Ein herzliches Dankeschön von der Wärmestube

Mit großer Freude nahmen Jochen Meyer und Sr. Maria-Theresia die großzügigen Spenden entgegen. „Ihr habt genau das gesammelt, was unsere Gäste im Moment dringend brauchen“, so Jochen Meyer, Leiter der Wärmestube an der Bramscher Straße. „Gestern hatte mich ein Gast, ein Wohnungsloser gefragt, ob er eine Isomatte haben könnte. Da musste ich ihn nach der warmen Mahlzeit bei uns leider ohne Isomatte wieder gehen lassen.  Morgen kann ich ihm dann endlich eine geben. Und andere brauchen dringend einen Schlafsack für die Nacht.“  Sr. Maria-Theresia freute sich sichtlich, dass sie nun mit den Schlafsäcken, Sportschuhen, Decken, Isomatten und besonders auch mit den gespendeten Rucksäcken so viele bedürftige Menschen unterstützen kann. Jochen Meyer dankte den Schüler*innen des WPK Sozialgenial für ihre Initiative, nach ihrem Besuch in der Wärmestube, der sie nachhaltig beeindruckt hatte, die Spendenaktion in der Angelaschule zu organisieren.

Dieser Dank geht natürlich insbesondere auch an alle großzügigen Spender*innen unserer Schulgemeinschaft!

6. Lange Nacht der Mathematik an der Angela

Es war Freitag der 18.11.2022 17:59 Uhr. Gespannt schauten die Schülerinnen und Schüler auf ihre iPads. 18 Uhr – jetzt geht‘s los… mit einem überlasteten Server. Mehr als 14.000 Schüler*innen in ganz Deutschland versuchten gerade gleichzeitig Matheaufgaben aus dem Internet herunter zu laden –  abends – in der Schule – freiwillig.

Etwa 150 davon saßen bei uns in der Angelaschule und nahmen damit an der 6. Langen Nacht der Mathematik unserer Schule teil.

Un petit bonjour d‘Angers!

Nach drei Jahren pandemiebedingter Pause kann der Austausch mit unserer Partnerschule, dem Collège St. Charles in Angers, endlich wieder stattfinden! Seit Donnerstag, dem 17.11., sind wir, eine Gruppe von 23 Schüler*innen der Klassen 8 und 9 in Begleitung von Herrn Schäfer und Frau Bielevelt, in Angers. Wir wurden von unseren Gastfamilien herzlich aufgenommen und lernen jetzt den Alltag in einer französischen Familie und an einem Collège kennen. Auf dem Programm stehen außerdem Ausflüge und Besichtigungen. So waren wir bereits im Château de Brézé sowie in einer Sektkellerei in Saumur, wo der für das Anjou typische Crémant hergestellt wird. Auch in Angers können wir uns zunehmend besser orientieren.

Herzliche Grüße an alle Daheimgebliebenen!

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Ein selbstbewusstes Kind in einer schwierigen Situation, sprechende Pinguine, ein Spaghettimonster und die Katze der Herdmanns standen im Mittelpunkt der Geschichten, die die vier Klassensieger*innen beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des „Börsenvereins des Deutschen Buchhandels“ an der Angelaschule vorlasen. Andreas Mühren Laguna, Lara Herlinger (kurzfristig für die erkrankte Sophie Placke eingesprungen), Oskar Moll und Mia Moormann überzeugten die Jury mit ihren engagierten und witzigen Vorträgen. Nach langer Beratung der Jury, bestehend aus der Vorjahressiegerin Clara Schliehe, der Vertreterin der Eltern Frau Lahrmann, der Leiterin der Schülerbibliothek Frau Blanke und dem Schulleiter Herrn von der Heide) stand schließlich der Schulsieger fest: Oskar Moll aus der Klasse 6c! Umrahmt wurde die Veranstaltung von zwei Musikbeiträgen der Bläserklasse 6a unter der Leitung von Herrn Sauer.

Kürzer als du denkst – Dein Weg zum inneren Frieden

Buß- und Bettagsgottesdienst in der Marienkirche

Zufriedenheit – Ruhe – Sport: Das sind einige der Ideen, die die Schüler*innen am Mittwochmorgen genannt haben, als wir sie fragten: „Was ist für dich innerer Friede?“

Der diesjährige Buß- und Bettagsgottesdienst vereinte mehrere erste Male in sich: Das erste Mal wieder Gottesdienst in einer Kirche seit der Pandemie; das erste Mal Gottesdienst mit dem neuen Pastor Bochow (nachdem Pastor Uhlhorn uns die letzten Jahre hilfsbereit unterstützt hat); das erste Mal Einsatz interaktiver Medien zur Gestaltung des Gottesdienstes.

Ganz im Sinne des Jahresmottos „(Wage) Wege des Friedens“ legte der Gottesdienst den Fokus auf jeden Einzelnen von uns. Verschiedene Anspiele und Lieder vereinten die Thematik in sich und boten den Schüler*innen Möglichkeiten, sich gedanklich auf ihren inneren Frieden zu besinnen. In Form einer Wortwolke haben wir dann die verschiedenen Vorstellungen gesammelt. Insbesondere während des Lieds „An guten Tagen“ herrschte eine andächtige Stimmung, die die anwesende Schulgemeinschaft ergriffen hat.

Damit die Schüler*innen auch im Schulalltag an ihren inneren Frieden denken, begleitet uns bis Weihnachten das Projekt des „Friedenswanderlichts“. Jeden Morgen überbringt eine Klasse der nächsten dieses Licht, um uns daran zu erinnern, dass auch wir anderen Frieden bringen können.

Aktionstag im Schnee

Die warmen Getränke und leckeren Brötchen schmeckten den rund 65 Angelaner*innen aus der ganzen Schulgemeinschaft an diesen winterlichen Aktionstag besonders gut! Sie waren die Belohnung dafür, dass in Windeseile und bei guter Stimmung die Wege im Wald sowie auf dem Campus von Eicheln und Laub befreit wurden.  

Auch ein kleines Umweltprojekt auf der Fußballwiese konnte umgesetzt werden. Eine Totholzhecke, die mit Unterstützung des Bauzentrums Butke aus Wallenhorst angelegt werden konnte, soll in den kommenden Jahren als Überwinterungs- und Nistmöglichkeit dienen.

Das Orgateam sagt „Danke!“ an alle großen und kleinen Unterstützer*innen und freut sich schon jetzt auf den kommenden Aktionstag im Frühjahr!

Weitere Impressionen vom Aktionstag finden sich in unserer Galerie.

Ein ganz besonderer Gast – Pater Firmin Koffi aus Nairobi

„Wenn ich zu euch spreche, dann möchte ich zu eurem Herzen sprechen und nicht bloß zu eurem Verstand, denn nur wenn das Gesagte das Herz erreicht, kommt die Botschaft auch wirklich an.“ – so begann Pater Firmin Koffi seinen Besuch am 07.10.2022 an der Angelaschule.

Anschließend berichtete er der Klasse 9d und den Schüler*innen der Unsere-Welt-AG auf eindrucksvolle und bewegende Art und Weise von seinem Leben im Kibera-Slum am Rande von Kenias Hauptstadt Nairobi. Pater Firmin gehört den Yarumal-Missionaren, einem in Kolumbien gegründetem Orden, an, der sich nach Jesu Vorbild zur Aufgabe gemacht hat, für die Benachteiligten und Schwachen da zu sein und deren von Armut, Hunger, Krankheit, Arbeitslosigkeit und Tod geprägten Alltag zu teilen.

Während des Austausches mit Pater Firmin kam bei den Schüler*innen die Frage auf, was wir als Schulgemeinschaft für die Menschen in Kenia tun können. So entstand die Idee, in den kommenden Wochen Kuchen zu verkaufen und das eingenommene Geld den Missionaren im Kibera-Slum zu spenden.

Wir danken den Schüler*innen für ihren Einsatz!

Wie können wir mit Insektenburgern die Energiewende vorantreiben?

Multivisionsveranstaltung „Energievision 2050“

„Mehr mit dem Fahrrad fahren“, „E-Autos nutzen“, „nicht so viel Fleisch essen“, solche Antworten hatten viele Schüler*innen der Jg. 7-11 schnell parat, als das Moderationsteam des Vereins „Multivision“ aus Hamburg am 11.11.2022 in der Aula der Angelaschule Fragen zum möglichen Beitrag Jugendlicher und junger Erwachsener zur Energiewende stellten. Doch schnell wurde allen klar, dass es noch viele weitere Visionen gibt, um die Klimaerwärmung zu stoppen oder zumindest zu begrenzen.

Kritische Situationen im Bus – eine besondere Herausforderung!

Wie reagiert man, wenn Fahrgäste im Bus drängeln, rauchen, die Füße auf den Sitz legen oder es  plötzlich zu gesundheitlichen Problemen kommt?

Mit solchen und ähnlichen Problem-Situationen im und am Bus setzten sich auch dieses Jahr wieder 16 Schüler*innen der Angelaschule während des 3-tägigen Buslotsenlehrgangs auseinander. Mithilfe von Rollenspielen lernten sie Situationen einzuschätzen und angemessen zu reagieren. Das hat den Schüler*innen nicht nur sehr viel Spaß gemacht, sondern gab ihnen auch die Möglichkeit, ihr Verhaltensspektrum zu reflektieren und zu erweitern, wodurch sie mehr Sicherheit und Selbstvertrauen erreichen können.
Es ist eine sehr lohnenswerte Ausbildung, die die Schüler*innen gut auf ihre zukünftige Tätigkeit als Buslotsen vorbereitet. Dies zeigte sich bereits bei der Nachbesprechung am 2.11., bei der erste Erfahrungen als Buslotsen ausgetauscht und reflektiert wurden. Im Anschluss wurden die Buslotsenzertifikate und -ausweise verteilt, wodurch die Ausbildung abgeschlossen ist.

Die Angelaschule bedankt sich recht herzlich bei Herrn Haunhorst von den Stadtwerken und Herrn Block von der Polizei für die Durchführung des diesjährigen Lehrgangs.

Endlich wieder Autorenlesung! 

Thomas Thiemeyer liest für den Jahrgang 7

Am 13.10.2022 besuchte uns ein bekannter deutscher Author namens Thomas Thiemeyer an der Angelaschule in Osnabrück. Er hielt eine Lesung aus seinem neuen Buch „Countdown — Der letzte Widerstand“. Sein neuer Jugendroman handelt von einem weltweiten Stromausfall und der Ursachensuche durch zwei Jugendliche, Lena und Ben, die dabei einer großen Verschwörung auf die Schliche kommen.

Neben der Lesung erzählte Thiemeyer von seinem Leben und wie er Autor wurde. Thomas Thiemeyer wurde 1963 in Stuttgart geboren und studierte nach seinem Abitur Geologie und Geografie. Er erzählte dann, dass er selbstständig wurde nach seinem Erfolg beim Ravensburger Verlag und dass er als freier Künstler Spiele illustrierte, außerdem Jugendbücher, Buchumschläge und vieles mehr.

“Ich glaube, dass viele Schüler interessiert zugehört haben und ihnen das Buch gefallen hat. Ich hoffe, dass es viele weitere Autorenlesungen geben wird, trotz Corona, und denke, dass viele Schüler schon Lust darauf haben, neue Bücher zu entdecken!“

(Alexander, 7b)

“Es war eine interessante, spannende Lesung und die Schüler hatten viel Spaß daran. Die Veranstaltung hat sicher viele Schüler inspiriert, sein neues Buch zu lesen.“

Mats (7c)

(Anmerkung der Redaktion: Es handelt sich bei diesem Beitrag um einen Zusammenschnitt aus den Berichten von Alexander und Mats. Vielen Dank für eure Arbeit!)