Boy in a White Room

Autorenlesung mit Karl Olsberg

Am Dienstag, dem 18. Juni 2019, fand für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 eine Autorenlesung mit Karl Olsberg statt. Ort des Geschehens war diesmal die Bibliothek, nicht wie sonst die Aula. Die Wahl fiel auf diesen Ort wegen der anregenderen und gemütlicheren Atmosphäre, der Enge zum Trotz.

Karl Olsberg las aus seinem Roman „Boy in a White Room“ vor, einem packenden Thriller, für welchen Olsberg für den Jugendliteraturpreis nominiert wurde. In Anlehnung an das in dem Roman erschaffene erschreckende Zukunftsszenario kam der Autor sodann sehr kompetent und lebendig auf „Fake News“, „alternative Fakten“ und „Virtual Reality“ zu sprechen, berührte aber auch erkenntnistheoretische Fragestellungen, z. B. mit Blick auf den Philosophen Descartes und seinem Bemühen, sichere Erkenntnisse zu gewinnen (Cogito ergo sum) .

Im Anschluss an die Lesung konnte man Bücher von Karl Olsberg erwerben und signieren lassen, wovon ausgiebig und unter angeregten Gesprächen Gebrauch gemacht wurde. Den Büchertisch hatte die Dom Buchhandlung aufgebaut, die diese Lesung dankenswerterweise gesponsert hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.