Archiv des Autors: Silke Meyer

Die Bigband bei der „Landesbegegnung Jugend jazzt“ 

Nach drei Corona-Jahren war es mal wieder so weit: Der Bigband-Wettbewerb „Jugend jazzt“ stand vor der Tür. Bereits im vergangenen Sommer fingen wir an, uns darauf vorzubereiten, denn eigentlich hätte der Wettbewerb im November 2022 stattfinden sollen. Dass er dann doch in den Februar verlegt wurde, lag an strukturellen Schwierigkeiten und personellen Ausfällen im Team des Landesmusikrats.

Das konnte uns jedoch nicht erschüttern und wir bereiteten uns einfach noch ein bisschen gründlicher darauf vor: in vielen wöchentlichen Proben (jeden Donnerstag 2 Stunden) sowie in zahlreichen Extraproben im Dezember, Januar und Februar haben wir unsere drei Wettbewerbsstücke „Return of the Saints“ von Thorsten Maas, „Better days ahead“ von Pat Metheny und das Gesangsstück „A Nightingale Sang in Berkeley Square“ von Manning Sherwin detailreich auseinandergenommen und perfektioniert.  

Am 25. Februar war es dann endlich so weit: Um 9 Uhr morgens begann unsere Reise. Vom Altstadtbahnhof Osnabrück sind wir alle gemeinsam mit dem Zug zum Hauptbahnhof Hannover gefahren. Von dort aus machten wir uns auf den Weg zur Käthe-Kollwitz-Schule, wo der Wettbewerb ausgetragen wurde.

Nach einem halbstündigen Einspielen und einem darauffolgendem Soundcheck lieferten wir um 13:30 unter der Leitung unseres Bandleaders Ekkehard Sauer als eine von neun Bigbands eine herausragende Performance. In dem Jurygespräch mit den drei renommierten Juror:innen wurde uns das dann noch einmal bestätigt. 

Am ersten Platz schlitterten wir knapp vorbei: Die Bigband Berenbostel aus Garbsen, mit der wir übrigens eine Woche zuvor noch ein tolles Gemeinschaftskonzert in unserer Aula gegeben hatten, wurde zum Bundesentscheid weitergeleitet. Wir haben uns sehr über den zweiten Platz und den „Jazzspatz“ als Preis gefreut. 

Insgesamt war die „Jugend jazzt“ eine tolle Veranstaltung. Die intensive Vorbereitung hat sich nicht nur wegen der großartigen Musik gelohnt, sondern auch unsere Band weiter zusammengeschweißt. Und nicht nur der Landesmusikrat, sondern auch die Musik selbst hat wieder einmal bewiesen, dass sie Menschen zusammenbringt; denn vor und nach unserem Auftritt haben sich einige schöne Gespräche mit anderen Musiker:innen ergeben. 

Der größte Dank geht an Herrn Sauer, der unsere Teilnahme initiiert und uns auch mit der wunderbaren Stückauswahl dieses besondere Erlebnis ermöglicht hat. 

Mit Lesekisten zu mehr Lesespaß

In der Klasse 5b wurden mit großer Kreativität und Engagement Lesekisten erstellt, um das Interesse an den eigenen Lieblingsbüchern bei den Mitschülern und Freude am Umgang mit Büchern zu wecken. Mithilfe eines passend gestalteten Kartons und zusammengesuchten Gegenständen wie Legofiguren, Steinen, buntem Sand, Sternen, kleine Autos und Lokomotiven, Barbiepuppen, zum Teil auch bebastelten Dingen wurden die Geschichten nacherzählt. Eine Gruppe hatte sich sogar passend zum Buch verkleidet, eine andere selbstgebackene Kekse in Form von Vampirgebissen mitgebracht.

Spendenaktion der Klasse 5b

Als wir von den schrecklichen Erdbeben in der Türkei und in Syrien gehört haben, war uns sofort klar: Wir wollen helfen!

Unsere Klasse war sich sofort einig: Wir verkaufen Kuchen und Muffins! Wir erarbeiteten einen Plan, wer von uns wann für den Kuchenverkauf zuständig ist und wer einen Kuchen backen könnte.

Am 20. Februar startete unsere Verkaufsaktion und endete am 2. März. Jeden Montag, Dienstag und Donnerstag konnten alle Schüler*innen unserer Schule in den beiden Pausen Kuchen und Muffins kaufen.

Der Kuchenverkauf lief super! Insgesamt nahmen wir eine Summe von 264,50 Euro ein! Diesen Erlös möchten wir gerne an das Deutsche Rote Kreuz (DRK) spenden!

Wir möchten uns natürlich noch bei unseren Eltern bedanken, die uns beim Backen unterstützt haben. Auch unsere Lehrer haben einige Unterrichtsstunden für unsere Planung geopfert, vielen Dank dafür! Und natürlich möchten wir uns bei allen bedanken, die sich an unserer Spendenaktion beteiligt und Kuchen und Muffins gekauft haben! Vielen Dank!

Eure Klasse 5b

Gemeinsam im Einsatz: Erfolgreicher Aktionstag im Angelapark

Am Samstag, den 04.03.2023, war es wieder soweit: Aktionstag im Schulpark! Etwa 50 Teilnehmer*innen – darunter Schüler, Lehrer und Eltern – haben den Angelapark gemeinsam fit für den Frühling gemacht. Die Hauptaufgaben waren dieses Mal die Anlage eines Blühstreifens für Wildbienen, die Auffüllung der Totholzhecke mit Ästen, die Verteilung von Rindenmulch im Niedrigseilgarten sowie die Beseitigung von Laub auf den Wegen und im Barfußpark. Darüber hinaus wurden die Brombeeren am Volleyballfeld entfernt, um den Volleybällen zukünftig einen längeren Lebenszyklus zu ermöglichen.

Die Teilnehmer*innen waren alle motiviert und arbeiteten gemeinsam an den verschiedenen Projekten. Es herrschte wieder mal eine großartige Atmosphäre und gemeinsam wurde viel geschafft! Alle Aufgaben konnten mit Bravour erledigt werden, sodass man am Ende des Tages stolz auf die Arbeit zurückblicken konnte. Viele Impressionen vom Tag befinden sich in unserer BILDERGALERIE.

Um den Aktionstag abzurunden, gab es ein köstliches Frühstück mit belegten Brötchen, Tee, Kaffee und anderen Leckereien.

Ganz herzlich möchten wir uns bei allen Helfern für ihre harte Arbeit und großartige Unterstützung bedanken! Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal!

Adventskonzert 2022: Klassik meets Jazz

Man nehme rund 200 musikbegeisterte Schüler*innen, eine gute Portion aufgeregter Vorweihnachtsstimmung und George Gershwins „Rhapsody in Blue“ – das Konzert, das am Donnerstagabend in der Aula der Angelaschule zu hören war, war in vielerlei Hinsicht besonders.

Nach zweijähriger Corona-Abstinenz konnten die Musikensembles endlich wieder in der Adventszeit vor Publikum auftreten. Der Konzertabend begann mit einer Premiere: Die Bläserklasse 5 präsentierte sich nach nur drei Monaten gemeinsamen Probens erstmalig einem großen Publikum und absolvierten ihre Feuerprobe mit Bravour. Auch die Bläserklassen 6 und 7 zeigten ein äußerst abwechslunsgsreiches Programm, das von pastoraler Hirtenmusik über barocke Tanzsätze bis zu Arrangements aus den Bereichen Rock, Pop und Filmmusik reichte.

Das Highlight des Abends erklang nach einer kurzen Pause mit Gershwins Klavierkonzert in einer Fassung für Klavier und sinfonisches Blasorchester. Den virtuosen Solopart übernahm Lukas Neubauer, Schüler des Jahrgangs 13 an der Angelaschule. Ihm gelang es, mit einem Höchstmaß an Konzentration und spielerischer Leichtigkeit die dem Werk innewohnende Vitalität, Kraft und Melancholie herauszukitzeln. Die Klänge dieses Werks, das Einflüsse von Klassik, Blues und Jazz in sich vereint, ließen das Amerika der 1920er Jahre lebendig werden und sorgten durch das Zusammenspiel von Solist und Orchester für einige Gänsehautmomente.

Im Anschluss knüpfte die Bigband mit dem St. Louis Blues daran an und rundete das Konzert mit Irving Berlins Weihnachtsevergreen „White Christmas“ ab. Das sichtlich begeisterte Publikum spendete allen Ensembles großen Applaus, zeigte sich aber besonders beeindruckt von der Leistung Lukas Neubauers.

Viele Eindrücke von diesem Abend finden sich in unserer Galerie.