Archiv des Autors: Beatrix Timpe-Urban

Schon mehr als 300 Bäume für die Pilgerfahrt!

Letzte große Baumpflanzaktion für die Schulfahrt zum Gardasee

Im Rahmen der Baumpflanzaktion für die Klimaneutralität der Schulfahrt zu den Stätten der Heiligen Angela am Gardasee haben Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Mensch-Natur-Umwelt“ (Jg.11) am 2. November 35 Bäume und Gehölze gepflanzt, die von Prof. Dr. Klaus Kuhnke (Solarenergieverein Osnabrück e.V.) gestiftet wurden. Damit ist das Ziel, insgesamt 300 Bäume zu pflanzen, bereits übertroffen. Die Bildergalerie dokumentiert diese Gemeinschaftsaktion.

Am Donnerstag, 9. November um 11 Uhr, werden Jugendpfarrer Michael Franke und Diakon Kimm Herlyn, die die Schulgemeinschaft der Angelaschule beide auf der Gardaseereise als Geistliche begleitet haben, als Abschluss unserer Aktion die letzten beiden Bäume hinter dem Teich, in Nähe des von Weihbischof Wübbe im Frühjahr gepflanzten ersten Baums, setzen. Die ganze Schulgemeinschaft ist dazu herzlich eingeladen!

Was zunächst als Projekt für einen längeren, möglicherweise mehrjährigen Zeitraum angedacht war, kann nun schon wenige Wochen nach der Schulfahrt zum Gardasee mit großer Unterstützung von vielen Seiten zu einem guten Ende gebracht werden. Allen, die dazu beigetragen haben, ganz herzlichen Dank!

Trauer um Kurt Neukirchen

Mit großer Trauer erfüllt uns die Nachricht vom Tod unseres Mentors der Imker-AG Kurt Neukirchen. Mit seinem naturkundlichen Expertenwissen, seiner Begeisterung und seiner Freude hat er die Gründung der Imker-AG an unserer Schule maßgeblich unterstützt und diese in der Folgezeit tatkräftig begleitet. Seine Imker-Erfahrung und sein ermutigender, freundschaftlicher Umgang haben in vielen Schülern den Funken überspringen lassen. Wie sehr ihm die Vermittlung ökologischer Zusammenhänge ein Anliegen war, spiegelt sich in seinen exzellenten Naturfotografien. Für dieses besondere, rein ehrenamtliche Engagement ist ihm die Imker-AG zutiefst dankbar.

Beeindruckt hat uns auch, wie selbstverständlich er mit bewundernswertem Lebenswillen und Gottvertrauen seine Krankheit bis zuletzt gemeistert hat. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, unserer Kollegin Sonja Neukirchen, und seiner Familie.

Startschuss unserer großen Baumpflanzaktion

Weihbischof Johannes Wübbe pflanzt den ersten Baum

Im Herbst dieses Jahres fährt die Schulgemeinschaft der Angelaschule wieder auf den Spuren der Hl. Angela zum Gardasee. Solche Schulpilgerfahrten haben wir auch schon 2003 und 2009 unternommen.

Da die Angelaschule seit mehr als 10 Jahren „Umweltschule in Europa“ ist, verfolgt sie auf vielfältige Weise das Anliegen der „Bewahrung der Schöpfung“. Auch jetzt soll dieser Aspekt berücksichtigt werden. Unser Ziel ist es, die Schulreise im Herbst klimaneutral zu gestalten. Dazu wollen wir selbst Bäume pflanzen. Um mit einer so großen Gemeinschaft klimaneutral zu reisen, müssen allerdings mehr als 300 Bäume gepflanzt werden.

„Wunderbar schmeckt Apfelsaft, stillt den Durst und gibt dir Kraft.“

Apfelsaftaktion 2016 zugunsten des Sozialfonds für die Gardaseefahrt 2017

dsc_1551-kopieMit dem Zitat aus einem kleinen Gedicht von Helme Heine folgten wir der Empfehlung des Dichters und haben vor den Herbstferien alle Eltern, Freunde und Förderer der Angelaschule gebeten, uns Äpfel aus ihren Gärten zu schenken, um daraus Apfelsaft herzustellen. Die Resonanz war überwältigend: Trotz der kurzen Vorlaufzeit und des für die diesjährige Apfelernte sehr späten Termins hatten wir zusammen mit den Äpfeln aus dem Schul- und Klostergarten eine Menge von etwas mehr als 600 kg Äpfeln und einigen Quitten. Vielen Dank allen Spendern!

dsc_1620-kopieNachdem die Äpfel beim diesjährigen „Herbst-Aktionstag“ am vergangenen Samstag durchgesehen und sortiert wurden, war es nun endlich so weit: In vielen Eimern und Kisten wurden die Äpfel zur Mosterei gefahren und gepresst. Dabei wurden die Quitten mit den Äpfeln gemischt, weil der Apfelsaft dadurch noch schmackhafter wird. Nach der Abfüllung konnten wir den frischen Saft  aus unseren Früchten gleich wieder mit in die Schule nehmen. Die Fotogalerie zeigt die Produktion im Detail.

dsc_1608-kopieAb Mittwoch, 2. November, kann man den leckeren Angela-Apfelsaft zu den Pausenzeiten oder nach Absprache in der Öko-Butze käuflich erwerben. Der Reinerlös ist für den Sozialfonds der Angelaschule bestimmt.

1l-Flaschen zu 3,-€ (plus -,50€ Pfand) und

3l-Schläuche in Pappkartons zu 8,-€. (nach Anbruch ca. 3 Monate haltbar)

P.S. Kennen Sie übrigens die letzten beiden Zeilen des Gedichts von Helme Heine? … „Doch Apfelsaft ist großer Mist, wenn er ausgesoffen ist.“….  – Also: Wir sehen uns an der Öko-Butze!

 

Angela-Apfelsaft-Aktion 2016

 

dsc_4094-kopieEs ist wieder Apfelzeit!

Auch in diesem Jahr möchten wir schuleigenen Apfelsaft herstellen, der in der Öko-Butze verkauft werden und dessen Erlös der Gardaseefahrt  2017 zugute kommen soll. Dafür ernten wir die Apfelbäume auf der Streuobstwiese und an anderen Standorten im Schulpark ab.

dsc_4026-kopieWenn bei Ihnen zu Hause die Apfelernte reichhaltig ausgefallen ist und Sie zu unserer  „Apfelsaftaktion“ beitragen möchten, freuen wir uns, wenn Sie Ihre Äpfel in der Woche vom 17. – 21. Oktober zwischen 9 und 15 Uhr auf der gekennzeichneten Fläche auf dem Schulhof zwischen „Öko-Butze“ und Eingang zur Cafeteria abstellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Aktionstag im Angela-Park am 22. Oktober

 

20160830_124712-kopieDer Sommer ist vorbei – bevor der Winter kommt, gibt es noch einiges zu tun. Daher möchten wir Eltern und Schüler ganz herzlich zu einem Aktionstag am Samstag, 22. Oktober, ab 9.30 Uhr einladen.

Die Pflanzungen im Labyrinth und im Barfußpfad müssten durchgearbeitet und „winterfest“ gemacht werden, Hecken sind zurückzuschneiden und Beete zu pflegen. Darüber hinaus gibt es wie immer Rindenmulch im Seilgarten zu verteilen, zudem müssten hier manche Bereiche mit starken Baumwurzeln noch besser ausgekoffert und höher aufgefüllt werden, um den Untergrund weich zu halten und so Verletzungen der Kletternden zu vermeiden. Die gespendeten Äpfel müssen vor dem Mosten, das am 25./26. Oktober stattfindet, noch einmal durchgesehen und sortiert werden!

Es gibt also wieder viel zu tun – und je mehr fleißige Hände helfen, desto schneller geht die Arbeit von der Hand! Wir freuen uns natürlich auch auf ein gemeinsames, schönes Frühstück mit der Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch. Wenn Sie Lust haben, am 22. Oktober dabei zu sein, melden Sie sich bitte bis zum 20. Oktober an (per Abschnitt auf Elternbrief), damit wir gut planen können.

Tschechische Bewerbungen für ein Gastschuljahr

image3Seit einigen Jahren schon kommen jedes Jahr zwei Schülerinnen oder Schüler des Katholischen Gymnasiums aus Pilsen nach Osnabrück, um an unserer Schule ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. Wir haben die Gäste immer als Bereicherung unseres Schullebens erlebt. Viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden, die zu zahlreichen Gegenbesuchen führen. Freundschaften bleiben so über lange Zeit erhalten.

Im nächsten Schuljahr möchten uns die Zwillingsschwestern  Petra und Pavla Janoušová besuchen, für die nun Gastfamilien gesucht werden. Wenn Sie Interesse haben, eine der beiden Jugendlichen für einige Monate oder für das ganze Schuljahr bei sich aufzunehmen oder jemanden kennen, der daran große Freude hätte, würden wir uns über eine Anfrage sehr freuen. In kurzen Motivationsschreiben stellen sich Petra und Pavla vor:

Besuch deutsch-türkischer Nachwuchsjournalisten

Deutsch-türkische Gruppe zu Besuch an der AngelaschuleUMWELT BAUT BRÜCKEN  –  ÇEVRECILIKLE KURULAN KÖPRÜLER

Dies ist ein europäisches Umwelt- und Medienprojekt, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren in Aachen (IZOP), dessen Arbeitsschwerpunkt die Realisation von Projekten zur Medienbildung ist, zwölf regionalen und überregionalen Zeitungen aus Deutschland und der Türkei sowie insgesamt 20 weiterführenden Schulen aus beiden Ländern durchgeführt wird.

Im Rahmen dieses Projekts bilden sich deutsch-türkische Partnerschaften, deren Projektgruppen sich gegenseitig besuchen und in dieser Zeit gemeinsam wie „richtige“ Journalisten ein Nachhaltigkeits- bzw. Umweltthema in der Region der gastgebenden Schule recherchieren. Die Ergebnisse dieser journalistischen Recherche werden dann sowohl in den Projektzeitungen als auch in den überregionalen Tageszeitungen veröffentlicht.

Eine dieser deutsch-türkischen Schulpartnerschaften besteht zwischen dem Gymnasium Marianum in Meppen und einem Gymnasium in der Türkei. So konnten wir uns an der Angelaschule während des Aufenthalts der türkischen Partnergruppe in Meppen über interessierten Besuch freuen: …

„Umweltschule in Europa“: Auszeichnung durch die Kultusministerin

umweltschule

Überreichung der Urkunde durch die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt

Die am 23. September im Museumsdorf Cloppenburg für die Schulen im Bereich Weser-Ems stattfindende Auszeichnungsveranstaltung war gleichzeitig eine Ehrung für die Idee der handlungsorientierten schulischen Umweltbildung – seit 20 Jahren gibt es nun die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“. Grund genug für die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, persönlich anzureisen und es sich nicht nehmen zu lassen, die Vertreter und Vertreterinnen der im Projektzeitraum 2013-2015 aktiven und erfolgreichen Schulen selbst zu beglückwünschen. Für die Angelaschule nahmen Schulleiter Karl Große Kracht, und die Koordinatorin des Projekts, Beatrix Timpe-Urban, die Urkunden stellvertretend für alle Projektbeteiligten entgegen.

Besuch aus Chile an der Angelaschule – oder: Was ist „Cueca“?

DSC_0114 - KopieIm Rahmen ihrer insgesamt vierwöchigen Studienfahrt besuchen vierzehn Abiturientinnen und Abiturienten einer deutschen Schule in San Felipe aus der Nähe von Santiago de Chile am Schuljahresende für eine Woche die Angelaschule und Osnabrück.

In der Aula der Angelaschule fand nun für die Gastfamilien und Interessierte ein „chilenischer Abend“ statt, an dem die chilenischen Gäste interessante Kurzvorträge über ihre Heimat hielten, alle Anwesenden mit chilenischen Spezialitäten und Leckereien verwöhnten und den Nationaltanz „Cueca“ nach einer kurzen Einführung mit den Gastfamilien tanzten. Es war ein gelungenes, schönes Fest! …