Archiv des Autors: Viktor Spät

4,5 Stunden Faszination auf der MIP

Mathe, Informatik & Physik lassen gewöhnlich nicht jede Schüler:in vor Freude in die Luft springen, sondern sorgen oftmals für viel Frust. Die Uni Osnabrück hat jetzt aber 10 interessierten Oberstufenschüler:innen auf der infoMIP (Informationstag Mathe / Informatik / Physik) am 24.05.2024 gezeigt, dass diese Fächer wirklich begeistern können. Sie bewegen schließlich die Welt in Richtung Zukunft!

Nach einer Begrüßung durch den „Dekan“ (dem „Direktor“ eines Fachbereichs) folgte eine kleine Vorstellung, was MINT-Fächer studieren bedeutet, welche Eigenschaften man mitbringen sollte, wie auch welche Variationen & Kombinationen es innerhalb der Fachrichtungen gibt. Zudem wurden Zukunftsaussichten von drei verschiedenen Personen vorgestellt. Hier ein Beispiel: Als Mathematiker muss man nicht unbedingt die (mathematischen) Rätsel dieser Welt lösen a lá Archimedes oder Decartés. Es gibt auch den Posten als „Consultant“, was von Entwicklung jeglicher Software bis hin zur Beratung von Kunden reichen kann. Also etwas ganz anderes als das, was man sich unter dem Beruf des Mathematikers vorstellt

Im Anschluss an die Vorträge folgten Workshops, in die man sich einwählen konnte. Diese befassten sich unter anderem mit mathematischen Rätseln, Neuronalen Netzwerken, physikalischen Anomalien, Untersuchungen & Analysen, wo auch experimentiert wurde. Jeder dieser Workshops war in seiner einzigartigen Art und Weise aufgebaut und wurde von äußerst motivierten Menschen vorgestellt.

Neben den Workshops gab es auch „den Markt an Möglichkeiten“, eine Art Mini-Messe, wo sich verschiedene Arbeitsgruppen vom MINT-Bereich vorgestellt haben. Hier zeigte die Uni auch den Robohund „LESSi“, VR und Simulationen sowie Drohnen, die schließlich auch selbst gesteuert werden durften! Gleichzeitig lernte man auch weitere Studiengänge kennen, die sonst völlig unter dem Radar laufen, wie Geoinformatik, Eingebettete Softwaresysteme (kurz ESS) oder auch Umweltsystemwissenschaften.

Alles in allem hat es sich gelohnt, die MIP gegen einen Tag Schule einzutauschen!
Das machen wir gerne wieder!