Archiv des Autors: Philip Lennartz

Starker 3. Platz für die Basketballerinnen

Bezirksentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Oldenburg

Unsere Basketballerinnen konnten beim Bezirksentscheid in Oldenburg einen starken dritten Platz belegen, nachdem sie sich im Halbfinale nur knapp dem späteren Turniersieger des Gymnasiums aus Damme geschlagen geben mussten.

Im ersten Gruppenspiel überzeugten sie gegen teilweise überforderte Gegenspielerinnen und konnten das Spiel mehr als deutlich mit 58:4 für sich entscheiden. Im anschließenden zweiten Gruppenspiel, in dem gleichzeitig der Gruppensieg ausgespielt wurde, unterlagen sie den Gastgeberinnen aus Oldenburg knapp mit 39:36. Nach einem unglücklichen Start lagen unsere Spielerinnen schnell mit 12:2 in Rückstand, welcher jedoch dank einer engagierten und intensiven Verteidigungsleistung in ein 16:18 gedreht werden konnte.  Ab da entwickelte sich ein attraktives Spiel auf Augenhöhe, welches auf beiden Seiten schönen Basketball zeigte. Letztlich entschied ein Ballverlust wenige Sekunden vor Schluss das Spiel zugunsten der Oldenburgerinnen, sodass wir als Gruppenzweiter das Halbfinale gegen den Gruppenersten aus der parallelspielenden Gruppe absolvieren mussten.

Auch hier glückte der Start gegen die stark aufspielenden Basketballerinnen aus Damme nicht, weshalb die Angelanerinnen erneut einen Rückstand von über 14 Punkten aufholen mussten. Dank einer geschlossenen Teamleistung sowie einer taktischen Umstellung in der Verteidigung kämpften sich unsere Basketballerinnen Schritt für Schritt zurück, sodass sich das bis dahin beste Spiel des Turniers entwickeln konnte. Wussten die Schülerinnen aus Damme immer wieder mit guten Einzelaktionen zu überzeugen, gelangen den Angelanerinnen dank guten Teambasketballs viele erfolgreiche Korbabschlüsse. Am Ende wurde die Aufholjagd jedoch nicht belohnt, da die Dammerinnen erneut durch eine Einzelaktion das Spiel gewinnen konnten.

Nichtsdestotrotz belegen unsere Basketballerinnen aufgrund des zweitbesten Korbverhältnisses und einer geschlossenen Teamleistung einen starken 3. Platz, der den Ehrgeiz aller für eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr wecken konnte.