Archiv des Autors: Beatrix Timpe-Urban

Euregio Musik Festival auf dem Campus der Angelaschule

Endlich ist es soweit: Bereits ab 20. Juli finden im Rahmen des Sommer Open Airs des Euregio Musik Festivals klassische Konzerte unter freiem Himmel statt, in diesem Jahr auf dem Campus der Angelaschule!

Mit dabei sind

Tickets zu allen Konzerten gibt es ab sofort über eventim (u.a. alle NOZ Geschäftsstellen, Tourist Information Osnabrück).

Ausführliche Informationen über alle Konzerte, Ensembles und das Festival finden Sie in einem Flyer.

Den Anfang des Festivals bildet das Konzert der Big Band der Angelaschule mit dem renommierten Saxophonisten Tommy Schneller unter Leitung von Ekkehard Sauer.

Di., 20. Juli 2021, 19.30 Uhr

Big Band der Angelaschule
feat. Tommy Schneller

Leitung: Ekkehard Sauer

Sommer Open Air – alle weiteren Konzerte auf einen Blick…

Terra Xpress: „Tierische Nachbarn und Jagdszenen in der Stadt“

Sendetermin: 4. Oktober 2020, 18.25 Uhr

Der erste Schultag in diesem Schuljahr war für manche Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen ziemlich spannend: Ein Team vom ZDF kam in die Angelaschule, um verschiedene Szenen im Unterricht, auf dem Schulhof und im Park am Teich zu filmen. Thematischer Schwerpunkt sollten die Nutrias sein, von denen sich in den vergangenen Jahren einige an den Gewässern auf unserem Schulgelände angesiedelt haben.

Da es in „unserer“ Terra Xpress-Sendung aber innerhalb von einer halben Stunde auch noch um Wölfe, Halsbandsittiche und Nandus gehen wird, muss man gespannt sein, wie viele Sekunden oder Minuten überhaupt für die Nutria-Problematik an der Angelaschule übrigbleiben werden! Übrigens: Während des Drehs haben sich die Nutrias gut versteckt…

Willkommen, liebes Cafeteria-Team!

Wir freuen uns sehr, dass es in unserer Schule ab Montag, 18. Mai, an den Schulvormittagen von 9 bis 12 Uhr wieder die Möglichkeit gibt, in der Cafeteria etwas Schönes zum Essen zu kaufen. Leider darf man sich noch nicht wieder zum Verzehr der Speisen in den Vorraum der Cafeteria setzen, es handelt sich also „nur“ um einen „Kiosk-Betrieb“. Aber dennoch werden die  leckeren Pizzataschen, belegten Brötchen, Donuts oder vieles mehr in den dezentralen Pausen der Schülerinnen und Schüler und der Lehrerinnen und Lehrer sicherlich zu einem guten und heimatlichen „Schulgefühl“ beitragen!

Frühling im Angelapark – Impressionen

Auch in schwierigen Zeiten, in denen das öffentliche Leben fast zum Erliegen gekommen ist, kann man jetzt im Angelapark viele wunderbare Frühjahrsmotive zum Fotografieren finden: weiße Buschwindröschen, blassgelbe Schlüsselblumen, sonnengelbes Scharbockskraut und, an allen Ecken und Enden, den Lerchensporn mit seinen weißen und lilavioletten oder rötlichen Blüten. Hellgrüne Weiden leuchten vor noch unbelaubten Eichen und Buchen, die Kanadagänse suchen schon einen Platz zum Brüten – das alles weckt trotz aller Krisen und gegenwärtigen Einschränkungen Lebensfreude!

Wir hoffen mit Ihnen und Euch zusammen auf ein baldiges Ende der Krisensituation und wünschen allen Gesundheit und ein gesegnetes Osterfest!

Fotos und Text: Beatrix Timpe-Urban

Sponsorengelder aus dem PS-Zweckertrag der Sparkasse

Seit Jahren fördert die Sparkasse Osnabrück besondere Wünsche und Projekte von Schulen – so wurden an der Angelaschule in den vergangenen Jahren die Fahrradwerkstatt, die „Öko-Butze“, die Sternwarte und vieles mehr durch Gelder aus dem PS-Zweckertrag unterstützt. In diesem Jahr wurde die Angelaschule mit ihrem Antrag in Bezug auf zwei neue Fußballtore für die Fußballwiese im Park der Angelaschule  mit einer Förderung von 1.600,- Euro bedacht. Herr Hartmut Fischer von der Sparkasse überreichte den Scheck im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Schule in der Dodesheide den Vertreterinnen der Angelaschule, Frau Balgenort und Frau Timpe-Urban. Über die Förderung freuen wir uns sehr!

Ende des SIA

Schulintegrationsprojekt der Angelaschule Osnabrück läuft aus

Seit Anfang 2016 gestaltete die Angelaschule ein ehrenamtliches Schulintegrationsprojekt für jugendliche geflüchtete Personen, denen es in Deutschland nicht sofort möglich war, einen festen Schulplatz, wie z.B. einen Integrationskurs, in Anspruch zu nehmen.

Die Angelaschule bot den Kursteilnehmern des SIA-Projekts kostenfreien Sprachunterricht an, in dem Grundkenntnisse der deutschen Sprache und auch Verhaltensweisen in alltäglichen Situationen, wie Einkaufen, Arztbesuche oder Behördengänge, vermittelt wurden. Dieser Unterricht wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der verschiedenen Freiwilligendienste (FÖJ, FSJ, BFD etc.) der Angelaschule vorbereitet und durchgeführt. Die Stunden und interessanten Aktionen fanden bei den Geflüchteten, die mehrmals in der Woche morgens die Angelaschule besuchten, großen Anklang.

Leider muss dieses besondere Angebot der Angelaschule nun beendet werden: Die personelle Besetzung in Bezug auf die Freiwilligendienste an der Angelaschule lässt eine solche Aufgabe nicht mehr zu. Wir bedauern das sehr und wünschen allen ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles Gute und viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg! Bei allen, die in den letzten vier Jahren zum Gelingen des Schulintegrationsprojekts an der Angelaschule beigetragen haben, möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

„Umweltschule in Europa“

Auszeichnung am 1. Oktober 2019

Bereits zum 7. Mal in der Folge seit 2007 wurde nun die Angelaschule zur „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet. Die beiden zentralen Themen, an denen während des Projektzeitraums 2017-2019 in der Angelaschule schwerpunktmäßig gearbeitet wurde, waren der „Bau einer Sternwarte“ und die „Produktion und Vermarktung von schuleigenem Apfelsaft“. In der kleinen Ausstellung der Angelaschule am Rande der Auszeichnungsveranstaltung im Hörsaalgebäude 66 der Universität Osnabrück auf dem Westerberg wurden aber auch andere Projekte der vergangenen Jahre gezeigt: Die Arbeit an den Gewässern, Baumpflanzungen, der Bau von Nistkästen, die Gestaltung des Labyrinths mit „Duft- und Naschpflanzen“ und vor allem die Schulimkerei: Interessierte Besucher hatten hier selbstverständlich auch Gelegenheit, ein wenig Honig zu probieren.

In einer Feierstunde hoben die Laudatoren Susanne Menzel-Riedl (Präsidentin der Universität Osnabrück), Gaby Willamowius (Staatssekretärin im Nds. Kultusministerium) und Volker Bajus (Fraktionschef der Osnabrücker Grünen), die Bedeutung der Lehrerinnen und Lehrer als Multiplikatoren für die BNE-Ziele – „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ – hervor und lobten die gemeinsame Arbeit von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern für einen achtsameren Umgang mit Ressourcen und eine gerechtere, nachhaltigere und sozial verträglichere Lebensweise. Die bei dem Festakt vorgestellten Projekte zeigten, dass an den Schulen verstanden worden sei, dass die Welt vor zentralen Herausforderungen stehe. Es sei von entscheidender Bedeutung, durch die Projektarbeit an vielseitigen Nachhaltigkeitszielen Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung der Kinder und Jugendlichen zu fördern, um sie so für eine reflektierte und ressourcenschonende Lebensweise und eigenes Engagement zu motivieren.

Bildergalerie