Archiv des Autors: Anna Elisabeth Buß

Bookslam der Klasse 7d

In den vergangenen Wochen fand kein normaler Deutschunterricht in der Klasse 7d statt, denn es wurde fleißig für den anstehenden Bookslam gebastelt und geprobt. Rollenspiele entstanden, Texte wurden auswendig gelernt und manche Gruppen drehten auch eigenhändig kleine Filme an interessanten Drehorten: auf einem Heuboden, am Hollager Kanal, mit Pferden und im Stollen des Museums für Industriekultur.

Wer sich jetzt fragt: ,,Was ist denn ein Bookslam?“ – hier kommt die Antwort: Unter Bookslam versteht man mehrere kurze Buchvorstellungen, die zum Beispiel mithilfe eines Filmes, Rollenspiels etc. attraktiver gemacht werden. Nach jeder Vorstellung folgt eine Abstimmung: ,,Daumen hoch, Daumen in die Mitte oder doch Daumen runter“ hieß es dabei. Natürlich wollte hierbei jede Gruppe möglichst viele Daumen nach oben erzielen, denn die Gruppe mit den meisten positiven Bewertungen gewinnt.

Am letzten Donnerstag war es dann endlich so weit: Die Klasse präsentierte ihren Bookslam der 6b. Ein aufmerksames Publikum verfolgte alle Buchvorstellungen und bewertete diese.

Hierbei belegten die Bücher folgende Plätze:

  1. Platz: Skulduggery Pleasent von Derek Landy
  2. Platz: Die Heuhaufen-Halunken von Sven Gerhardt und Elena – ein Leben für Pferde von Nele Neuhaus
  3. Platz: Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien
  4. Platz: Die Knickerbockerbande – Der Fluch des schwarzen Ritters von Thomas C. Brezina
  5. Platz: Tom Gates – Wo ich bin ist Chaos von Liz Pichon

Das war ein gelungener Abschluss des ersten Halbjahres. Vielen Dank allen Zuschauern – und natürlich der 7d!