Sofortausstattungsprogramm des Bundes und der Länder – iPads zur kostenlosen Ausleihe

Wichtig!

Die Bundesregierung und die Länder haben am 30. April 2020 beschlossen, 500 Mio. Euro für die Anschaffung digitaler Endgeräte für benachteiligte Schülerinnen und Schüler bereitzustellen. Hierzu sollen im Sinne des Beschlusses des Koalitionsausschusses vom 22.04.2020 die Schulen den besonderen Bedarf vor Ort ermitteln, um Chancengerechtigkeit auch in besonderen Lernsituationen wie z.B. in Phasen des „Homeschooling“ herzustellen.

Konkret bedeutet das für die Angelaschule, dass kurzfristig 75 iPads an Schülerinnen und Schüler zur kostenlosen Ausleihe vergeben werden können. Darüber freuen wir uns sehr.

Um ein möglichst gerechtes Auswahlverfahren durchführen zu können, haben wir einen „Antrag auf ein kostenloses iPad aus den Geldern des Sofortausstattungsprogramms des Bundes und der Länder“ erstellt.

Bitte füllen Sie bei Bedarf und Interesse den Antrag aus, bitte beachten Sie dabei: Für jedes Kind, das ein iPad bekommen soll, benötigen wir einen eigenen Antrag, also auch bei Geschwisterkindern!

Die notwendigen Unterlagen sind fristgerecht bis zum 23. November 2020 im geschlossenen Umschlag im Sekretariat der Angelaschule abzugeben und an die „Angelaschule – zu Händen Frau Timpe-Urban“ zu adressieren.

Anlagen:

Adventsaktion der Ökobutze

Der WPK Ökobutze führt auch dieses Jahr wieder die alljährliche Adventsaktion durch. Natürlich musste auch diese, der aktuellen Corona-Pandemie geschuldet, verändert werden, wodurch jetzt nicht mehr nach der goldenen Nuss, sondern nach der richtigen Zahl gesucht wird.

So müssen die Schüler alle eine Zahl nennen und der, der am nächsten an der vom WPK vorgegebenen Zahl ist, bekommt eins tolles Geschenk. Die Geschenke bestehen aus Produkten der Ökobutze.

Eine schöne Adventszeit wünscht der WPK Ökobutze!

Infoabend „Digitale Welten“

Die Nutzung digitaler Medien ist Teil des Alltags unserer Schülerinnen und Schüler. Sie kommunizieren über das Smartphone mit ihren Freunden, folgen ihren YouTube-Stars, tauchen in Computerwelten ein und recherchieren im Internet.

Unter dem Titel „Digitale Welten – was nutzt ihr Kind?“ bietet die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen Informationsveranstaltungen für Eltern an, um sie rund um die verschiedenen Aspekte des Umgangs mit digitalen Medien zu unterstützen.
Zu dem Thema „Soziale Netzwerke – Snapchat, WhatsApp, Instagramm“ fand am 24. November 2020 ein solcher Vortrag bereits zum zweiten Mal für alle interessierten Eltern unserer Schule statt, aufgrund der aktuellen Situation in digitaler Form über die Plattform Zoom.

Auf sehr unterhaltsame Art und Weise verstand es der Referent Stefan Berendes, den Erwachsenen die Lebenswirklichkeit unserer Jugendlichen näher zu bringen und insbesondere die Bedeutung und den Einfluss von sozialen Netzwerken und Youtubern aufzuzeigen. Dabei wurde den Zuhörern über Umfragetools oder den Chat immer wieder die Möglichkeit gegeben, sich aktiv einzubringen.

Der Referent betonte die immense Bedeutung der Medienerziehung, da Medien aus dem Alltag unserer Kinder nicht mehr wegzudenken seien, aber der sinnvolle Umgang mit ihnen erlernt werden müsse. Kinder müssten über die Risiken der Mediennutzung aufgeklärt werden. 
Als bedeutendes Element führte Stefan Berendes die Kommunikation mit den Kindern „in Friedenszeiten“ an. Das Wichtigste sei, dass Eltern von ihren Kindern bei Problemen ansprechbar sind und ihre Anliegen ernst nehmen.

Nach einigen ganz praktischen Tipps für die Eltern endete ein kurzweiliger Abend, der viele Anregungen für Gespräche mit den Kindern über Chancen und Risiken bei der Nutzung digitaler Medien bot. Die vier wichtigsten Tipps zum Schluss: 1. Sprechen Sie über Medien! 2. Sehen Sie genau hin! 3. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran! 4. Seien Sie ansprechbar! 

Handy-Sammelaktion

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern,

wir, die Unsere-Welt-AG möchten Euch und Sie darauf aufmerksam machen, dass in diesen Tagen (bis zum 27. November 2020) wieder die Möglichkeit besteht, alte, nicht mehr benutzte oder kaputte Handys und Smartphones bei uns in der Angelaschule abzugeben.

Werft die Geräte einfach in die dafür vorgesehene Kiste in der Pausenhalle vor unserer Pinwand „Unsere-Welt-AG“. Sie werden anschließend alle eingesammelt und an Missio eingeschickt, damit die darin enthaltenen Rohstoffe und Metalle nachhaltig recycelt werden können. Der Erlös kommt dann wiederum traumatisierten Frauen und Kindern aus den Bergbauregionen im Kongo zugute.

Nehmt also gerne an der Aktion teil und helft mit, die Welt etwas nachhaltiger zu gestalten! Vielen Dank von der „Unsere-Welt-AG“

Vorlesewettbewerb 2020

Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen fand dieses Jahr coroanbedingt in einem anderen Rahmen statt: Die vier Klassensieger und die Jury, bestehend aus Herrn von der Heide, Frau Blanke (Schülerbibliothek), Frau Lahrmann (Elternvertreterin), Frau Kassenbrock (Unterstufenkoordinatorin) und dem Vorjahressieger Nico Frilling, trafen sich in der Bibliothek und nicht in der Aula. Anstelle aller Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 bildeten nur die vier Deutschlehrerinnen das Publikum und auch auf die musikalische Umrahmung durch die Bläserklasse musste verzichtet werden.

Aber auch in diesem Rahmen zeigten die vier Klassensieger, nämlich Anna Terglane (6a), Linus Höffmann (6b), Kai Lanwert (6c) und Mats Jobmann (6d), ansprechende Leseleistungen sowohl beim Vortrag eines von ihnen selbst gewählten Ausschnitts aus einem Jugendbuch als auch beim Vorlesen eines fremden Textes. Schließlich stand Mats Jobmann als Schulsieger fest, der – wenn es die Pandemie zulässt – im nächsten Jahr die Angelaschule auf Stadtebene vertreten wird.

Auf den Fotos sind von links zu sehen: Linus Höffmann, Anna Terglane, Mats Jobmann (Schulsieger) und Kai Lanwert.

Bike to school – 7. Platz erradelt und 1.500.- Euro gewonnen

In den letzten Wochen im Oktober/November sind viele von uns mit dem Rad zur Schule gekommen und haben ihre gefahrenen Kilometer auch noch bei der Aktion „bike to school“ registrieren lassen. Die gesammelten Kilometer haben für einen tollen 7. Platz von 47 teilnehmenden Schulen gereicht. Der Geldpreis wird der SV zur Verfügung gestellt, so dass sie ihn für die Schülerinnen und Schüler der Angelschule einsetzen kann. 

Gegen Corona, volle Busse, volle Straßen und volle Parkplätze, für die Umwelt und die eigene Gesundheit sind alle eingeladen, weiterhin mit dem Rad zur Schule zu kommen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser gemeinsamen Leistung.

So lecker kann Schule schmecken! – Großer Honigverkauf am 11./12. November

Am Donnerstag und Freitag gibt es in der Pausenhalle Honig zu kaufen.

Ein 250g-Glas kostet 3,50 €. (bei Glasrückgabe an der Ökobutze gibt es 50ct Pfand zurück)

Da es in diesem Jahr keinen Adventsbasar gibt, bietet unsere Aktion eine gute Gelegenheit für euch, ein Weihnachtsgeschenk für die Familie zu kaufen. Aber auch später ist unser Honig an der Ökobutze erhältlich.

Eure Imker-AG

Wie unser Angela-Honig hergestellt wird

Um den Honig für diese Saison zu gewinnen, waren viele Arbeitsschritte nötig: Zuerst mussten wir die Waben mit dem Honig aus den Bienenstöcken holen. Dazu haben wir unsere Imker-Anzüge angezogen, damit wir beim Abfegen der Bienen gut geschützt waren. Wir haben die Waben in den Imker-Keller gebracht und mit einer sogenannten Entdecklungsgabel die dünne Wachsschicht von den Zellen entfernt. Jetzt wurden die Waben zum Schleudern in die Schleudertrommel gestellt, und zwar immer vier Stück gleichzeitig. Mit der Handkurbel haben wir dann die Trommel so schnell gedreht, dass der Honig von der Fliehkraft aus den Waben herausgeschlagen wurde – „Schleudern“ eben. Anschließend haben wir unseren Honig aus der Schleudertrommel in große Eimer abgefüllt. Bei unseren drei Schleuderaktionen – Anfang Juni, Anfang Juli und nach den Ferien Ende August – ist eine ganze Menge Honig zusammengekommen, insgesamt rund 80 kg!

Einen Teil davon haben wir frisch als klarflüssigen Honig abgefüllt, den größten Teil haben wir aber mit einem elektrischen Rührgerät gleichmäßig durchgerührt, damit er schön cremig wurde. Honig beginnt nämlich nach einiger Zeit auszukristallisieren und bildet dann grobe Zuckerkristalle, die sich als feste Schicht am Boden absetzen. Nach ein paar Wochen konnten wir den Honig in den Abfüllbehälter gießen und ihn mit Hilfe des Zapfhahns in Gläser abfüllen. Währenddessen hat die andere Hälfte unserer Imker-AG die Etiketten für die Honiggläser in Teamarbeit vorbereitet. Es hieß also: Schildchen ausschneiden, Ecken abschneiden, lochen, Bändchen durchziehen und schließlich am Glas anbinden. Das Endergebnis lohnt sich! Probiert es selbst!

Abschluss des Spendenlaufs mit hervorragenden Leistungen

Nach genau 10 Tagen war bei unserem Spendenlauf das Ziel Miramar erlaufen! Die einzelnen Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und viele Klassen haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, um diese Leistung zu schaffen.

Quer durch Europa über den Atlantischen Ozean sind wir über die Brücke der Freundschaft gelaufen, haben dann Südamerika von Osten nach Westen durchquert, um endlich in Miramar anzukommen. Das alles natürlich symbolisch auf der Karte, aber ganz real in schweißtreibenden, stolzen 14.321 km hier vor Ort. Nach der Überweisung der Sponsorenbeiträge haben wir bislang einen Betrag von sage und schreibe 26.000 Euro erreicht. Und die Spenden fließen noch… Davon werden wir mit mindestens 18.000 Euro unsere Partnerschule unterstützen, die restlichen 8.000 Euro werden in das Projekt “Bewegte Schule” investiert. Hier steht an erster Stelle der Bau eines Beach-Volleyballfeldes auf der vorderen Sportwiese auf dem Plan, wovon alle Schülerinnen und Schüler profitieren werden. Wir sind stolz auf diese außerordentliche Leistung der ganzen Schulgemeinschaft!

Nachdem wir im Anschluss an den Lauf bereits die Schülerinnen und Schüler und die Klassen mit den meisten Kilometern gekürt haben, kommen hier nun unsere 4 Spendenkönig-Klassen:

Klasse 5d mit 1.923,45 Euro

Klasse 7b mit 1.752,96 Euro

Klasse 6b mit 1.460, 70 Euro

Klasse 6c mit 1.457,96 Euro

Noch einmal herzlichen Dank für die vielen Tausend gelaufenen Kilometer an unsere Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und alle Sponsoren!

Buslotsenlehrgang 2020

Anfang September begann ein neuer Buslotsenlehrgang, für den sich nach einer allgemeinen Informationsveranstaltung 16 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 angemeldet haben.
Er konnte erfreulicherweise trotz gewisser coronabedingter Einschränkungen stattfinden, wobei es  unter Anleitung von Herrn Haunhorst und Herrn Markmeyer von den Stadtwerken sowie Herrn Block von der Polizei drei  Trainingstage gab, einen an der Angelaschule und zwei auf  dem Gelände der Stadtwerke.
Dabei setzten sich die Teilnehmer intensiv mit dem Thema Gewalt sowie mit verschiedenen Gefahren- und Konfliktsituationen im und am Bus auseinander. Außer dem obligatorischen Bremstest und der Veranschaulichung des toten Winkels bzw. der Schwenkeigenschaften eines Busses lernten die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Rollenspielen schwerpunktmäßig verschiedene problematische Situationen im Bus einzuschätzen und angemessen zu reagieren. Sie reflektierten ihr Verhalten und erarbeiteten Handlungsalternativen sowie wichtige Grundregeln als Orientierungshilfe. Gleichzeitig wurden hierbei ihre Teamfähigkeit und ihr Selbstbewusstsein gestärkt.
Die Ausbildung war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr motivierend. Sie haben sehr engagiert mitgemacht und absolvierten eine Art Abschlusstest ohne Probleme. Eine Reflexion fast vier Wochen später zeigte, dass sich das Wissen und die gemachten Erfahrungen gefestigt hatten und die Teilnehmer gut gerüstet für ihre Aufgaben als Buslotsen sind. So wurden am 29.10.2020 die Zertifikate und die Buslotsen-Ausweise offiziell übergeben, wozu die Angelaschule einen ganz herzlichen Glückwunsch ausspricht.
Die Schule bedankt sich auch recht herzlich bei den Stadtwerken und der Polizei, dass sie unseren Schülerinnen und Schülern auch in diesem Jahr diese tolle Ausbildung ermöglicht haben.

Erfolgreiche Fahrradkontrolle

Nachdem Herr Biemann heute durch alle Klassen gegangen ist und mit den Schülerinnen und Schülern die Verhaltensweisen beim Radfahren im öffentlichen Straßenverkehr besprochen hat, sind diese nach Klassen und Jahrgängen geordnet, zur Fahrradkontrolle gefahren. Alle Schülerinnen und Schüler, die mit dem Rad in der Schule waren, hatten die Gelegenheit, dieses auf die Verkehrssicherheit hin überprüfen zu lassen. Die Lichtanlage, die Bremsen und die Reflektoren wurden von Herrn Lanver und Herrn Dempewolff genau untersucht. An einigen Rädern sind Mängel festgestellt worden, die nun schnell behoben werden müssen. Vielen Dank an unsere beiden Fahrradexperten, dass sie sich jedes Jahr wieder für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler einsetzen.