Archiv des Autors: Beatrix Timpe-Urban

Dringend: Gastfamilien gesucht!

Seit einigen Jahren schon kommen jedes Jahr Schülerinnen oder Schüler des Katholischen Gymnasiums aus Pilsen, um an unserer Schule ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. Wir haben die Gäste immer als Bereicherung unseres Schullebens erlebt. Viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden.

In diesem Jahr besuchen bereits jetzt Barbora und Vojtech die Angelachule, aber im 2. Halbjahr möchten gern auch noch  Anna Marie und  Filip zu uns kommen. Wenn Sie Interesse haben, ein Mädchen oder einen Jungen bei sich aufzunehmen oder jemanden kennen, der daran Freude hätte, würden wir uns darüber sehr freuen! Melden Sie sich gern im Sekretariat der Angelaschule!

Auszeichnung für engagierte junge Menschen

Im Einsatz für Lebendige Bäche und Flüsse

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Lebendige Gewässer“, die noch bis zum 14. November im Kreishaus zu besichtigen ist, wurden am Sonntag, 14. Oktober, im Kreishaus junge Menschen für das Engagement an Fließgewässern im Hasegebiet geehrt. Der Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.v. hatte die Feierstunde im großen Sitzungssaal des Kreishauses, zu der auch die Angelaschule als langjährige „Bachpatin“ des Hasezuflusses „Nette“ für ihr nachhaltiges und vielseitiges Engagement in Bezug auf die Gewässer eingeladen worden war, einerseits feierlich, andererseits auch kurzweilig gestaltet: Für die kleinen Festansprachen und pointierten Grußworte von Herrn Landrat Lübbersmann, der Geschäftsführerin des Haseauenvereins Björg Dewert und dem 1. Vorsitzenden Dr. Niels Gepp boten die gelungenen Einlagen und eine Pantomime des Clowns Pomorin sowie der „Hase-Blues“ der Musiker und Musikerinnen der Gesamtschule Schinkel den unterhaltsamen und lustigen Kontrast.

Für die Angelaschule nahmen stellvertretend für alle Justus Westermann und Jan Kloska sowie Frau Wahmhoff und Frau Timpe-Urban die Ehrung entgegen. Neben der Urkunde gab es für alle Beteiligten Fische – allerdings aus Weingummi!

„Apfelfest“ 2018

Apfelsaftaktion zugunsten des Sozialfonds der Angelaschule: ab sofort 3-Liter-Boxen in der Ökobutze erhältlich

Auf dem Schulhof der Angelaschule war gestern sehr viel los: das „Saftwerk Stemwede“, eine mobile Saftpresse, war vor Ort, um die in den letzten Tagen von Schülerinnen und Schülern gepflückten oder von Eltern, Freunden und Förderern der Angelaschule geschenkten Äpfel zu pressen.

Den ganzen Schulvormittag über kamen viele interessierte Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer zum „Saftwerk“, um sich von den Besitzern der Saftpresse, Frau und Herrn Knost, deren Funktionsweise erklären zu lassen: Nach der Sichtung und Sortierung der Äpfel werden die Früchte gründlich gewaschen, zerkleinert und gepresst. Der frische Saft schmeckt sehr lecker! Um ihn aber längere Zeit aufbewahren zu können, ohne dass nach zwei bis drei Tagen ein Gärungsprozess beginnt, wird der Saft pasteurisiert, d.h., auf ungefähr 80 Grad erwärmt. So werden Bakterien abgetötet, die Vitamine aber bleiben erhalten. Wenn der Saft dann in luftdichte Beutel mit „Zapfhahn“ (Bag-in-Box) abgefüllt wird, ist er ungefähr zwei Jahre haltbar.

Fotos von der Aktion gibt es in der Bildergalerie

Die Kindernothilfe dankt…

Ungefähr ein Jahr ist es her, da fanden während der Fahrt der Oberstufe nach Florenz einige Schülerinnen  auf dem Ponte Vecchio, der alten, von Touristenströmen stark belebten Brücke, einzelne Geldscheine, deren Besitzer nicht mehr auszumachen waren.

Es ist wirklich nicht selbstverständlich, dass Sarina Köhne, Johanna Schlüter, Emily Sander, Lea Maria Feldkamp, Ronja Frohne und Jasmin Schafrik daraufhin beschlossen, mit dem gefundenen Geld den Grundstein für eine Spendenaktion zu legen. Jasmin knüpfte Kontakte zur  Kindernothilfe, schnell einigten sich die  Schülerinnen darauf, dass sie mit ihrer Spendenaktion ein Schulprojekt auf den Philippinen unterstützen wollten. Innerhalb weniger Monate gelang es ihnen, für dieses Anliegen 423,46 € zu sammeln. Das ist Grund genug, allen Spenderinnen und Spendern, aber vor allem den Initiatorinnen dieser Aktion zu danken!

Ein ganzer Anhänger voller Äpfel!

Bei strahlendem Sonnenschein wurde heute tatkräftig „angepackt“: Das Seminarfach „Mensch-Natur-Umwelt“ (Jahrgang 11) pflückte mit sachkundiger Unterstützung von Frau und Herrn Kühlmorgen Äpfel im Garten der Jugendbildungsstätte „Haus Maria Frieden“ in Rulle. Schöne alte Apfelbäume wurden mit viel guter Laune und Arbeitseifer abgeerntet. So konnte ein ganzer Anhänger voller Äpfel zur Angelaschule gefahren werden, wo ja am Freitag die große Apfelsaftaktion stattfindet.

Allen Beteiligten und natürlich den Spendern der Äpfel ganz herzlichen Dank!

Es ist wieder Apfelzeit!

Auch in diesem Jahr möchten wir schuleigenen Apfelsaft herstellen, der in der Öko-Butze verkauft werden und dessen Erlös dem Sozialfonds der Angelaschule zugute kommen soll. Dafür ernten wir die Apfelbäume auf der Streuobstwiese und an anderen Standorten im Schulpark ab. Am 21. September wird das „Saftwerk“, eine mobile Saftpresse der Lohnmosterei Knost aus Stemwede, bei uns auf dem Schulhof stehen und aus den Äpfeln den leckeren Saft pressen.

Wenn bei Ihnen zu Hause die Apfelernte trotz des trockenen Sommers reichhaltig ausgefallen ist und Sie zu unserer „Apfelsaftaktion“ beitragen möchten, freuen wir uns, wenn Sie Ihre Äpfel in der Woche vom 17.- 21. September zwischen 9 und 15 Uhr auf der gekennzeichneten Fläche auf dem Schulhof neben dem Eingang zur Cafeteria abstellen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Der Winter ist vorüber… Frühjahrs-Aktionstag im Park

…endlich konnten wir bei strahlendem Sonnenschein im Angelapark „Frühjahrsputz“ machen, aber auch neue Projekte vorantreiben: Ungefähr 45 fleißige kleine und große Helferinnen und Helfer trafen sich am Samstagmorgen gut gelaunt und voller Tatendrang, um den Fahrradständer der Schülerinnen und Schüler von „Wildwuchs“ zu befreien, den Barfußpfad herzurichten, Pflanzsteine vor dem „Ski-Keller“ und dem „Ergometer-Keller“ zu setzen, das Fundament der Sternwarte zu bauen, Wege von Vergrünung zu befreien, oder auch, abseits vom Sonnenschein, am Netzwerk der Schule zu arbeiten. Herzlichen Dank an alle, die dabei waren! Schöne Fotos der Aktionen und der zarten Blütenpracht im Angelapark gibt es in der Bildergalerie.

 

Unterstützung für unsere Sternwarte

Sparkasse Osnabrück fördert Bau der Schulsternwarte

Zu unserem Vorhaben, eine Schulsternwarte auf der Streuobstwiese im Park der Angelaschule zu bauen, trägt jetzt auch die Sparkasse Osnabrück bei: Sie unterstützt unser Projekt mit 1.700 € aus den PS-Zweckerträgen im Rahmen der diesjährigen Schulförderung.

Während einer kleinen Feierstunde in der IGS Eversburg nahmen Herr Dr. Simon Hügelmeyer und Frau Beatrix Timpe-Urban die Bewilligung aus den Händen von Herrn Hartmut Fischer, dem Leiter der Marktdirektion Nord der Sparkasse Osnabrück, entgegen. Damit sind wir unserem Ziel, besonders den an Astronomie interessierten Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit zu bieten, direkt vor Ort auf unserem  Schulgelände „den Himmel“ zu beobachten, wieder ein Stück näher gekommen. Darüber freuen wir uns sehr!

Schon jetzt möchten wir auf unseren diesjährigen Frühjahrs-Aktionstag am Samstag, dem  21. April, von 9.30 – 13.00 Uhr hinweisen. Neben den Arbeiten im Schulpark, wie der Pflege von Seilgarten und Fußballwiese, Rückschnitten der Gehölze und der Neugestaltung des Barfußpfades soll auch an dem Fundament der Sternwarte gearbeitet werden. Die Einladungen dazu werden wir nach Ostern verteilen.

Wir wünschen euch und Ihnen schöne Osterferien!

200 Jahre alte Eiche musste gefällt werden

Auch Eichen leben nicht ewig …

Leider musste heute die alte Eiche an der Fußballwiese gefällt werden. Ungefähr 200 Jahre war sie alt, viel ist während ihrer langen Lebensdauer in der Welt und auf dem Gelände der Angelaschule passiert! Unzählige Sportfeste, Fußballspiele und Gottesdienste hat sie miterlebt. Für uns war sie vor allem immer ein Schutzbaum – vor zu viel Sonne, vor Regen und Feuchtigkeit.

Schon seit einigen Jahren mussten bei Baumpflegearbeiten immer mehr Äste zurückgeschnitten werden, um die Standsicherheit der Eiche zu gewährleisten. Zuletzt sah sie ein wenig den Eichen auf den Bildern von Caspar David Friedrich ähnlich. Nun hatte sich an den Wurzeln ein Pilz angesiedelt, der zu großen Befürchtungen Anlass gab, so dass schweren Herzens der Entschluss „gefällt“ werden musste, die Eiche umzusägen. Da der große Baum aber zunächst trotz aller Bemühungen nicht umfiel, musste einer der Holzfäller im Hubsteiger ein Seil an einem der obersten Äste anbringen. Mithilfe von Herrn Kühlmorgen, der den Schultrecker fuhr, wurde dann das Seil gespannt, die Eiche fiel daraufhin mit dumpfem Knall auf die Sportwiese.

„FairFührer im Osnabrücker Norden“

Seminarfach „Mensch-Natur-Umwelt“ unterstützt ökumenischen Wettbewerb

„Wer findet die meisten fair gehandelten Produkte im Osnabrücker Norden?“ – Mit diesen Worten begann die Einladung der „Faire Gemeinde“ – Arbeitskreise aus den Gemeinden Christus-König, Paul-Gerhardt und Matthäus für den Wettbewerb „FairFührer im Osnabrücker Norden“. Ziel war es, möglichst viele fair gehandelte Produkte in den Supermärkten in Haste, Dodesheide, Sonnenhügel, Lechtingen und Rulle ausfindig zu machen und mit genauen Produkt- und Markenbezeichnungen aufzulisten. Aus diesen Angaben soll nun ein „FairFührer“ erstellt werden, in dem alle Interessierten nachsehen können, in welchen Geschäften fair gehandelte Lebensmittel, Blumen, z.T. auch Textilien, zu haben sind.

Viele Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Mensch-Natur-Umwelt“ Jg. 11 und 12 nahmen an diesem Wettbewerb teil und machten sich im Dezember auf den Weg zu Supermärkten in ihrer Nähe – nicht nur, um einzukaufen, sondern auch, um fair gehandelte Produkte aufzuspüren.

Am Sonntag, 28. Januar, wurden die Teilnehmenden in einem Ökumenischen Abendgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche geehrt: Neben der „Mittwochs-Jugendgruppe von Matthäus, Thomas and Friends“, dem „Kolping-Familienkreis“ und einigen Einzelpersonen wurde auch das Engagement der Angelaschülerinnen und –schüler lobend hervorgehoben. Stellvertretend für alle nahmen Helen Wansorra (Jg. 12) und Kristin Harbolla (Jg. 11) einen Einkaufsgutschein des Osnabrücker Weltladens als Preis entgegen.

In der Laudatio für die Teilnehmenden zeigten sich die für den Wettbewerb Verantwortlichen, Eva Güse und Peter Klösener, erfreut darüber, mit den aufgelisteten Produkten mit Fairtrade-Siegel nun eine „sehr gute Grundlage“ für die Erstellung des Einkaufs-„FairFührers“ zu haben, der demnächst auf den Homepages der Kirchengemeinden zu finden sein wird.