Der nackte Wahnsinn

Aufführungen:  8. – 11. Februar 2018 (Do – So), jeweils um 19.30 Uhr

Liebe Eltern, liebe Schüler!

Dieses Jahr hat sich eure Theater-AG etwas Besonderes für ihre Aufführungstermine ausgedacht! Wir zeigen die Welterfolgskomödie „Der nackte Wahnsinn“ des britischen Dramatikers Michael Frayn. Turbulenter und dynamischer kann Komödie nicht sein:

Auf einer zweistöckigen Vorder- und Hinterbühne mit 7 Türen entwickelt sich ein mitreißend komisches Verwirrspiel: der erste Akt präsentiert die „Generalprobe“ einer Boulevardkomödie mit heimlichen Treffen von Paaren und einem Einbruch in ein englisches Landhaus, der zweite Akt zeigt auf der Hinterbühne, welche Dramen sich bei einer Tourneeaufführung des Boulevardstücks zwischen den Akteuren abspielen. Eifersüchteleien und Trinksucht setzen ungeahnte Aggressionen frei, die im Zeittakt des Schauspiels auf der Vorderbühne eine immens komische Wirkung erzeugen. Im dritten Akt erleben wir auf der Vorderbühne die letzte Tourneeaufführung des Boulevardstücks, welche wegen der Abgeschlagenheit und heillosen Zerstrittenheit der Schauspieler höchst komisch zerrüttet erscheint.

Lassen Sie sich dieses Theatervergnügen nicht entgehen! Die Aufführungen sind am 8. 2./ 9. 2./ 10. 2. und 11. 2. jeweils um 19.30 Uhr in der Schulaula. Die Karten sind in den großen Pausen ab dem 5. 2. oder an der Abendkasse für 5 Euro bzw. ermäßigt 3 Euro erhältlich. Wir freuen uns sehr auf Ihren/Euren Besuch!

Die Theater-AG der Angelaschule

Theater: Hexenjagd von Arthur Miller

Plakat Hexenjagd ScreenshotEs ist wieder soweit! Die Theater-AG ist bereit zur nächsten Aufführung. Wir spielen das auf einer wahren Begebenheit basierende Sozialdrama „Hexenjagd“ von Arthur Miller.

Wir freuen uns auf Euren und Ihren Besuch am 4./5./6. und 7. Februar jeweils um 19.30 Uhr in der Schulaula. 

Karten (Schüler 3€/Erw.4.50€) sind ab dem 1.2. in der Schule und an der Abendkasse erhältlich.

Die Fotogalerie zeigt Szenen aus der Aufführung vom 5. Februar. 

Projekt „Entfesselt die Bühne“ am 31. Mai und 1. Juni

Remarque - KopieLiebes Schulpublikum!

Im Rahmen eines Projekts mit dem Theater Osnabrück hat die Theater-AG eine eigene 20-minütige Produktion zu dem weltbekannten Antikriegsroman von E.M. Remarque „Im Westen nichts Neues“ zur Inszenierung gebracht.

Im Gedenken an den Kriegsbeginn vor hundert Jahren entstanden im Stadttheater Produktionen unterschiedlichster Art, sodass das Theater die Schulen zu einem „Entfesselt die Bühne“- Projekt einlud, um in Austausch über verschiedenste Remarque-Inszenierungen zu treten und die Schüler zur experimentellen und kreativen eigenen Verarbeitung des Remarque-Stoffs zu animieren. Im Februar feierten die verschiedenen Schulproduktionen im Foyer des Theaters erfolgreich Premiere.

Nun wollen wir den Beitrag unserer Theater-AG am Sonntag, dem 31. Mai, um 17.00 Uhr in der Aula unserer Schule zeigen und am Montag, dem 1. Juni, um 9.45 Uhr allen 11ten Klassen, die den Roman als Abiturstoff behandeln. Der Eintritt zu beiden Aufführungen ist frei und wir würden uns sehr über Ihren/Euren Besuch freuen!

Eure Theater-AG

Die Theater-AG zeigt die Komödie :“Einer flog übers Kuckucksnest“

Plakat: Lukas HaukapTurbulent geht es zu in dieser Irrenanstalt, in der ein paar Patienten sich freiwillig dem Regime der kaltschnäuzigen Oberschwester Ratched unterwerfen, da sie draußen mit ihrem Leben nicht zurechtkommen.  Der eitle Neuzugang Randle P. McMurphy, der den Irren spielt, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, fügt sich nicht ein und mischt die gesamte Anstalt auf. Er veranstaltet eigenmächtig ein Basketballspiel mit den Insassen, kämpft um Fernsehzeiten für die großen Baseballspiele und hebelt alle Disziplinierungsversuche der Oberschwester aus, indem er eine Party steigen lässt.

Häuptling Bromden, den der Staat durch Elektroschockbehandlungen gefügig zu machen versucht, mischt nach einer Weile eifrig mit und der Aufstand der Patienten eskaliert. Aber können sie gegen die machtbesessene Oberschwester gewinnen?

Wir spielen die weltberühmte Komödie am 5./6./7./ und 8.2. jeweils um 19.30 in unserer Aula. Karten gibt es ab dem 28.1. in allen großen Pausen und an der Abendkasse. (Schüler 3€, Erw.4.50€)

 

„Die Mausefalle“ von Agatha Christie – Eine Bildergalerie

DSC_9595Zum 15-jährigen Jubiläum der jahrgangsübergreifenden Theater-AG der Angelaschule spielten die Oberstufenschüler die weltberühmte Krimikomödie „Die Mausefalle“ von Agatha Christie. In der Fotogalerie sind die zwielichtigen Gäste der Pension „Monkswell Manor“ und deren Eigentümer zu sehen. Wer der Mörder ist, wird traditionell seit der Uraufführung in den 60er Jahren nicht weitererzählt und auch durch die Bilder nicht verraten. Viel Spaß beim Erinnern einer turbulenten und spannenden Krimihandlung, die unsere Oberstufenschüler mit viel Elan und schauspielerischem Talent an drei Abenden in der Aula aufgeführt haben.

„Die Mausefalle“ von Agatha Christie

„Die Mausefalle“ von Agatha Christie
Theater an der Angelaschule

Freitag, 4. Juli um 20.30 Uhr, Samstag, 5. Juli und Sonntag, 6. Juli um 19.30 Uhr
Schüler 3.- €, Erwachsene 4.50 €; Kartenverkauf in der Schule und an der Abendkasse.

DSC_4432 - KopieZum 15-jährigen Jubiläum der jahrgangsübergreifenden Theater-AG der Angelaschule spielen die Oberstufenschüler die weltberühmte Krimikomödie „Die Mausefalle“ von Agatha Christie. Das Kultstück führt uns in eine durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnittene englische Landpension. Die zwielichtigen Gäste und seltsamen Pensionsbesitzer geraten unter Verdacht, als ein Mord geschieht. Der Krimi nach dem Muster des „Whodunit“ sorgt für spannende Unterhaltung. Weitere Mordopfer und Mörder befinden sich unter einem Dach.