Archiv des Autors: Magnus Wörmann

Ruderregatta Kassel 2017

Wer hätte gedacht, dass der Erfolg von sieben Siegen auf der Regatta in Bramsche so schnell wiederholt werden könnte? Bei der Regatta in Kassel am 29. Mai konnte die Angelaschule ebenfalls mit sieben Siegen und aus 15 Rennen überzeugen.

Unsere neue Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse III mit Amelie Confere, Lovis Derkes, Sarah Dreimann und Charlotte Hörnschemeyer – diesmal gesteuert von Alexandra Ulrich – blieb nach den zwei Siegen in Bramsche zwei weitere Rennen lang unbesiegt, nur im letzten Wettkampf verlor sie ganz knapp nach einem spannenden Duell (Strecke jeweils 500 m).

Ruder-Regatta mit vielen Siegen für Angela-Ruderer

Die Ruder-Regatta in Bramsche am 6. Mai war ein geselliges und äußerst erfolgreiches Ereignis. Die Angelaschule konnte sieben Siege erringen! Lediglich Dominik Budke hatte großes Pech, da die Wind- und Strömungsverhältnisse seinen Einer zu sehr ans Ufer trieben, wodurch er leider im Laufe des Rennens seine souveräne Position eins verlor.

Besonders stark waren die Ruderer und Ruderinnen aus Wettkampfklasse III: Zwei Siege aus drei Rennen konnte die Jungenmannschaft mit unterschiedlicher Besetzung einfahren – im Vierer-Gig und im -Rennboot. Noch übertrumpft wurden sie von unserer einzigen Mädchenmannschaft aus WK III: Sie gewannen beide Gig-Boot-Rennen im Vierer.

Aber auch die Wettkampfklasse II überzeugte mit einigen souveränen Siegen: Im Renn-Zweier sicherten sich Lukas Menkhaus und Jonas Rohe aus WK II den ersten Platz und im Einer hielt Sören Acker souverän die Führung in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen. Den Abschluss machte ein weiterer Sieg eines Renn-Vierers.

Ein großes Lob an euer sportliches Engagement!

 

Anrudern 2017

Alle Gesichter strahlten beim diesjährigen Anrudern – allen voran das von Jochen Bolz, der offiziell von der Ruder-AG verabschiedet wurde, nachdem er im Februar 2017 in Pension gegangen war. Herr Wörmann sowie eine Schülerin und ein Schüler bedankten sich stellvertretend für alle Ruderer für die jahrelange engagierte Betreuung des Ruderbereichs.

Als neues Ehrenmitglied erinnert Herrn Bolz nun das erste brandneue Trikot der Wettkampf-Riegen in einem von allen unterschriebenen Rahmen daran, dass er die Ruder-AG nicht vergessen möge. Herr Bolz fand ebenfalls viele herzliche Worte für die Ruderer. Allerdings versprach er nicht nur, bei der Ruderwanderfahrt tatkräftig dabei zu sein, sondern erinnerte auch alle anwesenden Schülerinnen und Schüler an den seit langen Jahren bestehenden „Generationsvertrag“: Genießt die Ruder-AG, werdet aktive Wettkampfruderer – aber denkt auch daran, als mögliche Trainer diese Freude und Möglichkeiten an die nachfolgende Generation weiterzugeben! Schließlich wurde Herrn Bolz noch eine ganz besondere Ehre zuteil. „Sowas habe ich während all dieser Jahre noch nicht gemacht!“, bekannte er schmunzelnd. Mit Champus und Scherben taufte er zwei neue Einer auf die Namen Balu und Mogli. Die Fotogalerie zeigt die schönsten Momente.