Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Carla Schliehe aus der Klasse 6a setzte sich in einem spannenden Finale beim diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Klasse 6 an der Angelaschule knapp gegen die Klassensieger*innen der drei anderen sechsten Klassen, Tony Schorn (6b), Lea Prigge (6c) und Nele Kossenjans (6d) durch. Herzlichen Glückwunsch! Im Mittelpunkt der gelesenen Texte standen Feen, Gespensterjäger, ein Junge, der Dinge sieht, die nicht von dieser Welt sein können, und mit Greg der bekannte Held aus den gleichnamigen Tagebüchern.

Die Jury bestand wie jedes Jahr aus dem Vorjahressieger, dieses Mal Mats Jobmann (7d), der Elternvertreterin Frau Lahrmann, der Leiterin der Schülerbibliothek Frau Blanke und dem Schulleiter Herrn von der Heide. Die Bläserkinder aus den Klassen 6a und 6b unter der Leitung von Frau Pfeifer umrahmten die Entscheidung mit drei Stücken und zeigten, dass sie trotz der Einschränkungen durch Corona beachtliche Fortschritte gemacht haben.

Vorlesewettbewerb 2018

Superschlaue, mutige Mädchen, ein Junge, der mit Tieren reden kann, eine ganz normale Familie, aber auch eine, die per Zeitreise ins 18. Jahrhundert gelangt, wurden zum Leben erweckt, als die vier Klassensieger der sechsten Klasse der Angelaschule beim diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs vorlasen und die  Zuhörer in ihren Bann zogen.

Das beachtliche Niveau von Christian Mühren Laguna (6a), Tobias Schaefer (6b), Svea Bodensiek (6c) und Benedikt Bodde (6d) machte es der Jury, bestehend aus der Vorjahressiegerin Victoria Harenburg, der Elternvertreterin Frau Lahrmann, der Leiterin der Schulbibliothek Frau Blanke und dem Schulleiter Herrn von der Heide, nicht leicht, zu einer Entscheidung zu kommen.

Schließlich machte Benedikt Bodde das Rennen und wird die Angelaschule im neuen Jahr beim Stadtentscheid vertreten.

Dass nicht nur gute Leser, sondern auch gute Musiker auf die Angelaschule gehen, bewiesen die Bläser des Jahrgangs 6 mit zwei Vorträgen unter der Leitung von Herrn Sauer und Frau Pfeifer.