Archiv des Autors: Anja Cavazos

Angela-Ruderer ganz vorne bei Jugend trainiert für Olympia

Bronze im Bundesfinale in Berlin

Vom 22.-26. September waren die Ruderer der Wettkampfklasse II in Berlin auf zwei Ruderwettkämpfen der Königsklasse: Der Gig-Doppel-Vierer mit Steuermann trat im Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia an, nachdem die Schüler im Juni in Hannover Landessieger geworden waren; der Jungen-Achter war für den bundesweiten Achter Cup gemeldet. Trainiert werden die WK II Jungen von Leon Wulftange, einem ehemaligen Schüler der Angelaschule.

Im Vorlauf und im Halbfinale des Bundesfinales erkämpfte sich der Gig-Doppel-Vierer mit Maximilian Brennecke, Leon Lammers, Leo Roling, Michel Strößner und Steuermann Julian Hüning jeweils souverän Platz 1. Im A-Finale lieferten sie sich ein spannendes Rennen mit den fünf weiteren Booten und holten auf Platz 3 die Bronzemedaille – nur 4 Sekunden hinter den Erstplatzierten.

Der Jungen-Achter, der auf der Herbst-Regatta in Hannover Mitte September das erste Mal seit 2014 wieder siegreich war, wurde im Vorlauf des Achter Cups Vierter und verpasste damit knapp den Einzug in das A-Finale. Im B-Finale konnten sich die Ruderer Sören Acker, Jan Holtgrewe, Johann Südmersen, Tim Riepenhoff, Lukas Menkhaus, Jonas Rohe, Linus Conrady, Dominik Butke und Steuermann Kai Flake dann Platz 2 erkämpfen.

Aber nicht nur die Rennen waren spannende Erfahrungen, auch das Rahmenprogramm des 50-jährigen Jubiläums von Jugend trainiert für Olympia bot beeindruckende Veranstaltungen: Der Einzug der Sportlerinnen und Sportler der einzelnen Bundesländer in das Olympiastadion in Berlin sowie die Abschlussfeier in der Max-Schmeling Halle machten die Teilnahme am Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia für die Ruderer der Angelaschule zu einem einzigartigen Erlebnis.

Unseren hervorragenden Sportlern herzliche Glückwünsche zu diesen überragenden Ergebnissen!

(Fotos 3, 4 und 20)

Erfolgreichste Regatta des Jahres

Am vergangenen Sonntag (15.9.) fand in Hannover am Maschsee die Herbstregatta des Schüler-Ruder-Verbands Niedersachsen (SRVN) statt.

In der Wettkampfklasse II war das Jungenteam in allen gemeldeten 4er-Rennen siegreich und konnte seit 2014 das erste Mal wieder einen Sieg im 8er-Rennen erringen. Alle siegreichen Jungenboote wurden von Julian Hüning gesteuert. Die Mädchen gewannen zwei von drei Vierer-Rennen.

In ihrem Gig-Doppelvierer-Rennen über 1000 m bekamen Maximilian Brennecke, Leon Lammers, Leo Roling und Michel Strößner mit Steuermann Julian Hüning zudem den Ernst-Beiße Gedächtnis Pokal.

Ernst Beiße setzte sich in den 1960ern bis 1980ern sehr aktiv im Ruderverein der Bismarckschule als Trainer und Protektor ein und war seit den 1990ern Ehrenmitglied (vgl. RVB-Info, Oktober ´91). Im Bootshaus der Bismarckschule finden am Maschsee traditionell die Verbandsregatten und Jugend trainiert für Olympia statt; auf der Sommer-Regatta erhielten sie dieses Jahr im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Schülerruderns (SRVN) sowie des 50-jährigen Jubiläums von Jugend trainiert für Olympia eine Plakette als Auszeichnung.

Wenn die Jungen der Wettkampfklasse III auch keinen Sieg einfahren konnten, sind sie dennoch engagiert im Mittelfeld mitgerudert. Neuzugang Mattis Schröder hat sich bei seiner ersten Regatta nach Trainingsstart Anfang des Schuljahres motiviert in die Mannschaft eingebracht. Willkommen im Team!

Allen Sieger-Teams einen herzlichen Glückwunsch. Den WK II Jungen viel Erfolg vom 22.-26. September in Berlin beim Bundesentscheid Jugend trainiert für Olympia und beim Achter Cup!

Jungen WK II, Vierer:

R11:   Gig-Doppelvierer mit Steuermann, Jg. 01-04 (1000m, Ernst-Beiße-Gedächtnispreis): Maximilian Brennecke, Leon Lammers, Leo Roling, Michel Strößner, Stm. Julian Hüning

R21:   Gig-Riemen-Vierer mit Steuermann 03/04 Leistungsgruppe II (500m): Linus Conrady, Maximilian Brennecke, Leo Roling, Jan Holtgrewe, Stm. Julian Hüning

R63:   Schüler-Gig-Doppelvierer mit Steuermann 01-04 Leistungsgruppe II (500m): Sören Acker, Michel Strößner, Leon Lammers, Dominik Butke, Stm. Julian Hüning

Jungen WK I/II, Achter:

R35:   Junioren-Achter mit Steuermann 01-04 (1000m): Sören Acker, Jan Holtgrewe, Johann Südmersen, Tim Riepenhoff, Lukas Menkhaus, Jonas Rohe, Linus Conrady, Dominik Butke, Stm. Julian Hüning

Mädchen WK II, Vierer:

R32:   Renn-Doppelvierer mit Steuermann 01-04 Leistungsgruppe II (500m): Johanna Rohe, Charlotte Hörnschemeyer, Alexandra Urich, Lovis Derkes, Stf. Sarah Flake

R65:   Gig-Doppelvierer mit Steuermann 01-04 Leistungsgruppe II (1000m): Johanna Rohe, Charlotte Hörnschemeyer, Alexandra Urich, Lovis Derkes, Stf. Sarah Flake

Angela-Ruderer sind Landessieger bei Jugend trainiert für Olympia

Ein großer Coup und ein paar kleinere Erfolge – so verlief der Regatta-Sommer in Hannover für die Ruderinnen und Ruderer der Angelaschule in diesem Jahr.

Wie jedes Jahr wurde die Verbandsregatta des Schüler-Ruder-Verbands Niedersachsen am Sonntag, dem 23. Juni, und der Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia am Montag, dem 24. Juni, ausgetragen. Das Achter-Rennen der Jungen (JtfO) fand am Dienstagmorgen statt.

Die Ruderer der Wettkampf Klasse II konnten im Finale des Rennens im Gig Doppel Vierer über 1000 m souverän mit einer Bootslänge Vorsprung den Sieg erringen und wurden somit Landessieger bei Jugend trainiert für Olympia: Maximilian Brennecke, Leon Lammers, Leo Roling, Michel Strößner, Stm. Julian Hüning. Ende September repräsentieren sie Niedersachsen beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia in Berlin. Die Angelaschule gratuliert ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg.

Bei der Verbandsregatta gewannen Lovis Derkes und Alexandra Urich (WK II) im Doppel Zweier über die Stecke von 500 m. Auch ihnen einen herzlichen Glückwunsch.

Bei der Verbandsregatta konnten zudem zwei zweite Plätze im Einer über 500 m errungen werden (Tim Riepenhoff; Alexandra Urich; beide WK II). Die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse III/IV fuhr auf Platz zwei im Gig Doppel Vierer über 500 m. Sie waren bei Jugend trainiert für Olympia in der gleichen Rennkategorie beim Vorlauf ebenfalls auf Platz zwei, im Finale auf Platz drei: Paul Fiset (05), Fabiano Heuer (06), Lasse Denneberg (06) (Verb.reg.) / Bjarne Kielhorn (05) (JtfO), Simon Schonebeck (06), Stm. Paul Bergmann.

Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II musste aufgrund eines Krankheitsfalls leider alle Vierer-Rennen abmelden.

Der Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (Rudern) wurde in diesem Jahr zudem für sein 50-jähriges Bestehen geehrt. Das Kultusministerium verlieh dem Hannoverschen Ruderclub eine Urkunde für die langjährige Ausrichtung des Landesentscheids.

Schüler-Ruder-Regatta in Kassel

Bei der Schüler-Ruder-Regatta in Kassel am letzten Dienstag (11.6.) konnten alle Mannschaften Siege einfahren:

Jungen WK II: R.15 Junioren-Einer, 500 m, jeweils: 1. Tim Riepenhoff, 1. Johann Südmersen

Mädchen WK II: R. 40 Juniorinnen-Doppelvierer m. St. 1000 m: 1. Johanna Rohe (03), Alexandra Urich (03), Charlotte Hörnschmeyer (04), Sarah Flake (04), Stm. Kai Flake; Juniorinnen-Einer, 500 m: 1. Alexandra Urich

Jungen WK III: R. 62 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St. 2005 Jg., 500 m – mit 13 sec. Vorsprung: 1. Paul Fiset (05), Bjarne Kielhorn (05), Lennart Hurek (05), Paul Bergmann (06), Stm. N.N.

Jungen WK IV: R. 70 Junioren-Doppelvierer m. St. C I/II/III 2006 Jg., 500 m: 1. Paul Bergmann (06), Fabiano Heuer (06), Lasse Denneberg (06), Simon Schoenebeck (06), Stm. N.N.

Besonders spannend waren die Vierer-Rennen der WK II Jungenmannschaften: Zunächst gab es ein schulinternes Derby, bei dem die zwei Angela-Teams im Abstand von 4 Sekunden ins Ziel fuhren – souveräne 19 Sekunden vor dem dritten Platz.

R 26 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St., 1000 m: 1. Jan Holtgrewe (03), Michel Strößner (02), Leo Roling (03), Linus Conrady (03), Stm. Julian Hüning; 2. Dominik Butke (02), Leon Lammers (02), Maximilian Brennecke (03), Sören Acker (02), Stm. Kai Flake. In einem weiteren Rennen konnten sie in gemischter Besetzung mit 11 Sekunden Vorsprung vor weiteren drei Booten als Erste ins Ziel einfahren.

R 41 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St. 1000 m: 1. Leo Roling (03), Maximilian Brennecke (03), Michel Strößner (02), Leon Lammers (02), Stm. Kai Flake

Lokales Derby der Osnabrücker Schulen

Weil die Regatta in Bramsche am 4. Mai leider aufgrund von zu geringen Meldezahlen ersatzlos gestrichen wurde, haben sich die Ruderinnen und Ruderer der Angelaschule, des Ratsgymnasiums und des Carolinums am vergangenen Samstag zu einem Lokal-Derby in unserem eigenen Rudergebiet auf dem Stichkanal in Eversburg getroffen. Es gab einige spannende Wettkämpfe im Renn- und Gig-Vierer sowie im Achter. Einen herzlichen Dank an die Trainerinnen und Trainer, die dieses Event sofort organisiert hatten.

Anrudern 2019 – mäßiges Wetter, kurzweilige Begegnung

Wolken, Regen, Sonne – all das macht das Rudern aus. Das Anrudern am letzten Samstag, dem 27. April, hatte all dies zu bieten. So machten sich trotz mäßigen Wetters einige Ruderinnen und Ruderer mit ihren Eltern auf den Weg, um die Rudersaison 2019 zu beginnen. Auf die Trainingsruderer und -ruderinnen war wie immer Verlass – sie steuerten und ruderten die unternehmungslustige AG-Truppe durch die sonnige Regenpause, die sich nach den ersten Regentropfen stabilisierte. Auch gab es in diesem Jahr wieder ein Elternboot. Anschließend stärkten sich alle bei Würstchen und (leider) kühlen Getränken.

Die Ruder-Riege freut sich und hofft auf eine aktive und sonnige Saison, immer dienstags von 15:30 – 17:00 Uhr am Bootshaus in Eversburg.

Erster Platz für den Ruder-A-Junioren-Achter bei den Deutschen Sprintmeisterschaften

Alexander Schawe (Jg. 12) und Vincent Sander (Abi 2018) sind mit ihrem Achter-Team im Riemenfinale der 17/18-Jährigen bei den Deutschen Sprintmeisterschaften auf Platz 1 gefahren. Sie bewältigten die Sprintstrecke über 350 m souverän und fuhren ein engagiertes Rennen. Vincent Sander gewann ebenfalls im Junioren-Vierer über 350 m.

Beide starteten ihre Ruderleidenschaft an der Angelaschule und trainieren inzwischen für den Osnabrück Ruderverein (ORV). Die Angelaschule sagt: Herzlichen Glückwunsch.

Ruder-AG: Wintertraining reloaded

Beim Wintertraining der Ruder-AG, das bis zu den Osterferien immer dienstags von 15:30 – 17:00 Uhr stattfindet, wird das gesamte Gelände der Angelaschule plus Ruderkeller genutzt. Die Schülerinnen und Schüler trainieren in drei Gruppen, es wird regelmäßig gewechselt, so dass alle in drei verschiedenen Betätigungsfeldern aktiv werden:

1. Kleine Spiele wie z.B. Fußball auf der Fußballwiese,

2. Zirkeltraining im Stationsbetrieb im Park,

3. Rudern an Ruder-Ergometern im Ruderkeller.

Die Stationen werden von den Schülerinnen und Schülern des Wahl-Pflicht-Kurses Rudern individuell betreut.

Diese Allround-Fitness ist eine vielseitige Vorbereitung für unsere Ruderinnen und Ruderer – nach den Osterferien geht die Rudersaison auf dem Kanal wieder los!

Ergometer-Wettkampf des Ratsgymnasiums, Samstag 23.02.2019

Aufregung, Konzentration, Einsatz, Enttäuschung, Begeisterung und Stolz – der Ergometer-Wettkampf des Ratsgymnasiums hält die gesamte Gefühlsvielfalt bereit.

Die Angelaschule war in diesem Jahr mit viel Begeisterung, Stolz und Einsatz dabei – fünfmal standen die Schülerinnen und Schüler auf dem Siegertreppchen: jeweils in der Einzelwertung Platz 2 für Alexandra Urich und Michel Strößner, Platz 3 für Leon Lammers; in der 4er-Staffel belegten Lovis Derkes, Alexandra Urich, Charlotte Hörnschemeyer und Johanna Rohe Platz 2; in der 8er-Staffel auf Platz 3 fuhren Johann Südmersen, Leo Roling, Leon Lammers, Michel Strößner, Dominik Budke, Maximilian Brennecke, Sören Acker, Linus Conrady

Weitere Ergebnisse bis Platz 10:

WK IIb Mädchen Jg. 2002 – 2004: 1000 m (insgesamt 16 Teilnehmerinnen)

Platz 2 von 16 – Alexandra Urich (2003)

Platz 5 von 16 – Lovis Derkes (2004)

Platz 9 von 16 – Johanna Rohe (2003) in ihrer ersten Saison!

WK I Jungen Jg. 2001 u.j.: 2000 m (insgesamt 34 Teilnehmer)

Platz 7 von 34 – Alexander Schawe (für den Osnabrücker Ruderverein)

WK IIb Jungen Jg. 2002 – 2004: 1000 m (insgesamt 24 Teilnehmer)

Angelaschule Plätze 2 – 6!

Platz 2 von 24 – Michel Strößner (2002)

Platz 3 von 24 – Leon Lammers (2002)

Platz 4 von 24 – Maximilian Brennecke (2003)

Platz 5 von 24 – Leo Roling (2003)

Platz 6 von 24 – Linus Conrady (2003)

Platz 8 von 24 – Sören Acker (2002)

Platz 9 von 24 – Dominik Budke (2002)

WK IV Jungen Jg. 2006 u.j.: 5:0 Minuten (insgesamt 26 Teilnehmer)

Platz 5 von 26 – Simon Schoenebeck (2006)

Schülerinnen 4er Staffel: 2000 m

Platz 2 – Lovis Derkes (04), Alexandra Urich (03), Charlotte Hörnschemeyer (04), Johanna Rohe (03)

Schüler 8er Staffel: 4000 m

Platz 3 – Johann Südmersen (04), Leo Roling (03), Leon Lammers (02), Michel Strößner (02), Dominik Budke (02), Maximilian Brennecke (03), Sören Acker (02), Linus Conrady (03)

Maren Röwekamp: Internationaler Erfolg im Rudern

Maren Röwekamp hat auf der Ruder-Regatta „Baltic Cup“ in Kruszwica in Polen vom 29. – 30.09. zwei Siege errungen. Auf dieser internationalen Vergleichsregatta für U-19-Ruderer und -ruderinnen mit Teilnehmern aus den elf Ostsee-Anrainer-Staaten hat Maren im deutschen Vierer ohne Steuerfrau sowohl in der 500-m als auch in der olympischen 2000-m Distanz gewonnen – vor Polen und Dänemark. Sie startete mit Partnerinnen aus Essen und Berlin.

Maren Röwekamp ist Schülerin des 12. Jahrgangs und hat in der 5. Klasse in der Ruder-AG bereits mit dem Rudern begonnen. Seit 2016 rudert sie für den Osnabrücker Ruderverein. Weitere zentrale Erfolge ihrer Ruderkarriere erkämpfte sie 2014 im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“, wo sie Landessiegerin im Mixed-Doppelvierer war und in Folge am Bundeswettbewerb der 13-14-jährigen in Rüdersdorf bei Berlin teilnahm – beides im Trikot der Angelaschule. 2017 gewann sie die Landesmeisterschaft im Doppelzweier in Wolfsburg und fuhr 2018 auf den Deutschen Meisterschaften in Köln im Vierer ohne Steuerfrau auf Platz vier für den Osnabrücker Ruderverein. Die Angelaschule gratuliert Maren ganz herzlich zu dieser eindrucksvollen Leistung auf dem „Baltic Cup“.