Archiv des Autors: Andrea Tüllinghoff

Nikolausaktion 2018

Heute fand an unserer Schule die alljährliche Nikolaus-Aktion statt, bei der alle Klassen Pakete mit Lebensmitteln, Süßigkeiten und kleinen Spielzeugen packen, um diese dann an bedürftige Familien unseres Stadtteils, an Obdachlose und Flüchtlinge zu verschenken.

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern werden wir die Pakete in den nächsten Tagen an den Caritasausschuss der Christus-König-Gemeinde, die Tageswohnung Bramscher Straße und die KiTa Rasselbande in der Nachbarschaft der Schule weiterleiten. Viele liebevoll verpackte Pakete sind zusammengekommen, für die wir uns sehr herzlich bedanken möchten!

Neues aus Lima

Bei unserem Lima-Austausch gab es ein freudiges Wiedersehen mit Padre Juan, der uns viele nachdenkliche und inspirierende Einblicke in das Gemeindeleben in dem Slum-Gebiet San Genaro in Lima geboten hat. Der Höhepunkt war wieder der Besuch im vor Lebendigkeit sprühenden Casa de los Talentos.

Viele Grüße von uns Schülerinnen, von Frau Tüllinghoff und Frau Stubbe.

 

Mein Pfand für Miramar

Die Aktion Pfandflaschen sammeln ist ein voller Erfolg: Im Schuljahr 2017/18 haben wir durch das Pfand 227,73 € eingenommen, über das sich die Kinder in Miramar freuen können. Außerdem liegen seitdem keine Flaschen mehr im Park oder auf dem Schulhof herum. Danke an alle Spender*innen!

Auf dem Katholikentag in Münster

Schwester Brigitte Werr, die Koordinatorin der Föderation deutschsprachiger Ursulinen, stellte auf der Kirchenmeile  die Schulen vor, die in der Tradition der Hl. Angela Merici leben und arbeiten. Unsere Fahrt auf den Spuren der Hl. Angela unter dem Motto „Sehnsucht nach Leben“, die sie in den Mittelpunkt ihrer Präsentation gestellt hatte, fand großes Interesse bei den Katholikentagsbesucher*innen.

Cocktail-Bar für Miramar

Am letzten Schultag vor dem Christi-Himmelfahrtswochenende lud die Unsere-Welt-AG die Schulgemeinschaft in ihre Cocktail-Bar auf dem Campus ein. Bei herrlichem Sonnenschein boten die Schüler*innen ihre erfrischenden Creationen „Peru Sunrise“ und Prima Lima“ an. Über den Erlös können sich die Kinder in Miramar freuen.

Adventsimpulse an der Angelaschule

Im Advent dem Licht, der Stille, der Achtsamkeit und Courage mehr Raum geben!

„Dem Licht Raum geben“ – unter dieses Motto haben wir in diesem Angela-Jahr unseren haushohen Adventskalender gestellt, in Anlehnung an die von der hl. Angela formulierten Lebensregeln. Jeden Morgen wird eine Kerze mehr in einem der 25 (!) Fenster des hohen Sandsteingiebels zum Pausenhof hin aufgestellt. Die immer zahlreicher werdenden Kerzenfenster wollen auf eine schlichte, wohltuend-ruhige Art dazu einladen, der inneren stillen Vorfreude mehr Raum zu geben und sich in all dem Trubel ringsum auf das Wesentliche zu besinnen und von der Weihnachtsbotschaft berühren zu lassen

Kerzenfenster – das heißt auch, dass abwechselnd immer eine Lehrerin oder ein Lehrer aus dem Kollegium morgens sehr früh zur Stelle ist und über Treppen und Flure des Klostertrakts huscht, um vor dem Eintreffen der ersten Buskinder alle Kerzen zu entzünden. Ein toller Extra-Einsatz!

Ebenso wollen auch die Adventsmeditationen, die Frau Stubbe und Herr Kaufmann für die verschiedenen Jahrgänge anbieten, dazu ermutigen, der Stille im Inneren Raum zu geben. Es geht darum, in den Körper hineinzuhorchen, den Herzschlag bewusst wahrzunehmen und ganz bei sich zu sein. Einfach mal schweigen – zusammen mit dem ganzen Jahrgang! Auch hier bildet ein Angelawort den Ausgangspunkt: „Herr, du hast mich angerührt und das Licht deiner Wahrheit in mein Herz gesenkt.“

Dass die heilige Angela eine Frau mit modernen Ansichten war und ein Vorbild an Mut, Courage und Achtsamkeit, das zeigt uns der große Eine-Welt-Adventskalender, der mitten in der Pausenhalle steht. Hinter jedem Türchen kommt ein ermutigender Zuspruch der heiligen Angela oder einer anderen Persönlichkeit aus Geschichte und Gegenwart zum Vorschein.

Ganz schön ist auch, dass ein kleiner Kolleginnenkreis wieder kurze Texte für den morgendlichen Einstieg zusammengestellt hat. Vielen Dank!

Lasst diese Adventsimpulse auf euch wirken. Im Advent dem Licht, der Stille, der Achtsamkeit und Courage mehr Raum geben! In uns und füreinander!

 

Straßenkindertag

„Wer möchte seine Schuhe geputzt haben?“ – „Wessen Autofenster brauchen mal eine Wäsche?“  Diesen Fragen begegneten Schüler/innen und Lehrer/innen in den letzten Tagen immer wieder, so dass die Mitglieder der Unsere-Welt-AG – ergänzt durch viele engagierte Neumitglieder aus den 5. Klassen – schließlich eine stattliche Liste abzuarbeiten hatten. Für einen Tag  schlüpften sie in die Rolle von Straßenkindern, so wie wir sie in Lima erlebt haben, und wie es sie auch in vielen anderen Großstädten gibt.

Unsere „Straßenkinder“ sammelten aber nicht Geld für sich, sondern für die Opfer, insbesondere Kinder, und Helfer der Überschwemmungskatastrophe in Peru. Von unseren Freunden und Freundinnen in Lima, von unseren beiden Partnerschulen und von dem befreundeten Padre Juan in Chorillos/Lima hatten wir erschreckende Nachrichten über das Ausmaß der Katastrophe, aber auch ermutigende Berichte über die Solidarität der Menschen vor Ort erhalten.

Mit ihren vielfältigen und kreativen Aktionen (Geigenspiel zu Beginn des Tages in der Pausenhalle, Bläserkonzert auf der neuen Außenbühne vor dem Unterricht und in den großen Pausen, Akrobatik, Verkauf von selbst gebackenem Kuchen und Überraschungsbeuteln, Angeboten von Fairen Schokoriegeln und O-Saft im Bauchladen) erarbeiteten unsere „Straßenkinder“ nicht nur viele Spenden für die Kinder in Peru, sondern sie schufen nebenbei eine fröhliche Stimmung am letzten Tag vor den Osterferien.

Mit den Spenden, die bereits seit Ende März aus allen Klassen und Kursen zusammen gekommen sind, konnten wir  mehr als 1.800.- Euro nach Peru überweisen.

Fotos von verschiedenen Aktionen gibt es in der Bildergalerie.

BALU und DU: Bei uns geht es bunt zu!

„Unsere BALUs kommen!“ Aufgeregt waren ca. 30 Grundschüler, die zurzeit an dem bundesweiten Mentoren-Programm „GROSSES  ENGAGEMENT FÜR KLEINE PERSÖNLICHKEITEN“ teilnehmen.

Am 15.03.2017 sowie am 21.03.2017 waren unsere BALU-und-Du-Seminarfachkurse mit ihren engagierten Schüler/innen und ihren betreuenden Lehrerinnen Sonja Neukirchen und Andrea Tüllinghoff in der Schule in der Dodesheide zu Gast. Sie besuchten ihre Moglis im Unterricht und wurden von diesen herzlich empfangen. Entsprechend dem Projekt finden sonst regelmäßige Begegnungen am Nachmittag statt, um eine „fröhliche gemeinsame Zeit zu verbringen“. Das abschließende Foto auf der Kletterpyramide rundete die Besuchszeit mit strahlenden Gesichtern bei Groß und Klein ab. Wir freuen uns auf alle weiteren Projekt-Begegnungen!