Fake News und Big Data als Gefahren unserer Demokratie?

Journalist Bernd Niebrügge war Gast beim Oberstufenforum Politik/ Wirtschaft

ARD-Korrespondent Bernd Niebrügge

„Um die neuesten Meldungen aus der Stadt zu schicken, mussten wir zum Satellitentelefon immer über eine bestimmte Straße an den Heckenschützen vorbei. Und wir wussten, dass ein Schuss genügte“, so Bernd Niebrügge über seine 4 Tage als „menschliches Schutzschild“ in Begleitung eines UN-Konvois im damals jugoslawischen Mostar während des bosnischen Bürgerkriegs 1993.

Die Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 12 und 13 waren sehr beeindruckt, als der Sonderkorrespondent der ARD und Speaker verdeutlichte, wie gefährlich und dennoch unglaublich wichtig die Kriegsberichterstattung direkt aus einem Krisengebiet damals und noch genauso heutzutage anzusehen ist. Die spannenden und authentischen Beispiele, die Niebrügge zu den Gefahren und Unwägbarkeiten einer Arbeit in Krisengebieten anbrachte, stießen auf großes Interesse.

In einer Welt, in der uns täglich  „Fake News“ präsentiert werden, brauchen wir zwingend eine fundierte und seriöse journalistische Recherche, so der Journalist. Das ist der wichtigste Auftrag der öffentlich rechtlichen und unabhängigen Sender, um die Bürgerinnen und Bürger mit jederzeit glaubhaften und zuverlässigen Nachrichten zu versorgen, betonte er.

Im Rahmen einer Veranstaltung der Fachschaft Geschichte – Politik/ Wirtschaft begab sich Bernd Niebrügge am 5. und 6. Oktober in insgesamt vier Vorträgen mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch und hatte zur Veranschaulichung sowohl Dokumentarfilme als auch persönliche Berichterstattungen im Gepäck.

Die Themen befassten sich mit Fake News, Fake Realities und alternativen Fakten

  • Der weltweite Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit
  • Techniken und Verbreiter von Fake News und Fake Realities
  • Wie können und wo sollten wir uns schützen?

So wurde den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die Bedeutung der Medien innerhalb eines professionellen Journalismus zum Schutz unserer Demokratie bewusst. Im Gespräch stellte sich heraus, dass die zunehmend häufiger auftretenden Fake News und Fake Realities durchaus als Angriff auf die Demokratie wahrgenommen werden.  Ebenso kritisch wurde das im Vortrag diskutierte „Social Scoring“ – System als Versuch der totalen Kontrolle der Bevölkerung durch die Vergabe von „Punkten“ für wünschenswertes Verhalten gesehen, das die Volksrepublik China seit diesem Jahr landesweit umgesetzt hat.

So hoffen wir, dass die Schülerinnen und Schüler in Zukunft stets eine seriöse und fundierte Berichterstattung als wertvolles Gut betrachten und hierbei einen bewussten und kritischen Umgang mit den Nachrichten dieser Welt pflegen!

Wir bedanken uns herzlich bei Bernd Niebrügge für seinen Besuch an der Angelaschule!

Nutrias in Osnabrück

Terra Xpress-Sendung vom 4. Oktober jetzt in der ZDF-Mediathek

Wer die Sendung „Tierische Nachbarn und Jagdszenen in der Stadt“ am Sonntagabend verpasst hat, kann sie ab sofort in der ZDF-Mediathek anschauen. Unser Schulgelände, einzelne Klassen und Lehrerinnen und Lehrer werden zu Akteuren und stellen die Problematik der Nutrias in Osnabrück und speziell auf dem Gelände der Angelaschule sehr anschaulich dar. Die Botschaft, die für alle Osnabrücker gilt, lautet: Bitte nicht füttern!

Thema für Geschichtswettbewerb „Sport macht Geschichte“

Der Sport prägt die Gesellschaft, die Gesellschaft prägt den Sport. Der Sinn dieser Aussage ist den Schülerinnen und Schülern der Klasse 11d seit einem Vortrag über „Osnabrücker Sportler unterm Hakenkreuz“ im letzten Jahr klar geworden. Referent war damals Dr. Hermann Queckenstedt, Leiter des Diözesanmuseums und des Bistumsarchivs. Er konnte nun für eine Kooperation mit der Angelaschule gewonnen werden für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, der diesmal „Sport macht Gesellschaft“ zum Thema hat. Den Schülerinnen und Schülern stellte er bei einem Besuch im Geschichtsunterricht verschiedene Themenfelder vor und bot Hilfe bei der Literaturrecherche an. Nun soll bis Anfang nächsten Jahres an daraus frei gewählten Themen gearbeitet werden. Man darf auf die Ergebnisse gespannt sein!

Ökobutze trotz Corona geöffnet

Geänderte Öffnungszeiten

Die Schülerfirma Ökobutze hat auch in dieser besonderen Zeit geöffnet.

Wir bieten Snacks und Schulbedarf wie z.B. vegane Fruchtgummis, Hefte etc. an. Für die Oberstufenklausuren haben wir extra Doppelbögen vorrätig. Außerdem haben wir uns wieder mit dem WPK Patchwork zusammengetan, sodass ihr selbstgenähte Ex-Word Taschen kaufen könnt. Die Angelaprodukte (Flaschen und Taschen) sind ebenfalls wieder verfügbar. Aber auch der selbstgemachte Honig der Imker-AG wird, wie jedes Jahr, wieder angeboten.

Aufgrund der unterschiedlichen Pausenzeiten der Kohorten haben sich unsere Öffnungszeiten geändert. Sie sind nun von 9:30 – 10:30 Uhr und von 11:40 – 11:55 Uhr.

Terra Xpress: „Tierische Nachbarn und Jagdszenen in der Stadt“

Sendetermin: 4. Oktober 2020, 18.25 Uhr

Der erste Schultag in diesem Schuljahr war für manche Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen ziemlich spannend: Ein Team vom ZDF kam in die Angelaschule, um verschiedene Szenen im Unterricht, auf dem Schulhof und im Park am Teich zu filmen. Thematischer Schwerpunkt sollten die Nutrias sein, von denen sich in den vergangenen Jahren einige an den Gewässern auf unserem Schulgelände angesiedelt haben.

Da es in „unserer“ Terra Xpress-Sendung aber innerhalb von einer halben Stunde auch noch um Wölfe, Halsbandsittiche und Nandus gehen wird, muss man gespannt sein, wie viele Sekunden oder Minuten überhaupt für die Nutria-Problematik an der Angelaschule übrigbleiben werden! Übrigens: Während des Drehs haben sich die Nutrias gut versteckt…

Abschluss des Sponsorenlaufs mit hervorragenden Leistungen

Klasse 5d mit ihrem Sportlehrer Herrn Hänsel

Nach genau 10 Tagen ist nun das Ziel Miramar erlaufen! Einzelne Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und viele Klassengemeinschaften haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, um diese Leistung zu schaffen. Die Begeisterung und der sportliche Ehrgeiz wurden dabei von Tag zu Tag größer.

Quer durch Europa über den Atlantischen Ozean sind wir über die Brücke der Freundschaft  gelaufen, haben dann Südamerika von Osten nach Westen durchquert, um endlich in Miramar anzukommen. Das alles natürlich symbolisch auf der Karte, aber ganz real in schweißtreibenden 14.321 Kilometern hier vor Ort.

Wir sind stolz auf diese außerordentliche Leistung der ganzen Schulgemeinschaft!

Nun warten wir auf das Spendenergebnis des Sponsorenlaufs, mit dem zu einem großen Teil unsere Partnerschule auch in diesem Jahr unterstützt werden soll. Trotz der Pandemie und den damit verbundenen ausgefallenen Wohltätigkeitsveranstaltungen können wir auf diese Weise die gute Tradition fortsetzen. Darüber freuen wir uns sehr und danken allen Laufbegeisterten ganz herzlich.

Klasse 10d mit ihrem Sportlehrer Herrn Lennartz

Auf los geht‘s los!

Virtueller Spendenlauf „Stay fit at home and run to MIRAMAR“ gestartet

Liebe Schulgemeinschaft,

es ist soweit! Heute Morgen um 10 Uhr hat unser Schulleiter Herr von der Heide offiziell unseren virtuellen Spendenlauf „Stay fit at home and run to MIRAMAR“ eröffnet und die ersten Kilometer um den Schulteich wurden direkt im Anschluss sowohl von Schulklassen als auch Lehrerinnen und Lehrern absolviert!

Heute Abend trifft sich die „Unsere Welt-AG“ um 18 Uhr, um ebenfalls gemeinsam einen Lauf durchzuführen, für die kommenden Tagen sind weitere Lauftreffs von Klassen, Kursen und Lehrerinnen und Lehrern geplant. Aber das wichtigste ist: Jeder, der etwas zum Spendenlauf beitragen möchte, kann dies für sich allein oder mit mehreren in seiner Familie und mit seinen Freunden tun! In den nächsten 10 Tagen heißt es nun: Joggen, Gehen, Walken, Wandern und Spazieren und das für den guten Zweck. Jeder Kilometer zählt und jeder Cent zählt. Jeden Abend gegen 19 Uhr findet ihr hier das aktuelle Tageskilometer-Ergebnis plus Karte, die uns zeigt, wo wir uns gerade auf dem Weg nach Miramar befinden!

Klickt auf den Button „Weiterlesen“. Dort findet ihr noch einmal alles inhaltlich Wichtige und die Unterlagen zum Mitmachen! Vielen Dank für eure Unterstützung! Viel Erfolg und viele Kilometer wünschen euch

Eure Sportlehrerinnen und Sportlehrer und Eure „Unsere Welt“-AG