Mit Feuer und Flamme

Gottesdienst zum Pfingstfest

Zusammen mit der Klasse 9d bereitete Herr Biemann den diesjährigen Pfingstgottesdienst vor. Es ist immer ein ganz besonderes Ereignis, wenn sich die ganze Schule auf dem Campus trifft, um in der Vorfreude auf die freien Pfingsttage Gottesdienst zu feiern. Und auch die Botschaft, die uns der Gottesdienst vermittelte, war eine besondere. Mit Feuerzungen haben sechs Schülerinnen und Schüler der 9d mit Unterstützung von Herrn Wilberts eindrucksvoll in Szene gesetzt, was es heißt, für etwas zu brennen:

Die Jünger erhielten am Pfingsttag Mut und Kraft vom Heiligen Geist und sie begannen, durch ihre Erfahrungen überzeugend die Botschaft Jesu zu verkünden:

  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, die Trauernden zu trösten.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, den Nächsten lieben wie sich selbst.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, zu den Kranken zu gehen.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, Gemeinschaft zu ermöglichen.
  • Für Jesu Botschaft brennen, kann heißen, das Brot – alles Notwendige – zu teilen.

Mose hat diese Erfahrung schon am Dornbusch gemacht – der Dornbusch brannte, er aber verbrannte nicht. Deshalb entließ Herr Biemann die Schülerinnen und Schüler mit dem Wunsch in die Ferien, für etwas zu brennen, sich für andere einzusetzen und Jesu Botschaft zu folgen.

Cocktail-Bar für Miramar

Am letzten Schultag vor dem Christi-Himmelfahrtswochenende lud die Unsere-Welt-AG die Schulgemeinschaft in ihre Cocktail-Bar auf dem Campus ein. Bei herrlichem Sonnenschein boten die Schüler*innen ihre erfrischenden Creationen „Peru Sunrise“ und Prima Lima“ an. Über den Erlös können sich die Kinder in Miramar freuen.

Im Gespräch mit Sven Plöger

Das Seminarfach „Mensch – Natur – Umwelt“ war heute mit einem Stand der Angelaschule auf dem 5. Regionalen Klimagipfel in der Fachhochschule Osnabrück auf dem Westerberg vertreten. Exklusiv durften drei Klassen verschiedener Schulen mit dem fernsehbekannten Metereologen Sven Plöger diskutieren. Ein beeindruckendes Erlebnis. Ein ausführlicher Bericht folgt später.

Beste Leistungen bei der Schüler-Regatta in Bramsche

Am 5. Mai, fand die Schüler-Regatta in Bramsche statt. Unsere neuen WK IV Jungs waren das erste Mal dabei und haben gleich alle Rennen gewonnen. Siegreich waren auch Alexandra Urich (WK II) und die WK II Jungen im Renn- und Gig Vierer. Aufgrund der Breite des Mittellandkanals starten immer nur zwei, seltener drei Boote gleichzeitig, weshalb nur die ersten Plätze relevant sind:

Die Besetzungen waren wie folgt:

1) WK IV, Gig-Vierer (Jg. 06 u. jünger) – insges. 3 Siege: Jonas Nolte, Paul Bergmann, Florian Schiffmann, Lasse Denneberg, Stm. Johann Südmersen / Ole Albrecht / Leo Roling

2) WK IV, Gig-Vierer (Jg. 05 u. jünger) – insges. 2 Siege: Ole Albrecht, Lennart Hurek, Bjarne Kielhorn, Paul Fiset, Stf./Stm. Julia Meyer / Jan Holtgrewe

3) WK II, Einer (Jg. 02/03): Alexandra Urich

4) WK II Renn-Vierer (Jg. 01/02/03): Dominik Butke, Jonas Rohe, Lukas Menkhaus, Michel Strößner, Stm. Kai Flake

5) WK II, Gig-Vierer (Jg. 01/02/03): Jonas Rohe, Lukas Menkhaus, Michel Strößner, Leon Lammers, Stm. Kai Flake

Allen Siegerinnen und Siegern einen herzlichen Glückwunsch. Allen Ruderinnen und Rudern vielen Dank für einen begeisterten Einsatz und viel Erfolg für die nächsten Regatten.

 

Aktion des WPK Ökobutze zum Muttertag

Wir, die Schülerinnen und Schüler des WPK Ökobutze, planen zum Muttertag am nächsten Sonntag (9. Mai) eine Verkaufsaktion während der 1. großen Pause. Wir verkaufen selbstgemachte Blumentöpfe aus alten Milchkartons, selbstgemachte Backmischungen und genähte Falttaschen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeischaut.

Euer WPK Ökobutze

Wir sind Kreismeister!

Hintere Reihe v.l.: Betreuer Geert Nyhoff, Niklas Niemeyer, Alexander Klose, Eric Giebler, Jannik Silkeit, Noumbissiae Kamaha, Tim Bernholt, Eric Peters, Steffen Pott, Jonas Albers.
Vordere Reihe v.l.: Theo Wöstmann, Luca Budweg, Moritz Maßbaum, Jens Reichelt, Luca Fähmel, Joscha Bartke, Mika Helmkamp, Noel Schwegmann.

Fußballer qualifizieren sich für den Bezirksentscheid in Leer

Beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (WK II, Jahrgänge 2002 – 2004) gewann das Team der Angelaschule beim Kreisgruppenentscheid souverän mit 3:0 gegen das Gymnasium Bad Iburg.

Fortbildung mit Prof. Dr. Wahl (PH Weingarten)

ODER: „Was machten eigentlich die Lehrer*innen der Angelaschule am Zukunftstag?“

„Osnabrück lag vor Millionen von Jahren noch am Äquator, also etwa 7000 km weiter im Süden. Stimmt? Stimmt nicht? Drei, zwei, eins, los!“, fragte Prof. Dr. Diethelm Wahl die Kolleg*innen der Angelaschule. Nach diesem Kommando streckten alle entweder ein grünes oder ein rotes Kärtchen in die Höhe, um der Aussage aus dem Fach Erdkunde zuzustimmen oder sie abzulehnen. Weitere Quizfragen zur Entstehung der Alpen schlossen sich an.

Prof. Wahl führte am Zukunftstag, am 26. April, mit dem Lehrerkollegium der Angelaschule eine ganztägige Lehrerfortbildung zu kooperativen Arbeitsformen durch. Er war bis zu seiner Emeritierung Professor für Pädagogische Psychologie an der PH Weingarten und einer der Wegbereiter „kooperativen Unterrichts“.

Im Anschluss an insgesamt acht Quizfragen erläuterte er die didaktische Funktion dieser sogenannten „Ampelmethode“. Sie diene dazu, alle Schüler*innen zeitgleich zu aktivieren. Eine „strukturierte kognitive Aktivierung“ aller über möglichst lange Zeiträume sei das A und O des Unterrichtens. Alle müssten Zeit zum Nachdenken haben, brauchten dazu jedoch immer feste Strukturen. Die Ampelmethode sei in allen Unterrichtsfächern einzusetzen. Man knüpfe an das Vorwissen der Schüler*innen an, aktiviere damit alle etwa zu Beginn einer Unterrichtsreihe und sorge für inhaltliche Orientierung.

Frühjahrskonzert der Bläser 2018

Eins, zwei, drei, eins, zwei, drei…Das diesjährige Frühjahrskonzert präsentierte Tanzmusik aus unterschiedlichen Ländern und Epochen und beschränkte sich dabei nicht nur auf Tänze im ¾-Takt. Bläserklassen, Bigband und sinfonisches Blasorchester zeigten sich spielfreudig und boten ein beschwingtes und abwechslungsreiches Programm dar, das sowohl „Klassiker“ wie ein Bach-Menuett und Ravels Bolero als auch Tanzmusik aus Böhmen und vom Balkan sowie Jazziges (Moon River, The Groove Merchant) enthielt. Impressionen der Darbietungen und der vielen Musikerinnen und Musiker zeigt die FOTOGALERIE

Gastschüler aus Tschechien für 2018/19

Seit einigen Jahren schon kommen jedes Jahr Schülerinnen oder Schüler des Katholischen Gymnasiums aus Pilsen, um an unserer Schule ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. Wir haben die Gäste immer als Bereicherung unseres Schullebens erlebt. Viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden.

In diesem Jahr besucht Katharina Volkova die Angelachule, im nächsten Schuljahr möchten gleich zwei Mädchen ( Anna Marie und Barbora) und zwei Jungen (Filip und Vojta) zu uns kommen. Mit einem kurzen Anschreiben stellen sie sich schon einmal bei uns vor.  Die Briefe der tschechischen Schüler können sie HIER lesen. Wenn Sie Interesse haben, ein Mädchen oder einen Jungen bei sich aufzunehmen oder jemanden kennen, der daran Freude hätte, würden wir uns über eine Anfrage sehr freuen.