Archiv des Autors: Ansgar Biemann

Mit Feuer und Flamme

Gottesdienst zum Pfingstfest

Zusammen mit der Klasse 9d bereitete Herr Biemann den diesjährigen Pfingstgottesdienst vor. Musikalisch gestaltet wurde dieser durch den Chor und einige Vorsängerinnen unter Leitung von Frau Sommer und Frau Schlie-Seifert.

Es ist immer ein ganz besonderes Ereignis, wenn sich die ganze Schule auf dem Campus trifft, um in der Vorfreude auf die freien Pfingsttage Gottesdienst zu feiern. Und auch die Botschaft, die uns der Gottesdienst vermittelte, war eine besondere. Mit Feuerzungen haben sechs Schülerinnen und Schüler der 9d mit Unterstützung von Herrn Wilberts eindrucksvoll in Szene gesetzt, was es heißt, für etwas zu brennen:

Die Jünger erhielten am Pfingsttag Mut und Kraft vom Heiligen Geist und sie begannen, durch ihre Erfahrungen überzeugend die Botschaft Jesu zu verkünden:

  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, die Trauernden zu trösten.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, den Nächsten lieben wie sich selbst.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, zu den Kranken zu gehen.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, Gemeinschaft zu ermöglichen.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, das Brot – alles Notwendige – zu teilen.

Mose hat diese Erfahrung schon am Dornbusch gemacht – der Dornbusch brannte, er aber verbrannte nicht. Deshalb entließ Herr Biemann die Schülerinnen und Schüler mit dem Wunsch in die Ferien, für etwas zu brennen, sich für andere einzusetzen und Jesu Botschaft zu folgen.

Radfahren in der dunklen Jahreszeit

Am 19. Oktober, passend zu Beginn der dunklen Jahreszeit, wurden die Fahrräder der Schülerinnen und Schüler auf ihre Verkehrssicherheit überprüft. Die Lichtanlage, die Bremsen und die Reflektoren wurden von Herrn Lanver genau untersucht. An einigen Rädern sind Mängel festgestellt worden, die nun schnell behoben werden müssen.

Wir möchten allen Radfahrern lebenswichtige Impulse mit auf den Weg geben:

  • Es ist wichtig für euch, gut zu sehen, aber noch wichtiger ist es, gesehen zu werden. Das bedeutet: funktionierendes Licht und Reflektoren am Rad, helle, reflektierende Kleidung und Helm (mit Licht) tragen!
  • Fahrt umsichtig und denkt für die Autofahrer mit, die Euch vielleicht übersehen haben. Das bedeutet: Habt einen wachen Blick und seid jederzeit zum Bremsen bereit! Nehmt Rücksicht! Dies gilt besonders vor der Schuleinfahrt und den Bushaltestellen.
  • Radfahrer sind den Autos unterlegen. Unfälle haben schlimme Folgen. Das bedeutet: besonders bei Regen, in der Dämmerung und bei Glätte stark aufpassen, alle Verkehrsregeln genau beachten, angepasst fahren, Helm tragen!

Türöffner – Schulgottesdienst vor dem Pfingstfest

Im Gottesdienst der Angelaschule, der von Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs vorbereitet worden war, ging es zuerst um die Situationen, in denen man sich einschließen möchte – wie sich auch die Jünger in vielen Tagen vor Pfingsten eingeschlossen haben. Am Pfingsttag hat Gott den Jüngern den Heiligen Geist gesandt – nur so fanden sie den Mut und die Kraft, die Türen zu öffnen und die Botschaft von Jesus zu verkündigen. Auch wir müssen die Türen wieder öffnen und unter Menschen gehen, in Beziehung treten, Kommunikation ermöglichen, dabei sind „Türöffner“ hilfreich.

Diese „Türöffner“ haben die Klassen gesammelt und mit in den Gottesdienst gebracht. In diesen Türöffnern steckt auch der Heilige Geist. Während des Gottesdienstes wurde deutlich, dass zwei Dinge bei der Ermöglichung von Beziehung und Kommunikation ganz wichtig sind: einerseits der Heilige Geist, der Beziehung ermöglicht und Kraft und Mut gibt, und andererseits der handelnde Mensch – also Du. Dieses wurde auch in der Musik deutlich, leicht abgewandelt hieß es da: „Du bist mehr und kannst mehr als Du denkst, ich habe es erkannt!“

Am Ende dieser Gedanken zum Pfingstgottesdienst ist noch das Schlussgebet angefügt. Die Zeilen werden dem heiligen Augustinus zugeschrieben und dieses Gebet darf euch gerne auch über das Pfingstfest hinaus begleiten. Die Fotogalerie von Frau Reinartz zeigt die Pfingstfreude vor den freien Feiertagen.

 

Atme in mir, Heiliger Geist

Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.
Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges bewahre.
Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige niemals verliere.

Ehemaligentreffen 2016

Ehemaligentreffen-LogoLiebe ehemalige Schülerinnen, liebe ehemalige Schüler,

am Dienstag, dem 20. Dezember, ist die Aula bereits zum vierten Mal Treffpunkt für ein geselliges Beisammensein. Wir möchten Raum für ein entspanntes Wiedersehen und nette Gespräche bieten. Für Getränke und einen Snack zu fairen Preisen wird gesorgt. Herzlich laden wir vor dem Treffen zu einer Andacht im Meditationsraum ein. Damit wir besser planen können, bitten wir um eine Anmeldung.

Andacht: 17.30 Uhr  –  offener Beginn: 18 Uhr  –  definitives Ende: 23 Uhr