Archiv des Autors: Sonja Hänsel

Wassersporttag am Alfsee

Exkursion des Sporttheorie-Kurses 11 am 7. Juni 2018

8:20 Uhr: Empfang unserer 22 Sporttheorieschüler und uns zwei Begleitern am Alfsee zur Exkursion der „Wassersporttage“ durch die Organisatoren der Landesschulbehörde.

8:30 Uhr: Fototermin am Ufer und bei strahlendem Sonnenschein, dann umkleiden: Neoprenanzüge anziehen, Helm aufsetzen und schnell über den langen Steg zu Lift 2 der Wasserskianlage, welche die ersten 120 Minuten für uns reserviert war.

9:00 Uhr: Einweisung in Sicherheit und Technik sowie Anlegen der Schwimmwesten und dann endlich aufs Wasser: Während manche sofort zum Fahren kamen und es sie erst in der ersten Kurve von den Skiern holte – oder noch nicht mal dort – brauchten andere von uns ihre 3-4 Starts, um rauszuhaben, wie das Wasserskifahren funktioniert. Nur einer, J. B., ging lässig ab auf seinem Wakeboard und fuhr mal rasant, mal gemütlich und fast liegend seine 6 Runden am Stück und ließ auch die „Kicker“ (Schanzen) nicht außen vor. Nach einer gefühlten halben Stunde – alle stellten sich immer wieder triefnass, aber lächelnd und voll motiviert an – hatten es wirklich alle raus und fuhren immer ihre ein bis drei Runden durch, probierten jetzt auch mal das Wakeboard. So waren sich am Ende unserer Wasserzeit alle einig, dass diese Sportart viel Spaß macht und man so etwas unbedingt wiederholen sollte.

10:30 Uhr: Neoprenanzüge aus und in Badesachen auf zum Beach. Hier haben wir den Rest des Tages verbracht: mit Beach- und Wasservolleyball sowie Zirkus-/ Artistiktraining und einem Schlauchbootrennen. Bei diesem belegten wir sogar am Ende den 3. Platz und erspielten einen Volleyball für unsere „Bewegte Schule“.

15:00 Uhr: müde von der Sonne und den vielen sportlichen Aktivitäten, aber mit vielen neuen Erfahrungen Rückkehr nach Osnabrück

Unser Resümee: eine gelungene sportliche, für uns als Kurs passende Veranstaltung und eine gute Chance, mal einen gemeinsamen Tag mit einem Prüfungskurs außerhalb des Unterrichts zu verbringen!

„Bewegte Kinder – Schlaue Köpfe“

Startschuss für eine „Bewegte (Angela)Schule“

Studien belegen, dass sich schon viele Grundschüler nur noch durchschnittlich eine Stunde pro Tag bewegen. Auch in der Klasse 8d bewegen sich auf Nachfrage nur noch wenige ca. eine Stunde am Tag, bei zwei Stunden mussten alle passen. Dies überraschte Projektleiter Hermann Städtler nicht, denn er und sein Team besuchen bereits seit 18 Jahren Schulen in Niedersachsen mit der Intention, Schule „bewegter“ und „gesünder“ zu machen.

Angeleitet von einem Lehrer und einer Physiotherapeutin nahmen morgens neben der Klasse 8d auch 20 Lehrkräfte an einem Stationenlernen teil. Bei Einzel- und Partnerübungen galt es, schnell zu reagieren, sein Gleichgewicht zu halten oder seine Kräfte zu stärken. Munteres Ausprobieren und Spaß an der Sache waren nicht zu übersehen. Diese Übungen könne man sehr gut zwischendurch im Unterricht anwenden, um ihn aufzulockern und die Schülerinnen und Schüler wieder neue Konzentration finden zu lassen, so der Projektleiter. Nach dem Klassen-Ballspiel am Schluss waren sich alle einig, dass sie gern häufiger auf diese Art und Weise Unterricht machen würden.

In der Lehrerfortbildung am Nachmittag lernten dann 30 Lehrkräfte die positiven Effekte kennen, die ein bewegungs- und handlungsorientierter Unterricht auf das Wohlbefinden, die Aufmerksamkeit und Lernleistung am „eigenen Körper“ hat. Auch hier wurde der Inhalt bewegungsfreudig gestaltet, um bereits an dieser Stelle Möglichkeiten für einen bewegteren Unterricht aufzuzeigen. Und am Ende war klar: Dies war erst der Anfang für eine „bewegte Angelaschule“! Wir sagen noch einmal „Vielen Dank“ an das Expertenteam des Niedersächsischen Kultusministeriums und freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Unerwartete Erfolge und große Freude beim Jahnschwimmen

3. Platz für 8er-Gruppe bei der Feststaffel

Am vergangenen Mittwoch beim Training sagten wir noch: Hauptsache, wir sind dabei! Und dann schauen wir mal… Aber klar war, dass unsere 20 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Jahrgängen 6-10 alles geben wollten, um mit der deutlich erfahreneren Konkurrenz der anderen Osnabrücker Schulen mithalten zu können. Beim Eintreffen im Nettebad wurden wir dann sofort von der „genialen Stimmung“, wie es auch der neue Osnabrücker Fachberater Sport, Benjamin Rotkehl, ausdrückte, gepackt. Begleitet von unseren beiden Kampfrichterinnen Frau Klaßen und Frau Sutthoff stieg vor jedem einzelnen unserer 10 Wettkämpfe am Beckenrand die Spannung. Alle Gruppen feuerten sich gegenseitig mit „zieh“, „zieh durch“ und kräftigem Klatschen an. So beendeten unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren Wettkampf fast immer im guten Mittelfeld, belegten sogar zweimal den 3. und zweimal den 2. Platz! Vor allem beim 3. Platz in der Jahnschwimmfeststaffel (8er gemischt), die den sportlichen Höhepunkt des Tages darstellte, war die Freude am Ende riesengroß!

Für die Wettkämpfe der Jahrgänge 5-7 waren dabei: Alina Borgstede, Pascal Kettler, Jonas Köhne, Daniel Reznik, Paula Rüsel, Greta Marie Schönemann, Mattis Schröder und Hannah Siekiera.

Für die Wettkämpfe ab Jahrgang 8 waren aktiv: Jan Loris Asbrock, Linus Conrady, Wiebke Hantelmann, Hannah Lammers, Nico Linnemann, Julian Meinert, Finn Renzenbrink, Matthis Renzenbrink, Milena Suarez Ziegengeist, Maya Tiemann und Charlotte Vornholt.

Bilder der einzelnen Siegergruppen gibt es in der Fotogalerie. Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für euren Einsatz und ganz herzlichen Glückwunsch!

AOK-sports-tour zu Besuch an unserer Schule

Klasse 10b belegt 3. Platz von 390 Klassen in Niedersachsen

Am vergangenen Dienstag machte die AOK-sports-tour, durchgeführt von Thomas Rosin und seinem Team von 5sports, an unserer Schule halt. Unsere Jahrgänge 9, 10 und 11 nahmen hierbei in jeweils einer Doppelstunde an einem Geschicklichkeitsparkour teil und kämpften um die beste Einzel- und Teamzeit des Jahrgangs sowie im Niedersachsen-Ranking. Nach dem Ampelstart ging es im Sprint Richtung Basketballkorb, nach dem Wurf zurück im Slalom, wobei die Reaktionszeit beim Start, die Zeit bis zum Korb, die Wurfzeit und die Gesamtzeit mit einem Lichtschrankensystem gemessen wurde. In 6 bis 20 Durchläufen trat jede Schülerin und jeder Schüler zunächst einmal gegen sich selbst an mit dem Ziel, sich im kommenden Durchlauf durch noch mehr Geschicklichkeit selbst zu unterbieten.
Die besten Mädchen und Jungen waren am Ende:

Jahrgang 9: Joëlle Normann (9a) und Nils Damberg (9d)

Jahrgang 10: Svenja Torbecke (10b) und Tobias Fip (10d)

Jahrgang 11: Sara Garlich (11b) und Christian Batagow (11c)

Am Ende des Wettbewerbs traten jeweils 3-5 Teilnehmer jeder Klasse in einem Teamcup gegeneinander an. Hier lagen die Klassen 9a, 10b und 11a vorn, wobei die 10b beste Klasse des Tages wurde.
Nach den Auswertungen des 1. Halbjahres 2017/18 für die sports-tour steht nun fest, dass unsere Schule im Niedersachsen-Ranking insgesamt den 7. Platz von 33 Schulen und die Klasse 10b sogar den 3. Platz aller 390 teilnehmenden Klassen belegt hat! Herzlichen Glückwunsch dazu!
Vielen Dank noch einmal an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eure Motivation! Es hat Spaß gemacht, euch zuzuschauen! Die Bildergalerie zeigt die sportliche Aktion in der Turnhalle.

Für die Fachschaft Sport, Sonja Hänsel