysen!

Das Wahlhelferteam der Juniorwahl

Gemeinsam Laserschranken überwinden

Kennenlerntage der 5. Klassen

In der letzten Woche fanden die Kennenlerntage der 5. Klassen an der Nackten Mühle in Haste statt. Während des Vormittags wurden dort im Wald bei sehr unterschiedlichen Bedingungen (teils strahlender Sonnenschein, teils nass bis auf die Haut) verschiedene Hindernisse bewältigt, Aufgaben gelöst und das Klassengefühl gestärkt. Zudem wurde gemeinsam im Wald gefrühstückt und die Umgebung beim Rumtoben erkundet.

Vielen Dank an die Teamer*innen der Nackten Mühle, die die Tage unter solch verschiedenen Konditionen abwechslungsreich gestaltet haben.

Der folgende Bericht ist im Anschluss an den Kennenlerntag im Deutschunterricht der 5a mit Frau Krieger entstanden:

Als die Klasse 5a an der Nackten Mühle war, haben wir viel über Gemeinschaft gelernt. Als erstes wurden wir von Ilka in den Wald geführt. Dort hat unsere Klasse ein tolles Abenteuerspiel gespielt. Anschließend haben wir uns an einer großen Kuhle niedergelassen und haben gefrühstückt. Danach haben wir Ilkas Lieblingsspiel „Mr. Contacto“ gespielt. In der Kuhle gab es viele Klettermöglichkeiten und wir haben Fangen gespielt. Der Tag neigte sich zum Ende und wir konnten nach der sechsten Stunde nach Hause gehen.

Klasse 5a

Speed-Dating 2.0

Erfreulicherweise konnte in diesem Jahr wieder im Rahmen des anstehenden Sozialpraktikums ein Speed-Dating stattfinden, das die Schüler*innen der 11. Jahrgangsstufe bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz unterstützen sollte.

Dabei standen sieben Repräsentant*innen aus verschiedenen sozialen Bereichen für Gespräche zur Verfügung, wovon vier für ein Speed-Date ausgesucht werden konnten. Folgende Date-Angebote gab es: Sozialarbeit, integrative Arbeit mit Kindern, Gesundheitspflege, Arbeit mit Menschen mit Handicap, Sozialpastoral.

Also: Die berühmte „Qual der Wahl“!

In den zur Verfügung stehenden ca. 12 Minuten jedes Dates stellten zum einen die eingeladenen Gäste interessant und schülernah ihre Einrichtungen vor und zum anderen gab es für die Schüler*innen die Möglichkeit, Fragen zu formulieren, die sie im Kontext des Praktikums oder hinsichtlich einer Einrichtung hatten.

Die Dating-Zeit verlief insgesamt sehr zügig und zielorientiert, womit die Veranstaltung ihren Titel Speed-Dating  völlig zu Recht trug. Unsere Schüler*innen nutzten intensiv diese besondere Gelegenheit, sich auf das kommende Sozialpraktikum einzustimmen und mögliche Praktikumsplätze kennenzulernen.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an die tollen Repräsentant*innen, die unseren Schüler*innen ihre Zeit schenkten.

Stefanie Riehemann, Andrea Tüllinghoff und Verena Lemke-Romme (als Ansprechpartnerinnen für das Sozialpraktikum)

Warmes Mittagessen ab Montag!

Ab nächsten Montag (13. September) wird es in unserer Cafeteria wieder warmes Mittagessen geben – das ist ein großer Schritt in Richtung „Normalität“ und darüber freuen wir uns sehr.

Montags bis donnerstags kann das Mittagessen nun also in der Zeit von 12 bis 13.30 Uhr ohne Vorbestellung am Tresen der Cafeteria gekauft werden. Es wird immer ein Tagesgericht und eine vegetarische Version des Tagesgerichts zubereitet werden, nach Möglichkeit wird täglich auch frischer Salat oder/und ein Dessert dazu angeboten.

Die Preise für das Mittagessen liegen je nach Auswahl zwischen 3,- und 4,50€.

Die aktuellen Hygienebedingungen lassen es sogar zu, dass das Essen wieder unverpackt auf Tellern ausgegeben werden kann. Die Tellergerichte sind in der Aula zu verzehren.

Wir freuen uns, wenn das Angebot zahlreich genutzt wird!

Vorbereitet auf den Notfall

Am letzten Montag der Ferien frischten nicht nur 18 Kolleginnen und Kollegen ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe auf, weitere 18 Kolleginnen und Kollegen ließen sich zu Brandschutz- und Evakuierungshelfern ausbilden.

Herr Haunhorst von der Firma Fix-Feuerschutz informierte kompetent und kurzweilig über die Besonderheiten dieser wichtigen Thematik. Auf alle Fragen gab es sachkundige und gut nachvollziehbare Antworten. Mit diesem Wissen sind die ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen sehende Augen und mitdenkende Gehirne für den Brandschutz, für den als wichtiger Grundsatz gilt: jeder vermiedene Brand ist ein guter Brand. In einem praktischen Teil konnten alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer den Umgang mit dem Feuerlöscher üben.

In den nächsten Jahren soll dieser Kurs wiederholt werden, so dass das Kollegium auch im Brand- und Evakuierungfall so gut aufgestellt ist wie bei der Ersten Hilfe.

Einschulung 2021 – ein ganz besonderer Tag!

Unsere neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler begrüßten wir auch in diesem Schuljahr mit einem besonderen Gottesdienst und einer kleinen Feier auf dem Campus.

Dabei waren die Namen unserer 121 neuen Schülerinnen und Schüler für alle aus der Schulgemeinschaft gut lesbar, denn sie standen mit Straßenkreide auf dem Pflaster rund um den vorderen Schulhof, wofür die Klasse 11B am Tag zuvor gesorgt hatte.

Um den Gedanken, dass jeder Mensch Gott wichtig ist und das Vertrauen darauf uns dabei hilft, uns auf etwas Neues einzulassen, ging es dann im Gottesdienst. Die Lehrerinnen Stefanie Riehemann und Andrea Tüllinghoff, die für die Schulpastoral verantwortlich sind, gestalteten ihn zusammen. „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“, so heißt es im Jesajabuch des Alten Testaments. Gott sagt damit, wie einzigartig jeder Mensch ist. Jesus greift diesen Gedanken auf, wenn er das Gleichnis vom verlorenen Schaf erzählt. Das einzelne Tier ist dem Hirten so wichtig und wertvoll, dass er 99 zurücklässt, um es zu suchen.

Im Sinne des Namens unserer Schule baten wir Gott um Aufmerksamkeit, Neugier, Gemeinschaft, Einzigartigkeit und Lust am Lernen. Und das für uns Alle: ANGELA !

Am Ende der Feier stellten wir besonders unsere neuen Schülerinnen und Schüler unter den Segen Gottes.

Nach dem Gottesdienst folgte dann ein kleiner offizieller Teil, in dem auch der Schulleiter Otto von der Heide und die Jahrgangskoordinatorin Simone Kassenbrock alle Familien herzlich in der großen Schulgemeinschaft begrüßten. Und dann ging es endlich richtig los und die vier neuen Klassenlehrer*innen, Frau Bielevelt, Frau Blaschke, Frau Geyer und Herr Roer übernahmen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern in den nächsten Tagen und Wochen ein gutes Ankommen und viel Spaß beim Erobern der Angelawelt!

Mit Gottes Segen ins neue Schuljahr

Bei strahlendem Sonnenschein und mit vielen aufgeregten aber glücklichen Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6-13, konnten wir heute in zwei Gottesdiensten den Beginn des neuen Schuljahres auf dem Campus feiern.

In diesen Wortgottesdiensten, die von Schüler*innen der Angelaschule unter Leitung von Frau Pfeiffer musikalisch begleitet wurden, gedachten wir der schlimmen Ereignisse, die die Welt (nicht nur) in den letzten 6 Wochen ereilt hatten: die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz, Erdbeben und Stürme in Haiti und Amerika, Hitze und Waldbrände in vielen südlichen Ländern, ein Tornado in Norddeutschland, Terror und menschliche Katastrophen in Afghanistan – und Coronainzidenzien, die weiter unser aller Leben bestimmen. Wie sollen und können wir all das ertragen? Um diese Frage ging es bereits in dem Schulabschlussgottesdienst vor den Ferien – und die Antwort bleibt: Es gibt EINEN, der uns trägt und der uns hilft, nicht zu verzweifeln.

Der heutige Lesungstext vom Evangelisten Lukas und die ausführenden Gedanken dazu gehen noch weiter: Wir sind es, die aktiv werden müssen. Wir sind es, die unsere Welt ein bisschen besser machen können, für uns und für andere Menschen. Mit dieser Botschaft und dem Angebot gemeinsam aufzubrechen und uns für Frieden, Gerechtigkeit und eine neue Gemeinschaft einzusetzen, starten wir in das neue Schuljahr.

Wir wünschen allen Schüler*innen und Kolleg*innen einen guten Start in das neue Schuljahr!

Schwungvoller Auftakt zum Euregio Musik Festival mit Tommy Schneller

Das diesjährige Euregio-Festival wurde mit einem Konzert der Big Band der Angelaschule am 20.07.2021 auf dem Campus der Schule eröffnet. Unterstützt wurde sie dabei von Tommy Schneller, einem ehemaligen Angelaschüler, der sich als Saxophonist und Sänger ein globales Standing erworben hat.

Die Kombination von abwechslungsreichen, schwungvollen Liedern, einer schönen Kulisse und perfektem Wetter haben den Abend zu einem stimmigen Auftakt für die erste Open Air Saison gemacht. Ekkehard Sauer wusste durch unterschiedliche Soli von Mitgliedern der Big Band und Tommy Schneller die besondere Atmosphäre des Big Band Sounds zu präsentieren.

Der folgende Text ist die persönliche Darstellung einer der Sängerinnen:

„Das Konzert hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Das Publikum war begeistert, sodass wir zwei Zugaben gespielt haben. Außerdem ist der Saxophonist und Sänger Tommy Schneller ein sehr sympathischer Mensch. Bei den Proben hat er sich auch gerne mal zu ein paar Big Band Spielern gesetzt und mitgeredet. Er konnte sich auch phänomenal schnell unsere Namen merken. Aber nicht nur Tommy Schneller hat das Konzert unvergesslich gemacht. Es ist auch die Band selbst, mit der die Konzerte immer Spaß machen. Hinzu kommen auch die große Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Event-Teams, welche das Konzert zu einem sehr tollen Abend machten.“

Sternwanderung zum Schuljahresende

You’ll never walk alone! 


Ein schönes Motto für unsere Sternwanderung zum Abschluss dieses ungewöhnlichen Schuljahres und als Einstimmung auf die Ferien. Nach gut drei Stunden Wandern mit Pausen, Spielen und Impulstexten, haben wir uns in zwei großen Gruppen zu Gottesdiensten auf dem Campus der Angelaschule versammelt. Mit Liedern, die uns diesmal von der Bühne aus zugesungen wurden, mit Gebeten und Texten, haben wir den Tag Revue passieren lassen und können mit Gottes Segen in die Ferien starten! Denn auch wenn die Liedzeile einen anderen Entstehungsgrund hat und heute eher in Arenen gesungen wird, so trifft sie zielsicher Gottes Zusage an alle Menschen: in Freude und Leid, auch wenn wir manchmal daran zweifeln, so hält Gott seine Hand über uns und umgibt uns, wohin wir auch gehen.

Wir wünschen allen Schüler*innen, Kolleg*innen und Familien eine schöne und erholsame Ferienzeit, vielleicht mit dem ein oder anderen (Strand-)Spaziergang, bei dem in Gedanken die Zeile erklingt:
You’ll never walk alone!

Weitere Impressionen zur Sternwanderung sind in der Bildergalerie zu sehen.