Archiv des Autors: Beatrix Timpe-Urban und Susanne Reinartz

Gastschülerinnen aus Tschechien für 2018/19

Seit einigen Jahren schon kommen jedes Jahr Schülerinnen oder Schüler des Katholischen Gymnasiums aus Pilsen, um an unserer Schule ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. Wir haben die Gäste immer als Bereicherung unseres Schullebens erlebt. Viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden.

In diesem Jahr besucht Katharina Volkova die Angelachule, im nächsten Schuljahr möchten gleich zwei Mädchen und zwei Jungen des Gymnasiums zu uns kommen. Mit einem kurzen Anschreiben stellen sie sich schon einmal bei uns vor. Wenn Sie Interesse haben, ein Mädchen oder einen Jungen bei sich aufzunehmen oder jemanden kennen, der daran Freude hätte, würden wir uns über eine Anfrage sehr freuen.

Anna Marie Podlipná

Liebe Damen und Herren,

mein Name ist Anna Marie Podlipná und ich bin 16 Jahre alt. Ich wohne in Pilsen, wo ich seit fünf Jahren das Katholische Gymnasium besuche.

Ich denke, dass ich freundlich, optimistisch und kreativ bin. Mein größtes Hobby ist Musik, ich spiele drei Musikinstrumente (Klavier, Querflöte und Ukulele). In meiner Freizeit mag ich auch malen, basteln oder fotografieren gern. Ich interessiere mich für die Natur, darum bin ich Pfadfinderin. In der Schule mag ich am liebsten Mathe, Chemie und Physik.

Von dem Aufenhalt in Deutschland erwarte ich vor allem, dass ich fließend Deutsch sprechen lerne, aber auch etwas über eine andere Kultur kennenzulernen. Ich freue mich auf viele neue Leute und Erlebnisse.

Barbora Hrachovcová

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte ein paar Worte schreiben, warum ich in Deutschland studieren möchte. Ich heiße Barbora Hrachovcová und bin 16 Jahre alt. Ich komme aus der Tschechischen Republik, wo ich in der Stadt Pilsen wohne. Ich besuche seit fünf Jahren das Kirchliche Gymnasium in Pilsen. Meine Lieblingsfächer sind Biologie und Chemie.

Mein Hobby ist besonders Tanzen. Ich tanze in der tschechischen Folkloregruppe Jiskra. Ich mache auch Jazz und Modern Dance. Ich höre gern Musik. Mein Lieblingssport ist Schifahren. Ich glaube, ich bin freundlich, aktiv und ich mag die Unterhaltung.

Ich will in Deutschland die Schule besuchen, weil ich meine Deutschkenntnisse verbessern möchte. Ich möchte auch neue Leute, Freunde, die andere Kultur und das Leben in Deutschland kennenlernen. Ich freue mich auf unser Treffen.

 

Filip Kresl

Liebe Gastfamilie,

mein Name ist Filip Kresl und ich bin 15 Jahre alt. Ich besuche das kirchliche Gymnasium in Pilsen. Meine Familie besteht aus vier Mitgliedern. Meine Mutti heisst Marcela und ist Ärztin von Beruf. Mein Papa heisst Vojtěch und arbeitet als Technical Director für eine amerikanische Software-Firma. Dann habe ich noch eine Schwester, sie heißt Linda, ist zwei Jahre älter als ich und geht auch auf das kirchliche Gymnasium. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus in einem Vorort von Pilsen.

Ich bin aufgeschlossen, positiv, kommunikativ, unkompliziert, habe einen gesunden Ehrgeiz und manchmal bin ich ein bisschen unordentlich. Ich esse alles.

Meine Lieblingsfächer in der Schule sind Geschichte, Mathe und Fremdsprachen. In meiner Freizeit mache ich Kali, das ist eine philippinische Kampfsportart, ich spiele Schach und lerne Fremdsprachen. Früher habe ich 8 Jahre Tennis gespielt. Ausserdem spiele ich noch Gitarre und ein bisschen Klavier.

Ich habe mich für einen Aufenthalt in Deutschland beworben, weil ich gerne die Kultur und die lokalen Bräuche näher kennenlernen würde. Deshalb würde ich gerne ein ganzes Jahr in Deutschland verbringen und auch dort zur Schule gehen und den ganz normalen Alltag  erleben. Ich erhoffe mir, neue Freunde zu finden und natürlich nicht zuletzt auch meine Deutschkenntnisse zu verbessern. Ich liebe Reisen, deshalb ist die Entfernung zwischen Osnabrück und Pilsen für mich kein Problem.

Ich möchte mich voll in meine Gastfamilie integrieren und natürlich auch über das Leben in Tschechien berichten. Gerne beteilige ich mich auch an den Aufgaben, die im Haushalt so anfallen, wie zum Beispiel Geschirr spülen, Staubsaugen, Rasen mähen usw. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen. Mit lieben Grüßen, Filip Kresl

 

Vojta Borik

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heiße Vojtech Borik und bin fünfzehn Jahre alt. Ich komme aus der Tschechischen Republik, genauer aus einem kleinen Dorf südlich von Pilsen. Ich besuche seit fünf Jahren das Katholische Gymnasium in Pilsen. Ich mag Naturwissenschaften. Ich spiele Handball und Schach. Ich bin auch Pfadfinder.

Ich habe keine Allergie und kann jedes Haustier tolerieren und ich esse jede Speise, wenn ich Hunger habe. Ich bin selten krank. Ich habe keine Angst vor handwerklichen Arbeiten, weil ich auf dem Land lebe. Ich glaube, dass ich bei jeder Hausarbeit helfen kann.

Ich möchte in Deutschland natürlich Deutsch sprechen lernen und versuchen, den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für die deutsche Sprache zu gewinnen.

 

Deutscher Stiftungstag 2017

Bewahrung der Schöpfung: Projekte der Angelaschule

Unter dem Motto „Bildung!“ fand vom 17.-19. Mai 2017 der Deutsche Stiftungstag in Osnabrück statt. Eine der über 100 Einzelveranstaltungen wurde von der Angelaschule geplant, um auch von hier aus neue Denkanstöße und Ideen weiterzugeben. Obwohl es regnete und der große Abschluss in der OsnabrückHalle direkt im Anschluss auf dem Programm stand, kamen Besucher nach Haste.

Felix Oldenburg, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, findet unseren Seilgarten toll.

Die kleine Gruppe Interessierter ermöglichte eine offene und lockere Gesprächsatmosphäre, die während der Präsentation der zahlreichen Projekte der Angelaschule in der Bibliothek für Nachfragen und Kommentare sowie einen regen Gedankenaustausch sorgte. Dazu gab es unseren leckeren hauseigenen Apfelsaft. Bei der anschließenden Führung durch den Park trotzten die Teilnehmer mit bunten Schirmen, Unternehmungslust und Humor dem Regen, so dass bei einem Besuch im Labyrinth, akrobatischen Einlagen im Seilgarten und der Besichtigung der Bienenvölker trotz schmutziger Schuhe permanent gute Laune herrschte. Zum Höhepunkt der Veranstaltung gab es im Bauwagen der Imker-AG kleine Brotscheiben mit leckerem Angela-Honig. Schließlich waren alle Teilnehmenden davon überzeugt, dass unsere Schule nicht nur für Augen, Ohren und Geist viel zu bieten hat, sondern auch gut schmeckt!

Prominente Gäste vom Stiftungstag waren in unserer Schule zu Besuch:
von rechts: Karsten Behr, Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Hannover; Brigitte Andrae, Präsidentin des Landeskirchenamts der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Erfurt; Felix Oldenburg, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Stellvertretender Leiter) Osnabrück