Kennenlerntag am Freitag, 28. Juni

Wichtig!

Herzlich willkommen, liebe neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, zum Kennenlerntag am Freitag, 28. Juni von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Unsere „Öko-Butze“ bietet im Rahmen des Kennenlerntags Gutscheine für Materialtaschen mit den passenden Mappen und Heften für das fünfte Schuljahr an. Diese Gutscheine können für zwölf Euro gekauft werden.

„Ein Ball verbindet…“

Gute Stimmung beim Kooperationsturnier der Angelaschule mit der Thomas-Morus-Schule

Gute Stimmung herrschte am vergangenen Montag beim erstmalig veranstalteten Kooperationsturnier unserer Schule mit der Thomas-Morus-Schule! Unter dem Motto „Ein Ball verbindet…“ verglichen sich Auswahlmannschaften von Jungen und Mädchen der Jahrgänge 9 und 10 unserer benachbarten Schulen in den Sportarten Basketball, Volleyball und Fußball miteinander. Während auf dem Spielfeld motiviert, aber fair um den Ball gekämpft wurde, fieberten die rundherum sitzenden oder auf der Galerie stehenden Zuschauerinnen und Zuschauer und damit jeweils über 200 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer in der Thomas-Morus-Sporthalle mit und feuerten kräftig an.

Nach einigen Siegen für beide Schulen gewannen unsere Basketball-Mädchen des Jahrgangs 9 und unsere Fußball-Jungen des Jahrgangs 10 schließlich in der Gesamtwertung, die anderen Begegnungen endeten unentschieden.

Die Vertreterinnen und Vertreter beider Schulen waren sich am Ende einig, dass es schön war, „mal etwas gemeinsam zu machen“ und hielten fest, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein sollte!

Vielen Dank noch einmal an die Sportfachschaft der Thomas-Morus-Schule für die Gastfreundschaft und die gute Organisation! Vielen Dank auch an alle Spielerinnen und Spieler für ihren motivierten Einsatz und an alle begleitenden Kolleginnen und Kollegen!

Schüler-Ruder-Regatta in Kassel

Bei der Schüler-Ruder-Regatta in Kassel am letzten Dienstag (11.6.) konnten alle Mannschaften Siege einfahren:

Jungen WK II: R.15 Junioren-Einer, 500 m, jeweils: 1. Tim Riepenhoff, 1. Johann Südmersen

Mädchen WK II: R. 40 Juniorinnen-Doppelvierer m. St. 1000 m: 1. Johanna Rohe (03), Alexandra Urich (03), Charlotte Hörnschmeyer (04), Sarah Flake (04), Stm. Kai Flake; Juniorinnen-Einer, 500 m: 1. Alexandra Urich

Jungen WK III: R. 62 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St. 2005 Jg., 500 m – mit 13 sec. Vorsprung: 1. Paul Fiset (05), Bjarne Kielhorn (05), Lennart Hurek (05), Paul Bergmann (06), Stm. N.N.

Jungen WK IV: R. 70 Junioren-Doppelvierer m. St. C I/II/III 2006 Jg., 500 m: 1. Paul Bergmann (06), Fabiano Heuer (06), Lasse Denneberg (06), Simon Schoenebeck (06), Stm. N.N.

Besonders spannend waren die Vierer-Rennen der WK II Jungenmannschaften: Zunächst gab es ein schulinternes Derby, bei dem die zwei Angela-Teams im Abstand von 4 Sekunden ins Ziel fuhren – souveräne 19 Sekunden vor dem dritten Platz.

R 26 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St., 1000 m: 1. Jan Holtgrewe (03), Michel Strößner (02), Leo Roling (03), Linus Conrady (03), Stm. Julian Hüning; 2. Dominik Butke (02), Leon Lammers (02), Maximilian Brennecke (03), Sören Acker (02), Stm. Kai Flake. In einem weiteren Rennen konnten sie in gemischter Besetzung mit 11 Sekunden Vorsprung vor weiteren drei Booten als Erste ins Ziel einfahren.

R 41 Junioren-Gig-Doppelvierer m. St. 1000 m: 1. Leo Roling (03), Maximilian Brennecke (03), Michel Strößner (02), Leon Lammers (02), Stm. Kai Flake

Boy in a White Room

Autorenlesung mit Karl Olsberg

Am Dienstag, dem 18. Juni 2019, fand für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 eine Autorenlesung mit Karl Olsberg statt. Ort des Geschehens war diesmal die Bibliothek, nicht wie sonst die Aula. Die Wahl fiel auf diesen Ort wegen der anregenderen und gemütlicheren Atmosphäre, der Enge zum Trotz.

Karl Olsberg las aus seinem Roman „Boy in a White Room“ vor, einem packenden Thriller, für welchen Olsberg für den Jugendliteraturpreis nominiert wurde. In Anlehnung an das in dem Roman erschaffene erschreckende Zukunftsszenario kam der Autor sodann sehr kompetent und lebendig auf „Fake News“, „alternative Fakten“ und „Virtual Reality“ zu sprechen, berührte aber auch erkenntnistheoretische Fragestellungen, z. B. mit Blick auf den Philosophen Descartes und seinem Bemühen, sichere Erkenntnisse zu gewinnen (Cogito ergo sum) .

Im Anschluss an die Lesung konnte man Bücher von Karl Olsberg erwerben und signieren lassen, wovon ausgiebig und unter angeregten Gesprächen Gebrauch gemacht wurde. Den Büchertisch hatte die Dom Buchhandlung aufgebaut, die diese Lesung dankenswerterweise gesponsert hat.

Die Lange Nacht der Astronomie

Am Pfingstmontag fand die erste Lange Nacht der Astronomie an der Angelaschule statt. An diesem Tag stand der Jupiter in Opposition zur Sonne. Seine Entfernung zur Erde ist dann besonders klein, und deshalb erscheint er uns besonders hell. Diese gute Sichtbarkeit bleibt uns noch in den nächsten Wochen erhalten. 
Das mittlere Foto zeigt zwei der insgesamt vier Refraktoren, an die wir eine Kamera anschließen können, um Fotos von den Himmelsobjekten zu erstellen. Leider war das Wetter nicht besonders gut. Es war sehr bewölkt, aber zum Glück sind sporadisch einzelne Wolkenlücken entstanden, die uns erlaubten, den Jupiter zu fotografieren. Auf dem Bild erkennt man den Planeten mit seinen vier größten Monden. 
Auch unser Erdmond hat uns nicht im Stich gelassen: Er ist besonders leicht zu fotografieren, wenn man ihn durch eine Wolkenlücke sehen kann. Um 1 Uhr nachts mussten wir leider die Fotografie einstellen, weil es vollkommen bewölkt war. Mit neuen Ideen für weitere Projekte werden wir im neuen Schuljahr eine weitere Lange Nacht der Astronomie starten! 

Pfingsten öffnet Räume

Pfingstgottesdienst mit Einweihung des alten Hühnerstalls

Beim diesjährigen Gottesdienst auf dem Campus hat die Klasse 5b mit Herrn Biemann und Frau Reinartz den Schlüssel als Symbol gewählt. Dies hat einen ganz konkreten Grund. Mit einem Schlüssel kann man Türen öffnen und neue Räume beschreiten.

Mit dem Pfingstgottesdienst soll in der Schule ein neuer Raum eröffnet werden. Es ist nicht nur ein Raum, sondern ein ganzes Haus. Alle kennen es noch als verfallenes, fast baufälliges Gebäude. Früher war es einmal das Zuhause der Hühner – deswegen heißt es auch heute noch liebevoll „Hühnerstall“. Dieses Haus ist in den vergangenen Monaten von fleißigen Handwerkern für unsere Schulgemeinschaft restauriert worden. Es ist ein Ort entstanden für Pausen und Freistunden, für Gespräche und Diskussionen, für Klassenfeste, Spiel und Spaß. In diesem Raum hoffen wir auf gelungene Kommunikation, den Mut des Aufeinanderzugehens, und das Miteinanderleben im Horizont der Botschaft von Jesus.

Die pfingstliche Stimmung ist in den Gebeten und Texten, den Symbolen Schlüssel, Kreuz und Weihwasser zu spüren. Frau Sommer und Frau Schlie-Seifert haben die musikalische Leitung übernommen und zum Mitsingen motiviert. Wie eigentlich in jedem Jahr strahlte die Sonne vom Himmel und hat die ganze Schule in Freude versetzt. Die Einweihung des Hühnerstalls ist in der Fotogalerie festgehalten und die Wünsche für die Zukunft spiegeln sich in den Fürbitten und können uns über das Pfingstfest begleiten:

Herr, unser Gott, wir bitten dich:
  • Gib, dass wir unsere Mitmenschen nicht allein lassen, wenn es ihnen nicht gut geht, sondern einander Trost zusprechen und neue Kraft geben. Dazu soll das neue Haus geöffnet sein. Lass es uns als Ort entdecken.
  • Gib, dass wir nach einem Streit wieder Schritte aufeinander zugehen und uns versöhnen. Lass das neue Haus ein Ort des Friedens sein.
  • Hilf uns, dass wir in unserer Schulgemeinschaft fair miteinander umgehen und andere in ihren Meinungen und Verhaltensweisen verstehen lernen und achten. Das neue Haus soll ein Ort der Gemeinschaft werden.
  • Gib uns Kraft, damit wir unsere Augen nicht vor den Problemen unserer Welt verschließen und uns mit unseren Fähigkeiten da engagieren, wo wir gebraucht werden. Das neue Haus soll uns Raum für Gespräche und Diskussionen bieten.
  • Gib uns den Mut, auch auf fremde Menschen offen und freundschaftlich zuzugehen. Hilf, dass wir uns gegenseitig verstehen, auch wenn es manchmal mühevoll erscheint. Das neue Haus soll ein Ort des Kennenlernens und Verstehens werden.
  • Begleite uns auf unserem Weg in die Zukunft und hilf, dass wir hier in der Schule miteinander und auch mit der Umwelt und der Natur behutsam und verantwortungsvoll umgehen. Dazu soll das neue Haus ein Ort der Achtsamkeit werden.

Tolle Stimmung beim 6. Deutschen Musikfest in Osnabrück

Hervorragende Wertungen für die Angelaschule

Nach einem ereignisreichen Tag mit Wertungsspielen am Morgen und am Nachmittag im Carolinum nehmen viele Mitglieder unseres Sinfonischen Blasorchesters und der Bigband abends an der Preisverleihung teil. In der Turnhalle der Domschule treffen sich alle Orchester, die an diesem Tag an verschiedenen Orten in Osnabrück gespielt haben und warten gespannt auf ihre Platzierungen. Die Atmosphäre ist gespannt und ausgelassen. Sie wird begleitet von der Blaskapelle aus Todtnauberg, einem kleinen Bergdorf im Hochschwarzwald – wie schon den ganzen Tag in dieser großen Mehrzweckhalle die Musikensembles aus Süddeutschland für eine Art Oktoberfest-Stimmung sorgen. Das muss man miterlebt haben!

Die Schülerinnen und Schüler der Angelaschule unter Leitung von Herrn Sauer können sich riesig freuen. Sie bekommen Auszeichnungen für sehr gutes und hervorragendes Spiel und beweisen wieder einmal ihr hohes Niveau auf deutschlandweiter Ebene. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Im Anschluss an die Preisverleihung gelingt noch gerade ein Gruppenfoto mit ein paar Angelanern. Dann geht es wieder auf zur Schule, wo Herr Sauer und viele ehrenamtliche Schülerinnen und Schüler unserer Schule nach dem Rechten sehen. Fast 500 Musikanten sind während des Musikfestes in allen Klassenräumen einquartiert und verbringen die Frei- und Ruhezeiten in der Angelaschule. Zum Frühstück gibt es frische Brötchen und Kaffee an der Essensausgabe, die von den Schülerinnen und Schülern organisiert wird. Dass die Gäste sich auf unserem Schulgelände sehr wohl fühlen, merkt man an den langen Abenden, an denen auf dem Campus gefeiert und gesungen wird.

Beiträge, in denen auch die Angelaschule präsentiert wird, gibt es in der NOZ und im Fernsehen auf NDR Aktuell – dort in der Mediathek und in den aktuellen Sendungen.

Engagierte Jugendliche aus El Salvador treffen engagierte Angelaner*innen

Am Mittwoch – kurz vor den Himmelfahrtsferien – hatten wir das Glück, drei Gäste aus El Salvador bei uns in der Angelaschule begrüßen zu dürfen. Wir, das sind die Mitglieder der Unsere-Welt-AG und des WPK „Ökobutze“, haben uns – beginnend mit leckerem Mittagessen in der Cafeteria – gegenseitig erzählt von dem, wo wir uns engagieren: Manuel und Alvaro ( als Studenten ehrenamtlich) berichteten von ihren bewundernswerten Projekten für und mit anderen Jugendlichen, in denen sie Honig herstellen,  Frischkäse produzieren (Alvaroo hat 3 Kühe, auf die er  sehr aufpassen muss) und Pflanzen züchten. Und wir haben während eines Spaziergangs durch unser vielfältiges Schulgelände erzählt von unserem Einsatz für umweltgerechtes und nachhaltiges bewusstes Einkaufen, unsere Werbung für den Fairen Handel, unsere weltweiten Kontakte und Partnerschaften und praktische Ökologie.  Manuel, der selbst 40 Bienenvölker betreut, war besonders beeindruckt von der Arbeit der Imker-AG. Es war ein für uns alle sehr bereichernder Austausch.